Auch in der heimischen zweiten Liga ruht der Ball schon seit einigen Tagen. Nachdem wir uns gestern der Bundesliga widmeten, analysieren wir heute die... Österreichische 2. Liga – das Resümee der 2010er Jahre

Auch in der heimischen zweiten Liga ruht der Ball schon seit einigen Tagen. Nachdem wir uns gestern der Bundesliga widmeten, analysieren wir heute die zweithöchste Leistungsstufe. Der Name wechselte mehrmals, 32 verschiedene Teams nahmen in den letzten zehn Jahren daran teil und ein Brasilianer traf am Häufigsten.

32 Teams – Die 2010er Tabelle

In dieser Tabelle werden alle Spiele seit Anfang 2010 der zweithöchsten österreichischen Liga samt der dazugehörigen Relegationsspiele gezählt. In der Klammer seht ihr, in welcher Leistungsstufe die Teams aktuell kicken. Nur die Austria aus Lustenau darf sich als Stammgast bezeichnen, der Rest kickte meist zwischen fünf und sieben Spielzeiten in der zweiten Liga. Hier die Tabelle:

SZ*SpSUNTorePktPkt Ø
1.SC Austria Lustenau1034914585119544:464+ 8052052,0
2.FC Liefering / RB Jun.72411055383426:348+ 7836852,6
3.SKN St. Pölten (1)6,52311015773345:303+ 4236055,4
4.SV Kapfenberg7,52629462106376:405– 2934445,9
5.SC Altach (1)4,5159903732301:164+ 13730768,2
6.FC Wacker Innsbruck5175813955254:210+ 4428256,4
7.TSV Hartberg (1)6,52317253106287:372– 8526941,4
8.LASK (1)4144763830242:153+ 8926666,5
9.FC Blau Weiß Linz5,5190505288239:318– 7920236,7
10.SV Horn5,5190544096241:328– 8720236,7
11.SC Wiener Neustadt (3)4138523452171:189– 1819047,5
12.Floridsdorfer AC5,5190464698191:314– 12318433,5
13.SV Grödig (3)3108462537168:142+ 2616354,3
14.First Vienna FC (4)4,5159433482187:271– 8416336,2
15.SV Ried2,582472114165:78+ 8716264,8
16.WSG Tirol (1)3102423030160:136+ 2415652,0
17.FC Lustenau (4)3,5123372858167:216– 4913939,7
18.Wolfsberger AC (1)272341820127:99+ 2812060,0
19.SV Mattersburg (1)272321921122:103+ 1911557,5
20.SK Austria Klagenfurt2,582272926121:117+ 411044,0
21.FC Admira Wacker (1)1,55132109119:59+ 6010670,7
22.Young Violets / Austr. Am.261191329102:120– 187035,0
23.FC Juniors OÖ1,5461972082:85– 36442,7
24.SKU Amstetten1,54615121972:72+ 05738,0
25.SV Lafnitz1,54614151759:60– 15738,0
26.FC Gratkorn (5)1,55114102773:104– 315234,7
27.SK Vorwärts Steyr1,54612102457:86– 294630,7
28.FC Wacker Innsbruck II (3)1301011940:44– 44141,0
29.SC/ESV Parndorf (4)1361161941:59– 183939,0
30.SV Austria Salzburg (3)1367111845:73– 283232,0
31.FC Dornbirn131871635:63– 283131,0
32.Grazer AK 19020,51646621:25– 41836,0

*) Das Frühjahr der Saison 2009/10 und der aktuelle Herbst der Saison 2019/2020 fließen jeweils mit einer halben Saison (0,5) in die Tabelle. Dazu die neun vollen Saisonen dazwischen ergeben zum Beispiel für eine nicht auf- bzw. abgestiegene Mannschaft 10 Saisonen.
Die Young Violets und die Austria Amateure werden wir RB Juniors und Lieferung als jeweils nur ein Verein gezählt.

Die Entwicklung seit 2010

In die „10er-Jahre“ startete die zweite Leistungsstufe noch als Zwölfer-Liga unter der Bezeichnung „Erste Liga“. Das Markenbranding steuerte Adeg bei. Danach wurden die B-Teams der Bundesligisten eliminiert und das Feld auf zehn Mannschaften reduziert. Der Name wechselte zwischenzeitlich mangels zahlungsbereiten Gönner auf „Heute für Morgen Liga“, ehe „Sky Go“ und in der Folge „Hpybet“ die Namensrechte erwarben. Seit Sommer 2018 wird die Meisterschaft im 16er-Format ausgetragen.

Die Abstiegsfrage stellte sich in dieser Zeit nur bedingt, da sie nicht immer am Rasen sondern einige Male auch am grünen Tisch entschieden wurden. 2016 schieden zum Beispiel inklusive Grödig gleich drei Teams auf diesem Wege in die Regionalliga ab. Der Publikumsandrang ist seit jäh her überschaubar. Der Schnitt mit meist um die 2.000 ist aber nur bedingt aussagekräftig, da er in erster Linie von den Teilnehmern abhängig ist. Mit Publikumsmagneten in der Liga liegt er höher als wenn mehrere B-Mannschaften aufspielen. 2018/19 fiel der Schnitt sogar erstmals seit der Jahrtausendwende gar in den dreistelligen Bereich. Die Abstriche in der TV-Vermarktung führten also nicht wirklich zu mehr Leuten im Stadion.

Die Bomber der Liga

Ein 30-Jähriger Brasilianer fand über Kapfenberg im Ländle seine fußballerische Heimat. Mit 74 Treffern sicherte sich Austria Lustenaus Ronivaldo den Titel „Bomber des Jahrzehnts“. Bester österreichscher Zweitliga-Goalgetter darf sich Hannes Aigner nennen.

74           Ronivaldo (Kapfenberg, A. Lustenau)
58           Dani Segovia (St. Pölten)
54           Hannes Aigner (Wr. Neustadt, LASK, Altach)
52           Manuel Hartl (BW Linz, Horn, St. Pölten)
47           Patrick Eler (Klagenfurt, Innsbruck, Ried, Lustenau), Julian Wießmeier (Lustenau, Ried)

Kompakt – Titel, Tränen und Torjäger

 MeisterVizemeisterAbsteigerTorschützen
2010Wacker Innsbr.Admira WackerDornbirn, RB Salzburg II, Austria IIPatrick Bürger (Hartberg, 18)
2011Admira WackerAltachGratkornBenjamin Sulimani (Admira, 19)
2012WAC St. AndräAltachLASKDavid Poljanec (Blau Weiß Linz, 19)
2013GrödigAltachBW Linz, FC LustenauJohannes Aigner (Altach, 18)
2014AltachA. LustenauVienna, ParndorfJohannes Aigner (Altach, 17)
2015MattersburgLieferingHartberg, HornMarkus Pink (Mattersburg, 21)
2016St. PöltenLASKKlagenfurt, A. SalzburgThomas Pichlmann (Wacker Innsbruck, 20)
2017LASKLieferingHornPatrik Eler (Wacker Innsbruck, 24)
2018Wacker Innsbr.HartbergS. Chabbi (Ried), H. Salihi (Wr. Neustadt) je 22
2019WSG WattensRiedWr. Neustadt, Wacker Innsb. IIRonivaldo (A. Lustenau, 26)

*) Das Kalenderjahr ist in dem der Titel gefeiert oder der Abstieg besiegelt wurde. Zum Beispiel die Fakten der Saison 2018/19 werden in 2019 dargestellt.

Das war der zweite Teil der Serie „Resümee der 2010er Jahre“. Morgen blicken wir über den Arlberg und das Rheintal zu unseren Nachbarn in die Schweiz.

Werner Sonnleitner