Der SK Rapid gewann gestern gegen den SKN St. Pölten mit 2:1 und sicherte sich damit am letzten Spieltag den fünften Tabellenplatz. Wir haben... Die Rapid-Fans nach dem 2:1-Sieg gegen St. Pölten: „Gogos Heimbilanz kann sich sehen lassen“

_SK Rapid Wien - Block West PyroDer SK Rapid gewann gestern gegen den SKN St. Pölten mit 2:1 und sicherte sich damit am letzten Spieltag den fünften Tabellenplatz. Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgehört was die Fans zum letzten Meisterschaftsspiel dieser schwierigen Saison zu sagen haben.

Starostyak: „Top-Leistungen von Strebinger (bitte wieder zur Nr. 1 machen) und vor allem Szanto – bitte mehr davon. Auch Auer hat mir als Sechser nach seiner Einwechslung wieder sehr gut gefallen, vielleicht ist ein 4-3-3 mit Auer, Szanto und Schwab die richtige Wahl für die nahe Zukunft. Gogos Heimbilanz kann sich jedenfalls sehen lassen, wenn man die Naivität gegen den Stadtrivalen außen vor lässt – 5 Siege, 1 Niederlage. Die Saison wurde unter ihm definitiv noch „gut“ zu Ende gebracht, wenn jetzt irgendwie der Cup-Sieg gelingt, kann man einigermaßen positiv in die nächste Saison schauen.“

narf: „Sehr schöne Formkurven führen zu einem dementsprechend schönen Saisonabschluss. Wenn man auf sieben Positionen rotiert, darf man sich kein Feuerwerk erwarten, die Mannschaft hat das aber sauber gelöst. Man darf nicht vergessen, dass St. Pölten gegen den Abstieg gespielt hat! Positiv hervorheben möchte ich Traustason, Kuen, Schrammel, Szanto, Hofmann (60 Min), Malicsek (mit Abstrichen) und natürlich Strebinger. Der Rest war zumindest brav. Sehr schade, dass man mit Strebinger einen potentiellen Einserkandidaten vergrault hat. Das Spiel hat einmal mehr gezeigt, dass er Knoflach zumindest die Stirn bieten kann, wenn nicht mehr.“

Valery: „Strebinger mit einer sehr guten Leistung heute, wäre wirklich bitter, wenn er gehen würde. Er hat langfristig gesehen die besten Perspektiven, schaut aber nach Abschied aus.“

Yaku: „In jedem Fall ein versöhnlicher Abschluss, allen voran natürlich die Hofmann-Ehrung vor Anpfiff mit dem Video. Als seine Kinder kamen bekam ich bissl „Pipi in den Augen“, wie der Teutone wohl sagen würde.“

Rapidler1899: „Bei der Aufstellung darf sich keiner wundern, wenn da kein Champagner-Kick rauskommt….Zwei Kopfballtore nach Ecken sind natürlich wunderbar und dass wir als Fünfter einlaufen macht die Saison zwar nicht wirklich besser (14 Niederlagen), aber es liest sich anders, als wenn wir Sechster, Siebter oder Achter geworden wären. Man of the Match eindeutig Strebinger – vielleicht bleibt er uns ja doch über den Sommer erhalten. Soll sich mit Knoflach gegenseitig pushen. Jetzt heißt es gut regenerieren und dann Vollgas geben im Cupfinale.“

LaDainian: „Das Spiel an sich blunzn, nur eines sei noch geschrieben: Niemand spielt solche Pässe wie Steffen. Niemand. An dem Tag an dem er aufhört rea ich einen Bach die Stufen runter.“

narya: „Dass man an einem Szanto mittlerweile nicht mehr vorbeikommt, hätte man vor ein paar Wochen noch nicht für so möglich gehalten. Der Bub macht richtig Lust auf die neue Saison.“

Drifter: „Auffällig: Das erste Tor der Saison glich dem letzten! Beides Corner vor der Nord von links, beides mal Schösswendter. Ansonsten: Alle gaben sich Mühe, gut dass die Liga-Saison aus ist.“

Flummi: „Sehr emotional heut alles. Vor allem anfänglich die Steff-Ehrung. Was ich heute auch ganz toll fand, war das der Block für das Special Needs Team gesungen hat. Strebinger hat mir sehr gut gefallen, Traustason ebenfalls, genau wie Szanto.“

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger