Das 311. Wiener Derby war nicht nur aufgrund der Geschehnisse auf dem Rasen, sondern auch wegen der Unruhen auf der Tribüne ein hitziges. Wir... Meinungen der Rapid-Fans zur Derbyniederlage: „Extreme Enttäuschung“

Fans RapidDas 311. Wiener Derby war nicht nur aufgrund der Geschehnisse auf dem Rasen, sondern auch wegen der Unruhen auf der Tribüne ein hitziges. Wir haben uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum umgesehen und die Meinungen der Fans zusammengetragen. Zuerst die Meinungen der Rapid-Fans.

LaDainian: Aufgrund der ersten Hälfte eine verdiente Niederlage. Wir sind in die Partie gegangen wie die Buberln, die Austria hat uns die Schneid abgekauft und Damari gehören 95% des Sieges. Petsos in der Innenverteidigung hätte wohl nicht schlechter spielen können als Stangl. Schaub bitte die nächsten Partien maximal von der Bank bringen, unfassbar was der seit längerem zusammenspielt – da passt nichts zusammen.

selectah: Wobei ich sagen muss, dass die 2. Halbzeit von Stangl ok war, aber die erste war natürlich indiskutabel schlecht.

Mark Aber: Man hat heute genau fünf Kicker in der Mannschaft. Schrammel, Hofmann, Kainz, Beric und Alar. Der Rest ist beliebig gegen Heute-für-Morgen-Spieler eintauschbar. Würde keinen Unterschied machen.

SCR-GW: Eine erbärmliche 1.Halbzeit, wo man der Austria 2 Tore schenkt. Man konnte 45 Minuten sehen, dass die Taktik bzw. der Matchplan nicht aufgeht – trotzdem wird erst nach 45 Minuten reagiert. Die Abwehr heute ein Skandal, das Spiel ohne Ball ein Witz und den direkten Zug zum Tor hat man erst nach 60 Minuten gefunden. So verliert man völlig zurecht selbst gegen eine Austria, die zwei Tore gegen Ende dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir schwere Probleme haben, selbst gegen mittelmäßige Mannschaften, wenn diese defensiv gut stehen und früh pressen – wir sind erst zu Chancen gekommen als die Austria aufgehört hat früh zu pressen und unser Spieler die Eier in der Hose gefunden haben. Dass Moral gezeigt wird ist aber auch das mindeste was ich erwarte.
Im Prinzip wurde uns wieder massiv vor Augen geführt wie limitiert wir eigentlich sind, zumindest Alar war wieder ein Lichtblick!

teamplayer78: Rabenschwarzer Tag heute… Die Verteidigung zeigte in der 1.Halbzeit Auflösungserscheinungen. Sehr bedenklich, aber von den Ausfällen her eh vermutet. Das einzig Positive war Alar. Endlich ein zweiter torgefährlicher Spieler wieder in unserem Kader.

Starostyak: Wie man mit den Chancen die Partie verlieren kann, eine Kunst. Petsos vor dem Tor und Stangl indiskutabel, extrem ärgerlich. Die Austria keinen Deut besser, aber effizienter. Wenigstens darf Baumgartner weiterwerkeln, immer wird das ned so wie heute aufgehen, das 3/4 Schüssen aufs Tor drin sind. Trotzdem, wir sind nur selbst schuld.

Zuckerhut: Gegen Altach unglücklich gelaufen, heute Spiel durch Angsthasenfußball in der ersten Halbzeit verloren. Muss man nicht verstehen, warum man in der ersten Halbzeit die Hose so voll hat und in der 2. Halbzeit plötzlich sehr stark spielt.

moerli: Wir haben jetzt in den letzten beiden Spielen mindestens vier Punkte liegengelassen. Wenn man in Grödig nicht gewinnt, werden wir fast durchgereicht. Die Chance durch zwei Siege zum WAC aufzuschließen und zu den anderen den Abstand zu vergrößern haben wir leider nicht genützt. Jetzt spielen wir nicht im Europacup und sind trotzdem mit dem Kader am Limit.

filippinho: Extrem enttäuschendes Ergebnis. Die erste Halbzeit war Drittliganiveau. Wie kann man so unkonzentriert, chaotisch und körperlos in ein Derby gehen?

D2S: Einerseits sauer über die erste Halbzeit, andrerseits super Kampf in der Rapid-Viertelstunde. Darf ich mir das beim Derby erwarten über 90 Minuten, oder muss ich heute froh sein, wenn die letzten 10 Minuten der Rapid-Geist aus den Trümmern des Hanappi die Mengen an ein Derby erinnern lässt?

Beckal: Danke nochmal an Hr. Muckenhammer für Sonnis Rote. Man hat eindeutig gesehen wie der uns gefehlt hat, mit so einer Innenverteidigung gewinnst keinen Blumentopf, da wär‘s zu den Toren von der Austria gar nicht erst gekommen.

valderama: Ich bin zur Pause nach Hause gegangen. Und das hat so gut wie nichts mit dem 0:2-Rückstand zu tun gehabt. Es gibt so viel Gutes in der Fanszene, ich glaub auch differenzieren zu können, aber heute hat es mir gereicht, als zur Pause der ca. fünfhundertste vermummte Idiot zwei Meter hinter mir in Richtung der Austrianer marschierte. Und: Wie unterentwickelt kann man sein und ständig Böller zu schießen. Und wie menschenverachtend, wenn man Leuchtraketen in den Familiensektor reinzielt. Da fehlt mir jegliches Verständnis.
Vor dem Spiel hab ich einen Spezl getroffen, mit dem ich vor über 20 Jahren zur Rapid gefahren bin (Taschengeld allez). Er ist mit seinem kleinen Sohn da gewesen. Wir wollten in der Pause ein paar Minuten tratschen. Hat sich aber dann erübrigt…

StepDown: Bauchfleck mit Ansage. Stangl hat schon als Außenverteidiger defensiv nicht überzeugen können, dass er sich in der Innenverteidigung gegen einen der giftigsten Stürmer der Liga schwer tun wird, war klar. Zoki hat aber zumindest mal brauchbar gewechselt, System umgestellt, und das nicht erst 10 Minuten vor Schluss. Bisschen ein Trostpflaster. Was einen Menschen reiten muss um in eine andere Menschenmenge einen Leuchtstift zu schießen, würde ich gerne wissen. Welche Abgründe müssen sich da in diesem kranken Hirn auftun. Widerlich.

Lichtgestalt: Der Fußball wird als Vorwand für irgendwelche Egonummern missbraucht, die mit dem Spiel an sich schon lange überhaupt nichts mehr zu tun haben. Und das ist ja auch nicht nur in Wien so, schau dich um, Graz, Linz, Innsbruck, solche Gehirnathleten gibt‘s überall. Und jede dieser Aktionen führt dazu, dass ALLE Fußballfans zum Handkuss kommen: Erweiterte Polizeibefugnisse, strengere Kontrollen, noch weniger Freiraum. Da gehört radikal durchgegriffen, aber dazu hat bei uns leider niemand die Eier. Manchmal wünschte ich mir wirklich englische Verhältnisse. Da gibt‘s zwar auch unnötige Auflagen und ich darf kein Bier mit auf den Platz nehmen, aber dafür muss ich auch keine Angst haben, dass ich einen Leuchtstift ins G‘nack geschossen krieg.

Weitere Fanmeinungen findet ihr auf der zweiten Seite!

Nächste Seite

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.