Das letzte Mal blickten wir genau vor zehn Spielen auf die „Einfädler-Wertung“ der heimischen Bundesliga. Damals lagen mit Jonathan Soriano, Kevin Kampl und Ilco... Die Top-Einfädler der Bundesliga: Kevin Kampl führt die Assist-Assist-Wertung vor Michael Liendl an

Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)Das letzte Mal blickten wir genau vor zehn Spielen auf die „Einfädler-Wertung“ der heimischen Bundesliga. Damals lagen mit Jonathan Soriano, Kevin Kampl und Ilco Naumoski drei Spieler mit je sechs Assist-Assists in Front. Seitdem änderte sich jedoch einiges in dieser Wertung.

Kampl als Bundesliga-Topmann in der Etappe

Kevin Kampl ist sechs Runden vor Saisonende die alleinige Nummer Eins in der Assist-Assist-Wertung. Insgesamt neun Assists zu Toren wurden vom flinken Slowenen vorbereitet. Dies hat mit seiner Spielanlage zu tun, denn Kampl wirbelt speziell in der zweiten Reihe, sorgt für präzise Zuspiele in den Strafraum, anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Was dann seine Kollegen damit anfangen ist ihre Sache: Entweder folgt der sofortige Abschluss oder ein neuerlicher Pass – denn auch in der Assist-Wertung ist Kampl, der erst zwei Bundesligatore erzielen konnte, auf einem guten Weg: Acht Tore bereitete er direkt vor, wodurch er in der Entstehung von 19 Treffern seine Füße im Spiel hatte.

Standardsituationen als Liendls Trumpf

Dem Salzburger ist jedoch der Wolfsberger Michael Liendl auf den Fersen. Insgesamt acht Assist-Assists konnte der Vorarlberger bisher für sich verbuchen, wobei die von ihm getretenen Standardsituationen ein wichtiger Trumpf für den 27-Jährigen sind. Inklusive tatsächlichen Assists bereitete Liendl bereits 20 Tore vor – zudem erzielte er sieben. Topwerte für den Spielmacher eines Aufsteigers.

Toreinleitende Lebensversicherungen

Besonderes Augenmerk legen wir heute außerdem auf die Einfädler der Abstiegskandidaten: Mattersburgs Ilco Naumoski, Admiras Issiaka Ouédraogo, aber vor allem Innsbrucks Roman Wallner sind wichtige, technisch starke Akteure, die aufgrund ihrer Übersicht und Antizipationsfähigkeit im Abstiegskampf den Unterschied ausmachen können. Sie alle halten derzeit bei sechs Assist-Assists, wobei vor allem Ouédraogos Statistik beeindruckend ist, auch wenn Wallner über lange Zeit auffälliger erscheint.

Roman Wallner scheint bei Innsbruck schon das Um- und Auf zu sein, hat starke „Detail-Scorerstatistiken“ (5 Tore, 4 Assists, 6 Assist-Assists). Damit ist Wallner, der in der laufenden Saison 1763 Bundesligaminuten abspulte, alle 117 Minuten an der Entstehung eines Innsbrucker Treffers beteiligt. Ouédraogos Statistik ist sogar noch besser (6 Tore, 5 Assists, 6 Assist-Assist) – und der Admira-Stürmer stand nur 1510 Minuten auf dem Platz. Somit ist der Burkiner alle 89 Minuten an einem Treffer beteiligt.

Apropos Abstiegskandidaten: Der beste Einfädler beim SC Wiener Neustadt ist Daniel Offenbacher mit nur drei eingefädelten Treffern.

Assist-Assist-Könige nach dem 30.Spieltag der tipp3 Bundesliga

9 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

8 – Michael Liendl (Wolfsberger AC)

7 – Philipp Hosiner (FK Austria Wien)
7 – Jonathan Soriano (Red Bull Salzburg)

6 – René Gartler (SV Ried)
6 – Florian Kainz (SK Sturm Graz)
6 – Ilco Naumoski (SV Mattersburg)
6 – Issiaka Ouédraogo (Admira Wacker Mödling)
6 – Roman Wallner (FC Wacker Innsbruck)
6 – Robert Zulj (SV Ried)

5 – Deni Alar (SK Rapid Wien)
5 – Terrence Boyd (SK Rapid Wien)
5 – David de Paula (Wolfsberger AC)
5 – Thomas Hinum (SV Ried)
5 – Marco Meilinger (SV Ried)
5 – Tomas Simkovic (FK Austria Wien)
5 – Mario Sonnleitner (SK Rapid Wien)
5 – Clemens Walch (SV Ried)

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.