Der SK Rapid teilte in seiner Aussendung an die Abonnenten mit, dass es zumindest für die ersten Spiele im Herbst aufgrund von Covid-19 behördlich... Kapazitätsbeschränkungen: SK Rapid gibt Abo-Regelung bekannt

Der SK Rapid teilte in seiner Aussendung an die Abonnenten mit, dass es zumindest für die ersten Spiele im Herbst aufgrund von Covid-19 behördlich vorgegebene Kapazitätsbeschränkungen geben wird.

Wie schon vermutet dürfen nur 10.000 Zuschauer die ersten Bundesliga-Partien besuchen. Die Behörden erlauben zudem nur Sitzplätze, was bedeutet, dass der Block West wie bei UEFA Bewerben umgerüstet werden muss.

Für die Abonnenten des SK Rapid bedeutet dies zunächst einmal, dass es leider keine Garantie geben kann, dass sie auf ihren gewohnten Sitzplatz die Spiele verfolgen werden können. Der SK Rapid wird während der behördlichen Einschränkungen ein nach Abo-Kategorien gereihtes Vorauswahlrecht einführen, damit die Chancen hoch sind, dass zumindest jeder Anhänger einen Platz in seiner Abo-Kategorie erhält – wobei dies natürlich aufgrund der Einschränkungen nicht zu hundert Prozent garantiert werden kann.

Folgende Reihungen gelten bei dem Vorauswahlrecht:

  1.  Alle Rapid-Fans, die bereits seit dem Umzug in unser neues Zuhause durchgehend ein Abo besitzen (seit der Saison 2016/17) und zudem gültiges Mitglied sind, dürfen ihren Sitzplatz im Stadion innerhalb ihrer Ticketkategorie als Erste auswählen.
  2. Die weiteren verfügbaren Sitzplätze können dann von all‘ jenen AbonnentInnen, die seit nun schon 5 Jahren durchgehend eine Jahreskarte haben, ausgesucht werden.
  3. Im nächsten Schritt sind jene, die AbonnentInnen und gültiges Mitglied sind, an der Reihe, ihren Sitzplatz zu wählen.
  4. Weitere verfügbare Plätze gehen dann an AbonnentInnen der Saison 2020/21 und können von ihnen gebucht werden.

Es werden weitere Informationen folgen, wann diese Sitzplatzauswahl möglich ist. Sollten sich weniger als 10.000 Rapid-Fans Plätze im Rahmen des Vorauswahlrechts sichern, dann gehen die freien Karten in den Mitgliederverkauf. Sollten dann noch weitere Tickets übrig bleiben kann man sie im freien Verkauf erwerben.

Wer vom Vorauswahlrecht gebraucht macht bekommt die Tickets per print@home zugesendet. Die Abokarte ist bis zum 31.12. nicht freigeschalten. Fallen alle behördlichen Beschränkungen weg, steht für die Abonnenten der gewohnte Sitzplatz zur Verfügung.

Wer mit seinem neuen Abo-Platz während der Beschränkungen nicht glücklich ist, bekommt vom SK Rapid den bereits bezahlten Abo-Preis erstattet.

Es ist klar, dass nicht jeder Fan mit den Maßnahmen vollkommen zufrieden sein wird. Wir denken aber, dass es sich um eine klare und faire Regelung handelt. Auch das erste Feedback der Fans im Austrian Soccer Board ist durchwegs positiv.

Stefan Karger

cialis kaufen