Zum Abschluss der Saison 2016/17 lassen wir die Leistungen der heimischen Bundesligateams Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen Überraschungen,... Saisonrückblick, Tops & Flops 2016/17: Wolfsberger AC

_Wolfsberger AC - Wappen mit Farben

Zum Abschluss der Saison 2016/17 lassen wir die Leistungen der heimischen Bundesligateams Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen Überraschungen, die verlässlichsten Kämpfer und auch die wichtigsten Statistiken und Leistungsdaten der Teams genauer an.

Weiter geht’s mit dem Wolfsberger AC, der zwischendurch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte, am Schluss aber ein souveränes Finish hinlegte und sich um sieben Punkte vor dem Abstieg rettete.

TOP

Christian Klem. Der ehemalige Sturm-Spieler war eine äußerst clevere Neuverpflichtung und avancierte 2016/17 zum besten und beständigsten Wolfsberg-Spieler. Neben einigen Toreinleitungen kam zudem plötzlich ungeahnte Torgefahr zum Tragen. Vor seiner WAC-Zeit erzielte er als Profi nur einen Treffer, in seiner ersten Saison im Lavanttal gleich drei.

Nemanja Rnic. Der serbische Routinier war auch in seiner vierten Saison in Wolfsberg ein extrem wichtiger Bestandteil für seine Mannschaft und hielt die Abwehr zusammen, auch wenn seine Nebenleute da und dort mal ausschütteten.

Joachim Standfest. So darf man abtreten. Auch wenn es gegen Saisonende zu Ungemach zwischen ihm und dem Trainer kam, war Standfest erneut das Wolfsberger Flankenmetronom und mit fünf Assists und sechs Toreinleitungen der beste Vorbereiter seines Teams.

FLOP

Philip Hellquist. Der Schwede macht einfach zu wenig aus seinem großen Potential und somit ist sein Österreich-Experiment nach 2 ½ Jahren auch schon wieder vorbei. Strahlte zu wenig Gefahr und ebenso wenig Ruhe am Ball aus, war oft mehr mit sich selbst, als mit seiner Mannschaft beschäftigt.

Daniel Drescher. Erwischte eine rabenschwarze Saison mit zahlreichen Fehlern und rutschte folgerichtig aus der Mannschaft. Hat sich von seinem Mittelfußbruch vor knapp 1 ½ Jahren nie so richtig erholt und ist noch immer auf der Suche nach seiner Sicherheit.

Mihret Topcagic. Die Herrlichkeit alter Wolfsberger Tage ist dahin. Seit seiner Rückkehr aus Kasachstan nach Österreich ist der baumlange Angreifer ein Schatten seiner selbst. Kam zumeist von der Bank, erzielte nur zwei Saisontore – schlicht zu wenig.

AUFSTEIGER

Gerald Nutz. Der 23-Jährige kam frisch in die Bundesliga und schwamm trotz höherem Tempo sofort wie ein Fisch im Wasser. Ein wichtiger Nadelspieler für das Mittelfeld der Wolfsberger, der auch kreative Lösungen für seine Probleme findet und zudem immer wieder ein gutes Auge für seine Mitspieler hat.

AUSBLICK

Der WAC steht vor einer schwierigen Saison 2017/18 und mehrere böse Zungen behaupten, dass dies auch mit der Verlängerung von Heimo Pfeifenberger als Cheftrainer zusammenhängt. Von mindestens der Hälfte der Legionäre könnten sich die Wolfsberger getrost verabschieden, aus dem guten Nachwuchs rückt der eine oder andere interessante Spieler auf. Wie auch die anderen Abstiegskandidaten muss der WAC hinten sicherer und vorne zwingender werden – es ist mit einer spannenden Transferzeit zu rechnen!

TORE

7 – Philipp Prosenik
4 – Peter Tschernegg, Philip Hellquist
3 – Gerald Nutz, Christian Klem, Daniel Offenbacher, Boris Hüttenbrenner, Christopher Wernitznig
2 – Dever Orgill, Mihret Topcagic
1 – Jacobo, Zakaria Sanogo, Mario Leitgeb, Michael Sollbauer, Daniel Drescher

ASSISTS

6 – Philipp Prosenik
5 – Joachim Standfest
4 – Jacobo
3 – Gerald Nutz
2 – Peter Tschernegg, Christian Klem, Daniel Offenbacher, Philip Hellquist, Issiaka Ouédraogo
1 – Dever Orgill, Christopher Wernitznig, Zakaria Sanogo

ASSIST-ASSISTS

6 – Joachim Standfest
4 – Peter Tschernegg
3 – Christian Klem, Jacobo, Thomas Zündel
2 – Gerald Nutz
1 – Daniel Offenbacher, Philip Hellquist, Dever Orgill, Mihret Topcagic, Mario Leitgeb, Dario Baldauf, Nemanja Rnic

PÄSSE TOP (ab 300 Pässen)

78,83% – Mario Leitgeb
76,30% – Peter Tschernegg
75,39% – Nemanja Rnic

PÄSSE FLOP (exkl. Torhüter; ab 300 Pässen)

57,38% – Dever Orgill
61,34% – Stephan Palla
63,45% – Joachim Standfest

ZWEIKÄMPFE TOP (ab 150 Zweikämpfen)

63,30% – Nemanja Rnic
53,54% – Boris Hüttenbrenner
52,96% – Peter Tschernegg

ZWEIKÄMPFE FLOP (ab 150 Zweikämpfen)

34,43% – Gerald Nutz
35,96% – Jacobo
36,23% – Dever Orgill
Den schwächsten Wert hat mit 32,06% Philip Hellquist – er bestritt allerdings nur 131 Zweikämpfe

MEISTE SCHÜSSE

31 – Philipp Prosenik
25 – Christopher Wernitznig
21 – Daniel Offenbacher

MEISTE TORSCHÜSSE

13 – Philipp Prosenik
11 – Christopher Wernitznig
11 – Philip Hellquist

MEISTE FLANKEN (in Klammer die Anzahl der angekommenen Flanken)

110 – Joachim Standfest (31)
72 – Christian Klem (23)
34 – Stephan Palla (9)

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.