Die 27. Runde der österreichischen Bundesliga oder besser gesagt der fünfte Spieltag des Playoffs steht vor der Tür. In den Mittelpunkt rückt dabei in... Faktencheck zur 27. Bundesliga-Runde 2018/2019

Die 27. Runde der österreichischen Bundesliga oder besser gesagt der fünfte Spieltag des Playoffs steht vor der Tür. In den Mittelpunkt rückt dabei in dieser englischen Woche am Dienstag die Partie zwischen Hartberg und Rapid, wo sich die Hütteldorfer weiter nach oben absetzen könnten, während am Mittwoch der Schlager  zwischen dem LASK und Sturm Graz stattfindet.

 TSV Hartberg – SK Rapid Wien

Dienstag 19:00, Profertil Arena, Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

Beim TSV Hartberg schrillen weiterhin alle Alarmglocken auf, nachdem die eigene Negativserie unaufhörlich seine Fortsetzung findet und damit das Tabellenende immer näher rückt. In der Qualifikationsgruppe machte man bislang keinen einzigen Punkt und dementsprechend hoch hängen die Trauben gegen den Wiener Traditionsverein, der diese Gruppe anführt. Hoffnung könnte den Steirern das letzte Heimspiel gegen die Grün-Weißen geben, als man die Hütteldorfer mit 3:0 förmlich aus dem Stadion schoss.

Auf der anderen Seite bietet sich für den SK Rapid die Chance, sich nicht nur für diese schmerzhafte Niederlage zu revanchieren, sondern auch den nächsten Schritt in Hinblick auf den Gewinn der Qualifikationsgruppe zu machen. Dabei war es im letzten Spiel gegen Altach äußerst wichtig, die drohende Niederlage in der Schlussphase doch noch abwenden zu können, womit man sich zumindest als moralischer Sieger fühlen konnte.

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte alle 5 Tore in der Tipico Bundesliga gegen den SK Rapid Wien aus dem Spiel heraus und von innerhalb des Strafraums.

– Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga 8 der letzten 10 Duelle gegen Aufsteiger – nur gegen den TSV Prolactal Hartberg nicht (ein Remis, eine Niederlage).

Der SK Rapid Wien traf 5 Spiele in Folge doppelt oder häufiger (11 Tore) – wie zuletzt im Frühjahr 2018. Damals waren es in der Tipico Bundesliga sogar 7 Spiele in Folge mit jeweils 2 oder mehr Treffern gewesen.

Letztes Duell:
Rapid Wien 2:2 Hartberg
Direkter Vergleich seit 74/75:
Spiele insgesamt: 2 (1 Sieg Hartberg, 1 Remis)
Verletzt/Angeschlagen: Barac, Szanto / Tschernegg
Gesperrt: Sanogo / Niemand
Gefährdet: Auer, Müldür / Rep, Diarra, Rasswalder
Nächstes Spiele: Rapid-Hartberg

Wacker Innsbruck – SCR Altach

Dienstag 19:00 , Tivoli Stadion, Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer  

Das „westlichste“ Duell in der Liga findet in dieser Runde in Innsbruck statt, wo sich der FC Wacker und der SCR Altach gegenüberstehen. Für die Innsbrucker, die sich nach der Niederlage gegen den SV Mattersburg weiterhin im Tabellenkeller befinden, ist dieses Spiel dabei äußerst wichtig, da die Runden und zu vergebenden Punkte immer weniger werden und man damit akut abstiegsgefährdet ist. Hoffnung auf einen Punktegewinn sollte den Tirolern die Statistik gegen Gegner Altach geben, denn seit immerhin vier Spielen ist man gegen die Vorarlberger ungeschlagen.

Wesentlich angenehmer ist dagegen die Situation beim SCR Altach, denn seit der Amtsübernahme von Trainer Pastoor, ist man nicht nur ungeschlagen, sondern konnte sich den dringendsten Abstiegsnöten entledigen und schielt sogar bereits mit einem Auge auf den Gewinn der Qualifikationsgruppe. Bitter war allerdings das letzte Spiel gegen Rapid, wo man lange Zeit 2:0 führte, um letztlich doch noch in den letzten Minuten der Partie den Ausgleich zu kassieren.

– Der FC Wacker Innsbruck gewann beide Duelle in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen den CASHPOINT SCR Altach. Damit holten die Tiroler in der laufenden Saison bereits mehr Siege gegen Altach als in den 8 BL-Duellen (1 Sieg) zuvo

– Der CASHPOINT SCR Altach ist das einzige Team der Qualifikationsgruppe, das im Frühjahr auswärts kein Spiel verlor. Altach verlor nur 4 der ersten 13 Auswärtsspiele – erstmals so wenige innerhalb einer Saison der Tipico Bundesliga.

– Der FC Wacker Innsbruck erzielte 24% der Treffer von außerhalb des Strafraums – nur der FK Austria Wien (27%) hat einen höheren Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Letztes Duell:
Wacker Innsbruck 1:0 Altach
Direkter Vergleich seit 74/75:
Spiele insgesamt: 10 ( 3 Siege Wacker Innsbruck, 3 Remis, 4 Siege Altach)
Verletzt/Angeschlagen: Hupfauf, Rakowitz, Handl, Buchacher, Peric / Mahop, Lienhart
Gesperrt: Niemand
Gefährdet: Henning, Freitag / Karic
Nächstes Spiel:  Altach-Wacker Innsbruck

Admira Wacker Mödling – SV Mattersburg

Dienstag 19:00, BSFZ Arena, Schiedsrichter: Harald Lechner

Nach dem wichtigen 2:1 Heimsieg im Abstiegsduell gegen den TSV Hartberg, konnte die Admira einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und man hat sich nun immerhin einen sechs Punkte-Polster auf den letzten Platz erarbeiten können. Darüber hinaus konnten die Südstädter die eigene Heimserie auf fünf ungeschlagene Spiele ausbauen, nachdem man im gesamten Herbst keinen einzigen Sieg in den heimischen Gefilden feierte und die heimschwächste Mannschaft der Liga war.

Auch der SV Mattersburg konnte sein letztes Spiel gegen Wacker Innsbruck letztlich mit 3:1 gewinnen, auch wenn die Tore erst in der Schlussphase fielen und man sich schwerer tat, als es den Burgenländern lieb gewesen wäre. Dank diesen späten Erfolges,  konnte man den Rückstand auf Tabellenführer Rapid wieder auf drei Punkte verkürzen und ist somit wieder auf Tuchfühlung mit den Wienern. Mit einem erneuten Sieg, könnte man den Druck dahingehend aufrecht erhalten.

– Der SV Mattersburg ist seit 4 Duellen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira ungeschlagen. Eine derart lange Serie gab es nur von Mai 2005 bis April 2006, als Mattersburg sogar 5 BL-Spiele in Serie gewann.

– Die letzten 3 Spiele in der Tipico Bundesliga zwischen dem FC Flyeralarm Admira und dem SV Mattersburg endeten unentschieden. In den 29 vorangegangenen BL-Duellen gab es nur 2 Remis.

– Der FC Flyeralarm Admira holte im Frühjahr aus den ersten 4 Heimspielen 10 Punkte. Kein Team der Tipico Bundesliga holte im Frühjahr 2019 aus den ersten 4 Heimspielen mehr Punkte.

Letztes Duell:
Admira 2:2 Mattersburg
Direkter Vergleich seit 74/75:
Spiele insgesamt: 34 ( 15 Siege Admira, 7 Remis, 12 Siege Mattersburg)
Verletzt/Angeschlagen: Scherzer, Thoelke, Strauss /  Halper, Salomon, Lercher, Prosenik,
Gesperrt: Niemand / Sanogo
Gefährdet: Bakis, Thoelke / Rath, Erhardt,
Nächstes Spiel: Mattersburg-Admira

Red Bull Salzburg – Wolfsberger AC

Mittwoch 19:00, Red Bull Arena, Schiedsrichter: Andreas Heiß  

Einen kleinen Dämpfer musste Meister Salzburg am vergangenen Wochenende hinnehmen, nachdem die eigene Siegesserie in der Meisterrunde riss und man nur einen Punkt aus St. Pölten mitnehmen konnte. In Anbetracht der langen Unterzahl jedoch kein Beinbruch, da darüber hinaus auch Verfolger LASK nicht gewinnen konnte und der Abstand damit gleich blieb. Gegen den WAC hat man nun die nächste Möglichkeit, den eigenen Heimrekord weiter auszubauen und darüber hinaus dem Gewinn der Meisterschaft ein Stück näher zu kommen.

Auf der anderen Seite kommt mit dem Wolfsberger AC, das nach Salzburg aktuell formstärkste Team der Meisterrunde, nachdem die Kärntner aus den letzten drei Partien immerhin sieben Punkte einfahren konnten. Besonders wichtig war dabei der Auswärtssieg bei Sturm Graz, wo man dank einer starken zweite Halbzeit , den Rückstand drehen und in einen Sieg umwandeln konnte. Gegen Salzburg wird die Aufgabe nun wesentlich schwieriger und dort hängen die Trauben für die Lavanttaler traditionell hoch.

– Der FC Red Bull Salzburg ist seit 15 Duellen in der Tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC ungeschlagen, davor gab es 4 sieglose Duelle. So lange wartet derzeit kein anderer aktueller BL-Klub auf einen Sieg gegen Salzburg.

– Der FC Red Bull Salzburg ist daheim in der Tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC ungeschlagen (9 Siege, 4 Remis). Gegen kein anderes aktuelles BL-Team ist Salzburg bei so vielen BL-Heimspielen ohne Niederlage.

– Der RZ Pellets WAC ist seit 3 Auswärtsspielen ungeschlagen. Länger gelang das den Kärntnern in der Tipico Bundesliga zuletzt im August 2014 mit 4 Siegen in Folge.

Letztes Duell:
Salzburg 3:0 WAC
Direkter Vergleich seit 74/75:
Spiele insgesamt: 26 (14 Siege Salzburg, 9 Remis, 3 Siege WAC)
Verletzt/Angeschlagen:  Van der Werff, Pongracic  / Schmerböck, Gölles, Steiger
Gesperrt: Ulmer / Niemand
Gefährdet: Niemand, Schmitz, Friesenbichler
Nächstes Spiel: Red Bull-WAC

FK Austria Wien – SKN St. Pölten

Mittwoch 19:00, Generali Arena , Schiedsrichter: Rene Eisner

Ein wohl richtungsweisendes Spiel erwartet die Austria in dieser englischen Woche, denn nachdem man zwar mit dem 2:2 einen Achtungserfolg gegen die starken Linzer einfahren konnte, blieb man dennoch auch weiterhin in der Meisterrunde sieglos und nimmt damit den letzten Tabellenplatz ein. Bei dem kommenden Doppel gegen den SKN, sind für die Veilchen wohl sechs Punkte Pflicht, sofern man noch eine realistische Chance auf den dritten Tabellenplatz haben möchte.

Auf der anderen Seite befindet sich der SKN in einer deutlich komfortableren Lage, nachdem man auswärts gegen Sturm Graz gewinnen und gegen die beiden Topteams Salzburg und den LASK überraschenderweise ein Unentschieden erringen konnte. Dadurch nimmt man aktuell den vierten Tabellenrang ein und hofft, diesen auch in den kommenden beiden Spielen gegen die Austria verteidigen zu können. Doch dabei müssen die Wölfe im nächsten Spiel neben den verletzten Pak und Ouedraogo, auch noch den gesperrten Gartler ersetzen, womit mit Vucinovic nur noch ein nomineller Stürmer zur Verfügung steht.

– Der spusu SKN St. Pölten holte 13 Punkte gegen den FK Austria Wien – gegen kein Team mehr in der Tipico Bundesliga.
– Der FK Austria Wien traf in den letzten 3 Heimspielen in der Tipico Bundesliga gegen den spusu SKN St. Pölten in der 1. Hälfte immer doppelt.
– Der FK Austria Wien erzielte 9 Tore von außerhalb des Strafraums – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Letztes Spiel:
Austria Wien 2:0 St. Pölten
Bilanz seit 74/75:
Spiele insgesamt: 32 ( 15 Siege Austria , 8 Remis, 9 Siege St. Pölten )
Verletzt/Angeschlagen: Salamon, Ebner / Fountas, Ouedraogo, Hofbauer, Pak, Meisl
Gesperrt: Grünwald, Madl / Gartler, Rasner
Gefährdet:  Monschein, Prokop, Edomwonyi, Schoissengeyr/ Niemand
Nächstes Spiel: St. Pölten – Austria

LASK – SK Sturm Graz

Mittwoch 19:00, TGW Arena, Schiedsrichter: Walter Altmann

Die Serie der sieglosen Spiele ging für den LASK auch gegen die Austria weiter, nachdem man trotz zweimaliger Führung nur ein Unentschieden holte. Da leistungstechnisch der Auftritt dennoch gut war, bleibt es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Linzer wieder die vollen drei Punkte eintüten können. Wichtig ist auch, dass die gesperrten Trauner und Wiesinger in die Mannschaft zurückkehren, womit speziell der Spielaufbau wieder besser aussehen wird.

Auf der anderen Seite hätte Sturm Graz gerne die Probleme, die der LASK hat. Nach der 1:2 Heimniederlage gegen den WAC, setzte es im vierten Spiel der Meisterrunde bereits die dritte Niederlage, womit man den vorletzten Tabellenplatz einnimmt und das verpassen des Europacups droht. Dementsprechend angespannt ist die Stimmung bei den Steirern und auch Sportdirektor Kreissl stellte den eigenen Spielern bereits die Rute ins Fenster. Eine weitere Niederlage kann sich Sturm eigentlich nicht leisten, weshalb ein Punktegewinn mehr oder weniger Pflicht ist.

– Der LASK gewann 32 Spiele in der Tipico Bundesliga gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – so viele wie gegen kein anderes Team.
– Der LASK blieb in den letzten 2 Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den SK Puntigamer Sturm Graz ohne Gegentor – erstmals seit 1998 (damals sogar 3 Spiele).
– Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte 28% der Gegentore in der 1. Hälfte – der geringste Anteil aller Teams in dieser Saison der Tipico Bundesliga.
– Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte 6 Gegentore nach Standards – so wenige wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Letztes Spiel:
Sturm Graz 0:3 LASK
Direkter Vergleich seit 74/75:
Spiele insgesamt: 124 ( 45 Siege LASK, 28 Remis, 51 Siege Sturm)
Verletzt/Angeschlagen: Kiteishvili, Huspek / Oh, Andrade
Gesperrt: Niemand
Gefährdet:  Avlonitis, Hierländer / Niemand
Nächstes Spiel: Sturm-LASK

Dalibor Babic