Der SK Rapid gewann am Samstagabend souverän mit 4:1 beim SKN St.Pölten. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, die Meinungen der... Meinungen der Rapid-Fans zum 4:1-Sieg in St.Pölten

Der SK Rapid gewann am Samstagabend souverän mit 4:1 beim SKN St.Pölten. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, die Meinungen der Fans eingeholt.

Lichtgestalt: „Erste Halbzeit war großteils sehr gut, starkes Gegenpressing, viele Fehler erzwungen, verdiente Führung gegen einen schwachen Gegner. Zweite Halbzeit lange Zeit zu passiv, dann passiert der Anschlusstreffer und die Hosen sind plötzlich voll, das hätten wir am Ende auch einfacher haben können. Dennoch bleibt unterm Strich eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorwoche, man sieht langsam, was Djuricins plan ist. Murg, Auer und Pavelic die Stärksten. Jetzt konzentrierte Derbyvorbereitung und die Lilanen in einer Woche aus dem Stadion schießen.“

LaDainian: „Da hatten nach dem Gegentreffer ein paar einen Bremsstreifen in der Hose, Gott sei Dank haben die St. Pöltner ins eigene Tor getroffen.“

hags: „Auch wenn noch nicht alles so läuft wie es sich die Mannschaft, das Trainerteam und wir wünschen, kann man heute auch mal zufrieden sein. Man kann wieder Spielfreude erkennen, die elf Herrschaften am Platz bekommen wieder eine breitere Brust und wirken zusammen endlich wieder wie ein Team.“

narya: „Verdient! Vor allem aufgrund des Großteils der ersten Hälfte. Größter Pluspunkt heute sicher das phasenweise supergut funktionierende Gegenpressing (Auer als Dreh- und Angelpunkt), mit dem wir St. Pölten über weite Strecken zur Regionalligaelf degradiert haben. Bester Mann heute: Murg (und keinesfalls aufgrund seines Tores alleine). Freut mich ganz besonders für den Spieler, den viele hysterische kleine Mädchen hier im ASB vor dem Spiel noch am liebsten verschenkt hätten.“

schleicha: „Gefühlt hat Djuricin einen Hauch zu lange mit den Wechseln gewartet. Außerdem hätte ich gerne Hofmann bzw. Sobczyk sehen wollen. Ersterer aus sentimentalen Gründen, Zweiterer weil wenn er eben der Backup für Joe/Kvili sein soll, er auch Einsätze braucht. Und nicht Prosenik, den man eh nicht will…“

oestl: „Super Murg! Warum nicht öfter so eine gute Leistung. Pavelic, Kuen auch sehr stark. Mit der Innenverteidigung und Schrammel kann man auch zufrieden sein. Auer war in der 1.Hälfte top danach anscheinend etwas müde. Prosenik absolut Rapid-tauglich, Schaub, Schwab weit weg von der Bestform. Strebinger wirkt leider immer unsicher. 2 Zuckerpässe von Boli, das kann was werden.“

bashtart: „Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, vier Tore sollten unseren Jungs ganz wichtiges Selbstvertrauen geben. Zum Glück haben es uns die Gegner heute ziemlich einfach gemacht. Murg ganz klar der Beste heute, würde ihn gerne zentraler … vielleicht hinter der Spitze sehen. Boli zeigt ansatzweise schon mal sein können und Keles gefällt mir einfach. Hoffe immer noch auf einen schnellen variablen Offensivspieler.“

RapidWien07: „Bei allen positiven Dingen muss man schon erwähnen das wir defensiv teilweise furchtbar stehen… Da gibt’s bei Ballverlust im Umschaltspiel noch erhebliche Probleme. So gut das Pressing teilweise funktioniert hat darf man die Defensive nicht so entblößen ansonsten hat die Austria a Gaudi mit uns nächste Woche.“

teamplayer78: „Man darf auch erwähnen, dass Wöber ein Batzenkicker ist, der ganz feine Pässe spielen kann. Bin gespannt, wann da die ersten Angebote kommen…“

Varimax: „Möchte mal Schaub ein Sonderlob aussprechen: er ist offensichtlich weit weg von seiner Form, aber er haut sich dafür ordentlich rein (anstatt z.B. schmollend herumstehen).“

Barnstomer: „Mich ärgert noch immer die Aktion mit dem Zoki letztes Jahr. Wie man sieht, stehen wir im Prinzip jetzt genau da, wo er uns verlassen hat. Wir spielen wieder 4-2-3-1 und haben einen Haufen Verletzte. Selbst den Schmäh mit den Positionswechsel der Flügel machen wir, der jeden Gegner „total“ aus dem Konzept bringt. Der 11er Schmäh…. Dafür keine EL und lauter Fehlkäufe um viel Geld. Was Gogo aber klar verbesserte ist die Spritzigkeit der Spieler und das der Ball nicht mehr so viel hinten hin und hergeschoben wird, sondern nach vorne geht. Potential sehe ich viel, sowohl vom Trainerteam als auch den Spielern, allerdings haben wir am Ende gut 2 Jahre verloren. War aber ein schöner Sieg heute, speziell HZ1. Euphorie bekomme ich aber erst wenn das Derby gewonnen und auch die nächsten 3 Spiele nicht verloren werden (ideal mindestens 2 davon gewonnen).“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.