Die SV Ried bekommt es kommende Woche erstmals mit einem dänischen Europacupgegner zu tun. Brøndby Idrætsforening aus einem Vorort aus Kopenhagen ist ein attraktiver... Fußball-Tage in Kopenhagen – das große Brøndby-Special, Teil 1

Die SV Ried bekommt es kommende Woche erstmals mit einem dänischen Europacupgegner zu tun. Brøndby Idrætsforening aus einem Vorort aus Kopenhagen ist ein attraktiver Gegner für die Innviertler und bietet auch für die Fans eine schöne Gelegenheit für eine unvergessliche Auswärtsfahrt. Hier erste Informationen über die Dänen – der detaillierte Bericht über das Team von Brøndby folgt noch heute im Laufe des Tages!

Name: Brøndby Idrætsforening (seltener auch Brøndby Kopenhagen genannt)
Gründungsdatum: 3.Dezember 1964
Alter: 46 Jahre
Vereinsfarben: Gelb-Blau
Präsident: Per Bjerregaard
Trainer: Henrik Jensen (seit 2009)
Stadion: Brøndby Stadion
Kapazität: 29.000 Plätze (international 26.000)
Homepage: http://www.brondby.com/
Erfolge:
•	10 x dänischer Meister
•	6 x dänischer Cupsieger
•	1 x Sieger der Royal League (skandinavische Liga)
Bekannte Spieler: Michael Laudrup, Brian Laudrup, Kim Vilfort, Peter Schmeichel, Ebbe Sand, Morten Wieghorst, Daniel Agger

REISEINFORMATIONEN

Wer die SV Ried nach Kopenhagen begleiten möchte, sollte sich wenn möglich länger Zeit nehmen als nur einen Tag, denn Kopenhagen ist eine hübsche Stadt, die einiges zu bieten hat, auch was das Nachtleben betrifft. Allerdings sollte man auch ein ordentliches Taschengeld mitnehmen, denn Dänemark ist alles andere als ein billiges Pflaster. 100 dänische Kronen entsprechen etwa 13,40 Euro – und diese Summe muss man schon mal einrechnen, wenn man ein größeres Mahl bei Burger King und Co. einnehmen will. Das Essen ist allgemein relativ teuer, in Restaurants muss man also stets mit hohen Ausgaben rechnen. Das Bier kostet je nach Lokalität umgerechnet zwischen vier und sechs Euro, Zigaretten sind ebenfalls sehr teuer. In ganz Dänemark findet man allerdings einige Shops der Kette „7-Eleven“, wo man Getränke und Snacks kostengünstig einkaufen kann. Eine Reise nach Dänemark ist auf jeden Fall zu empfehlen, das Land ist schön, die Leute sehr offen und angenehm, teilweise positiv verrückt.

Wer etwa von 3.8. bis 5.8. nach Kopenhagen fliegen möchte, der zahlt ab Linz über den Provider eBookers 406€. Ab Wien bekommt man denselben Flug ab 263€ (LTurFly) und ab München ab 243€ (AirlineDirect).

STANDING IN DÄNEMARK

Brøndby ist nach dem FC Kopenhagen der zweitreichste Klub Dänemarks, gefolgt von Odense BK, Midtyjlland und Aalborg. Die richtig starken Jahre des erst 1964 gegründeten Klubs liegen jedoch schon einige Zeit zurück: Zwischen 2002 und 2006 holte das Team zwei Meistertitel, wurde dreimal Vizemeister – danach folgte jedoch der große Einbruch. Ein sechster Platz 2006/07, ein achter Platz 2007/08 – es war Zeit für einen Neustart. In den letzten drei Saisonen wurde Brøndby nun jeweils Dritter, immer hinter Vizemeister Odense und Meister FC Kopenhagen. Fantechnisch ist Brøndby ein beliebter Klub, der sein Stadion zwar nur selten füllt, aber dennoch mit wenigen Ausreißern nach unten zwischen 10,000 und 18,000 Zusehern ins Stadion bringt. Die meisten Zuschauer kommen natürlich zum Derby gegen den FC Kopenhagen.

STANDING IN EUROPA

Große Sprünge macht Brøndby im Europacup selten. Die ersten beiden Gegner sind meist kein Problem, danach ist aber oft schon Endstation. Die beste Europacupsaison der letzten zehn Jahre war die Saison 2003/04: Brøndby besiegte Dinamo Minsk und Viktoria Zizkov, warf dann in der zweiten Hauptrunde des UEFA-Cups den FC Schalke 04 nach Elfmeterschießen raus und machte auch in der dritten Runde gegen den FC Barcelona eine gute Figur, verlor zu Hause mit 0:1 und auswärts mit 1:2.

Auch die Saison 2005/06 ließ sich international sehen, denn Brøndby schaffte es in die Gruppenphase des UEFA-Cups. In der Champions League Qualifikation schaltete das Team Dinamo Tiflis aus, flog dann aber gegen Ajax Amsterdam raus, qualifizierte sich jedoch mit einem Sieg über den FC Zürich für die Gruppenspiele. Dort wurde das Team mit vier Punkten Vierter und blieb damit vor Maccabi Petach Tikva, musste sich aber Lok Moskau, Espanyol Barcelona und US Palermo geschlagen geben.

In den letzten Jahren war für Brøndby stets recht schnell Endstation. 2010/11 kam das Team in der Europa League Qualifikation gegen den FC Vaduz weiter (3:0, 0:0) und besiegte danach noch den montenegrinischen Vertreter Buducnost Podgorica (2:1, 1:0) – in der vierten Qualifikationsrunde war jedoch gegen Sporting Lissabon trotz eines 2:0-Auswärtssieges Endstation, weil die Portugiesen das Rückspiel in Kopenhagen mit 3:0 gewannen. Die Europacupsaison 2009/10 verlief ähnlich: Gegen Flora Tallinn hatte Brøndby noch leichte Probleme (0:1-Heimniederlage, dann aber 4:1 auswärts), gegen Legia Warschau bestand man aufgrund der Auswärtstorregel (1:1, 2:2), danach wurde Hertha BSC Berlin daheim mit 2:1 besiegt, woraufhin es in Berlin eine 1:3-Niederlage setzte. Selber Ablauf auch 2008/09: Zunächst gab es Erfolge gegen B36 Torshavn (1:0, 2:0) und den FC Haka aus Finnland (4:0, 2:0), danach zwei Niederlagen gegen Rosenborg Trondheim (1:2, 2:3).

Die Spieler- und Teamanalyse folgt im Laufe des heutigen Tages!

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.