Der SK Rapid handelte sich in Hartberg eine bittere 0:3-Niederlage ein und fiel in der Tabelle auf den neunten Platz zurück. Was sagen die... Rapid-Fans nach Hartberg-Debakel: „Sind brutal vorgeführt worden“

Der SK Rapid handelte sich in Hartberg eine bittere 0:3-Niederlage ein und fiel in der Tabelle auf den neunten Platz zurück. Was sagen die Fans zu der schwachen Darbietung ihrer Mannschaft? Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgehört.

Tribal: „Mit dem heutigen Tag glaube ich nicht mehr an das obere Play-off, das Team und an den ganzen Verein.“

Zidane85: „Fest steht, dass der Bogen überspannt ist. Die ständigen Durchhalteparolen von allen kann keiner mehr hören. Keiner glaubt mehr die Sprüche von „wir müssen uns selber an der Nase nehmen“ und „jeder muss sich hinterfragen“ so oft würde das runtergeleiert, vom Trainerverschleiß ganz zu schweigen. Als nächstes ist dann wieder ein Sportdirektor dran und in weiterer Folge der Präsident. Vielleicht dann wieder der Trainer und es wird weiter herumgewurstelt, von Tradition, den meisten sowie besten Fans geredet, vom Rekordmeister und von Titel vor zig Jahren. Sportlich bleibt es trotzdem durchwachsen…“

Phil96: „Das Beste am Spiel ist das Ergebnis, das sollte man nach einer 3:0-Niederlage auch nicht sagen müssen.“

Starostyak: „Es war klar, dass Kühbauer nicht von heute auf morgen den Schlendrian, der sich seit Jahren aufgebaut hat, abstellen und bekämpfen kann. Dass man das vom beschränkten Aufsteiger aber so brutal vorgeführt bekommt, noch dazu ohne die Ausrede der Spiele im 3-Tages-Rhythmus, ist schon einigermaßen beunruhigend. Didis größte Stärke war bisher ja immer, dass er recht schnell einen Draht zu seinen Mannschaften gefunden hat… ich befürchte aber mit Blick auf das kommende Programm nichts Gutes. Das untere Playoff wird immer realistischer.“

flanders: „Skandalös. Bitter, so gegen den Aufsteiger unterzugehen. Wird schwer werden mit dem oberen Playoff.“

Ernesto: „Schreckliche Leistung, bin komplett geschockt. Da wartet viel Arbeit auf Kühbauer. Und eines möchte ich auch mal loswerden: ich will Knasmüllner und Alar mal länger nicht mehr in der Kampfmannschaft sehen. Die beiden verkörpern für mich wie keine anderen diese körperlose, willenlose Einstellung.“

Hollywood: „So behäbig und langsam, das war ganz schwach in allen Belangen… die Qualität stimmt einfach nicht mit den Ansprüchen überein, so ehrlich muss man sein. Man müsste eigentlich schon im Winter mit Transfers reagieren und beginnen die mangelhafte Kaderplanung zu verbessern bzw. die Qualität zu erhöhen.“

Homegrower: „Kühbauer sollte heute wohl begriffen haben womit er es hier zu tun hat, skandalöses Auftreten von Beginn an, und das von sogenannten Führungsspielern.“

Tulbing: „Irgendetwas läuft konditionell nicht richtig,  da ist keine Spritzigkeit und auch nicht die nötige Ausdauer ein gewisses Tempo über einen längeren Zeitraum zu gehen. Das sah man, als Richie eine schnellen Angriff eingeleitet hat, musste unser Spieler abdrehen, weil einige noch beim ausblasen waren und nicht mitsprinten konnten,  die Hartberg-Spieler jedoch schon, die sind das selbe Tempo gegangen nur eben länger, und das gibt mir zu denken.“

valery: „Das war hoffentlich der Tiefpunkt heute; es wird auch wieder nach oben gehen, irgendwann.“

Greenandwhite: „Es fehlt bei uns einfach an Qualität, das muss man so ehrlich sagen. Und das muss Bickel auch allmählich einsehen. Wenn er im Winter nicht handelt ist er bald der nächste der gehen darf. Also an alle die an sofortige Besserung geglaubt haben: es wird noch mindestens ein Jahr dauern bis bei uns eine klare Veränderung erkennbar ist.“

LaDainian: „Hartberg spielt uns mit unseren Tugenden an die Wand und wir bitten sie förmlich uns drei Tore zu schießen. Die Abwehr desolat und das Spiel nach vorne zu langsam, ohne Bewegung und verschleppt oder zurückgespielt wird sowieso meistens. Hartberg kann nicht viel, aber auf das konzentrieren sie sich. Wir können viel nicht, versteifen uns aber darauf was wir nicht können.“

Im Austrian Soccer Board findet ihr weitere Fanmeinungen zu dieser Partie

Stefan Karger