Nach der 0:1-Niederlage gegen Sturm Graz steht die Wiener Austria nun auf dem letzten Platz des Meisterplayoffs – und die Fans sind stinksauer. Wir... Nach 0:1 gegen Sturm: Endzeitstimmung unter den Austria-Fans

Nach der 0:1-Niederlage gegen Sturm Graz steht die Wiener Austria nun auf dem letzten Platz des Meisterplayoffs – und die Fans sind stinksauer. Wir haben die Meinungen der Austria-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum zusammengetragen.

Gizmo: „Weltklasse Krisenmanagement und der Blick aufs Wesentliche. Entscheidungen viel zu spät, alternativlos wenn‘s dann durchgezogen wird. Sowohl bei den Amas als auch der ersten Mannschaft des Freundschaftsklubs der Immobilien.  DANKE FÜR NICHTS. Wenn ein Sarkaria das Beste ist was aus der Akademie rauskommt macht‘s den Drecksladen zu und baut‘s ein paar Wohnungen.“

IceChris: „Ibertsberger ist die Katastrophe mit Ansage. Nach 3 Spielen stehen ebenso viele Niederlagen am Konto – eigentlich müsste man ihn sofort kicken. Ebenso Muhr, der der Hauptverantwortliche für die erneute Katastrophe ist. Mal wieder stehen wir vor einem Scherbenhaufen.“

_Joker_: „MUHR bitte raschest weg von Position des Sportdirektors. Saison abhaken und jetzt schon die neue Saison planen und aufstellen. IBERTSBERGER darf mit so einer Bilanz natürlich auch nicht bleiben.“

Beamero: „Wir sind so mitleiderregend schlecht. Kraetschmer-Muhrs mentalitätsgeprüfter Sparkader zeigt fußballerische Schonkost zum Abgewöhnen und der Assistent des erfolglosen Ex-Trainers vermag daran erwartungsgemäß nichts zu ändern. Drei Spiele, kein Punkt, 1:7 Tore, letzter Platz und nicht für den EC qualifiziert. Zum Glück sind wir oben reingerutscht und spielen nicht gegen den Abstieg.“

CaoCao: „Das ist die Bilanz eines Absteigers. 12 von 24 Spielen verloren. Aber wir haben super trainiert und analysiert. Ole Ole.“

freakboy89: „Sperrt‘s zu und macht‘s eine Eventlocation aus dem Stadion. Davon scheint bei uns im Verein wenigstens irgendjemand Ahnung zu haben.“

Pirius: „Man sieht jedenfalls mehr Linie im Spiel als unter Letsch. Neben dem Pressing dürfte der Fokus auf einer Stabilisierung der Defensive liegen. Das, und das Festhalten an Edomwonyi, spürt man natürlich in der Offensive. Dominiert haben wir das Spiel weitgehend, Sturm konnte sich nur mehr damit behelfen das Spiel zu zerfleddern. Mit Erfolg.“

Gatrik: „Eine derart miese, lustlose, planlose und hilflose Austria hab ich das letzte Mal Ende der 90er Jahre gesehen. Ich ziehe die Konsequenzen daraus und werde für den Rest der Saison zuhause bleiben. Dieser Verein, so wie er momentan geführt wird und diese Mannschaft, wie sie die ganze Saison auftritt, haben sich keinen einzigen Zuseher verdient.“

Westside: „In weiser Voraussicht habe ich auf den seelenlosen Kick verzichtet … irgendwelche „Experten“ werden sich schon noch was schönreden an dem neuerlich erbärmlichen Auftritt.“

Finlay Mickel: „Das Unheil hat mit dem Abgang von Parits seinen Lauf genommen. Wenn man sportlich nicht an der allerhöchsten Ebene ansetzt, wird der Verein niemals wieder nachhaltig nach oben kommen. Wir tauschen halt immer auf den Ebenen 4 (Spieler), 3 (Trainer) und 2 (Sportdirektor). Und dann ist die Verwunderung groß, dass trotz 50 neuer Spieler, zehn neuer Trainer und zwei Sportdirektoren IMMER derselbe Scheiß rauskommt nach spätestens zwei Jahren.“

AFCA: „Es ist einfach nur zum aus der Haut fahren. Wir sind generell eigentlich gut gegen den lauen Wind aus Graz eingestellt, räumen alles ab, lassen nichts zu. Leider wissen wir mit dem Ball auch sehr wenig anzufangen und bis auf ein Zufallsprodukt an die Latte und die Chance von Edomwonyi in der 2. HZ gelingt uns nicht. Absolut nichts. Wir schießen nicht, wir können keinen Konter fahren, wir spielen nichts heraus. Dazu kommt dann noch, dass die Grazer unseren Spielfluss permanent mit Fouls unterbinden, die allesamt für sich alleine nicht gelbwürdig sind, aber in Summe zusammen auf jeden Fall geahndet gehört hätten. In den ersten 15 Minuten hatte ich noch Hoffnung, dass ein leichter positiver Trend erkennbar ist. Nach 90 Minuten muss ich sagen, ist alles beim Alten geblieben. Es macht mich einfach nur mehr traurig, zu den Spielen zu gehen.“

Blackcactus: „Leute. Man muss in den heutigen Zeiten schauen, dass man Kohle macht und diese gut investiert.  Das macht Kraetschmer einfach unfassbar gut und ich bin dankbar, dass wir auf wirtschaftlich guten Beinen stehen. […] Es ist absolut notwendig uns zu „verkaufen“, und Geldgeber an Land zu ziehen oder auch sinnvoll das Stadion zu vermieten. Ohne Geld geht nichts und wenn man über seine Verhältnisse lebt stürzt man schnell ab und plötzlich hat man arge Probleme. Kraetschmer ist für mich sowas wie eine heilige Kuh, wenn der nicht da wäre, hätte ich größere Bedenken.“

AlfredoD.: „Finde schade, dass das erst wieder ein Bauchfleck wurde, weil ich schon überzeugt bin, dass der Ansatz und der Zugang der richtige wäre. Ibertsberger macht sich allerdings auch selber das Leben schwer, wenn er Edomqonyi als Stoßstürmer aufstellt. Da frag ich mich schon, was so in den Köpfen vorgeht, wo jeder der den spielen sieht ja auch merkt, wo er garantiert keine Stärken hat. Es wäre auch nicht so als hätten wir da nicht 2 ernsthafte Alternativen mit Turgeman oder Monschein. Der eine wäre technisch versiert und in der Lage die Bälle lang genug in der Gefahrenzone zu halten, damit die Mitspieler aufschließen und mit angreifen können. Der andere hat das Tempo und den Einsatz um die Abwehr so zu beschäftigen, dass auch Platz für die Kollegen geschaffen wird. Edomwonyi lässt da leider sowohl als auch als auch aus. Und das müsste man als Trainer schon sehen. Das einzig gute letztlich ist, dass es trotzdem eng beieinanderbleibt und wir mit einem – aus derzeitiger Sicht allerdings nicht sehr wahrscheinlichen – Auswärtssieg in Wolfsberg wieder aufschließen können. Was nicht passieren sollte ist, dass wir jetzt schon anfangen uns zu zerfleischen und die Nerven zu verlieren. Der Druck ist sowieso schon groß genug.“

XSCHLAMEAL: „Passt, letzte Partie der Saison heute gesehen. Danke für nichts, ich geh diese Saison nicht mehr ins Stadion.“

Weitere Fanmeinungen über die Wiener Austria findet ihr im Austria-Forum des Austrian Soccer Board.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.