Im Spiel gegen Ajax Amsterdam wurden die Fans des SK Sturm Graz auf den Boden der Realität zurückgeholt. Nun ist Konzentration auf den Ligastart... Sturm-Fans: „Gegen Hartberg mit zwei Stürmern zu drei Punkten“

Im Spiel gegen Ajax Amsterdam wurden die Fans des SK Sturm Graz auf den Boden der Realität zurückgeholt. Nun ist Konzentration auf den Ligastart gegen Hartberg angesagt. Wir haben vor dem steirischen Derby die Fanmeinungen zum Ajax-Spiel, aber auch die Meinungen vor dem Spiel gegen den TSV aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum eingeholt.

Wir starten mit den Fanmeinungen zu Ajax:

MrColl: „Ich hätte mir heute einfach erwartet, dass wir so auftreten wie im Cup-Finale und davon war heute leider nicht viel zu sehen. Aber ich muss sagen es ist jedes Jahr das Gleiche: Man freut sich auf den Auftakt und das erste internationale Spiel ist meistens eine Katastrophe bei uns. Muss sagen, Ajax hat schon ein wenig Katz und Maus mit uns gespielt –  das war ein wenig erschreckend, dass wir den Ball nicht kontrollieren konnten und generell gar nicht in Kontersituationen gekommen ist.“

Alex011: „Lackner ist kein Jeggo und beweglicher war Ajax auch…der Ziyech hätte im Zweikampf auch die Handys von unseren Leute aus der Hose stehlen können, weil er so schnell war.“

GraveDigger: „Irgendwie für mich ein recht schwierig einzustufendes Spiel – im Großen und Ganzen geht das 2:0 für Ajax in Ordnung, andererseits haben sie halt wirklich alle ihre rausgespielten Chancen völlig desaströs (dieser Kopfball von Huntelaar vom 5er….) vergeben und gewinnen dann durch einen mehr als fragwürdigen Elfmeter und einem klaren Tormannfehler; was sich dann doch extrem bitter anfühlt. Das 2:0 war natürlich der absolute Genickbrecher – da war unser Spiel gerade wirklich schwer in Ordnung, hatte man die große Chance im Konter und war auch viel besser in den Zweikämpfen/Zugriff. Dass man als klarer Underdog und mit den ganzen Umstellungen der letzten Wochen nach einem dermaßen üblen Tormannfehler übrigens mal ein wenig „nachdenken“ muss und nicht sofort wieder ins Spiel findet ist meiner Meinung nach total nachvollziehbar. Was ich allerdings nicht verstanden habe, waren die gigantischen Löcher zwischen Abwehr und Mittelfeld. Da konnte Ajax in den Zwischenräumen ohne Gegenwehr durchmarschieren; die Defensivbewegung von Zulj vor allem in Halbzeit 1 leider unter aller Sau und Lackner wirkte so, als würde er gerne gleichzeitig „pressen“ und „absichern“ – was dazu führte, dass er nie in irgendeinen Zweikampf kam und zu 99% durch’s Rausrücken nur noch größere Löcher ermöglichte. Die Lovric-Einwechslung fand ich diesbezüglich sehr gut; hätte man eigentlich auch schon Mitte Halbzeit 1 machen können (hätte da zwar eher Grozurek „geopfert“, aber bitte). Was bleibt? Das Gefühl, dass die Fünferkette (wenn sie dann auch mal ein paar Spiele „eingespielt“ und besser aufeinander abgestimmt ist) für die österreichische Liga absolut großartig besetzt ist und wir uns diesbezüglich defensiv sicherlich im Vergleich zum Vorjahr um einiges steigern werden. So eine richtige Lauf/Kampfsau davor wäre halt noch schön, aber vielleicht wächst Lackner da tatsächlich noch rein. Lovric sehe ich nicht wirklich auf der Position; der muss wenn dann – was er in Halbzeit 2 ja auch gemacht hat – eins davor spielen. Bei den Stürmern bin ich der Meinung vieler anderer; da ist wohl keiner dabei, der wirklich alleine vorne funktioniert. Schon gar nicht international.“

Wittgenstein: „Ich bin der Meinung, dass in unserer Mannschaft spielerisch und technisch nur Zulj und Hierländer mit den Ajax-Spielern mithalten können. Wenn die nicht einen außergewöhnlichen Tag haben, wird’s eben sehr schwer, wie man gesehen hat. Der Rest sind gediegene Mannschaftsspieler. Es wurde eh schon erwähnt, aber man hat heute klar gesehen, dass die Abgänge nicht gleichwertig ersetzt werden konnten. Dazu kommt noch, dass unsere Mannschaft schlicht und einfach noch nicht eingespielt ist. Mit etwas mehr Spielglück hätten wir dennoch ein achtbares Ergebnis erzielen können, so wird’s nahezu unmöglich, zumal Ajax auch in Graz sich nicht verstecken wird. Wir bräuchten ein schnelles Tor, aber das ist schon ein ziemlicher Zweckoptimismus, den man, trotz allem, haben muss.“

rmax1: „Irgendwie war die Niederlage ja zu erwarten nur das WIE stört mich ungemein. Ich hätte erwartet, dass wir zumindest in Punkt „Mentalität“ seit letzter Saison weiter sind. Bei den Spielen gegen Rapid und im Cupfinale gegen RB waren wir in diesem Punkt um Klassen besser. Das aggressive Entgegenhalten war überhaupt nicht vorhanden, vom kontrollierten Ball halten bzw. schnellen Vorstößen rede ich da erst gar nicht. Jetzt heißt es dieses Spiel so schnell als möglich abhaken und vollste Konzentration auf Hartberg. Da muss ein Sieg mit einer deutlich besseren Leistung her. Da muss man zeigen, dass das Spiel gegen Ajax nicht unser wahres Gesicht war.“

Und hier die Meinungen vor dem heutigen Spiel gegen Hartberg:

Sohnemann: „Am Samstag gehts endlich wieder voll los. Vogels erste Sommervorbereitung liegt hinter uns und zahlreiche Abgänge stehen zahlreichen Zugängen gegenüber. Vogel hat bewiesen, dass er zu größter Flexibilität fähig ist und so ist es schwierig, ein System oder eine Aufstellung vorherzusagen. Vogel hat mal durchklingen lassen, dass er mit 3 waschechten Innenverteidigern hinten spielen möchte. Obermair ist für mich die positive Überraschung der Vorbereitung und sollte auf der rechten Seite beginnen. Bei Ferreira glaube ich das es noch etwas länger dauern wird, bis er sich voll akklimatisiert hat (Vogel hat was in Richtung „längere Sommerpause“ angedeutet) und von daher gehe ich von Schrammel auf der linken Seite aus. Hierländer und Zulj sollten gesetzt sein und Lovric dürfte bei ihm auch hoch angeschrieben sein. Pink hat seine Sache bisher sehr gut gemacht und, ich geb‘s zu, Eze ist einfach eine persönliche Präferenz vor Hosiner. Spielerische Highlights wird‘s wohl am Wochenende noch nicht geben, dafür kennt sich die Mannschaft noch zu wenig. Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass der Saisonstart gut gestaltet wird – mit 3 Punkten.

plieschn: „Endlich wieder Ligaalltag und daher ein sauwichtiges Spiel. Darf auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Hoffentlich eine tolle Kulisse.“

Mario1909: „Irgendwie freue ich mich auf das Spiel. Für Hartberg etwas Besonderes und nach 2012 wieder ein rein steirisches Duell ist auch schön. Denke werden schon an die 12.000 werden. Hatten wir auch schon lange nicht mehr zum Saisonauftakt.“

OoK_PS: „Vogel hat gestern auf der Pressekonferenz angekündigt, rotieren zu wollen und mit zwei Stürmern zu spielen.“

Juran: „Würde heute auch gerne Lema einmal spielen sehen.“

quaiz: „Hoffe auf einen Sieg und das wir den Gegner nicht unterschätzen. Gerade die Aufsteiger liefern eigentlich immer Überraschungen, weil man sie noch nicht auswendig kennt. 3 Punkte wären auch für das Selbstvertrauen gut um gegen Ajax vielleicht doch noch ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Ich denke aber das die Abläufe und Mechanismen nach jedem Spiel besser werden, da vertraue ich voll auf Vogel und die Mannschaft.“

einfachSturmfan: „Heute braucht Vogel wirklich nicht überlegen – 2 Mittelstürmer sind Pflicht und einer davon muss Pink sein. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Hartberger Verteidigung schon eingespielt ist – also Druck auf diesen Mannschaftsteil ausüben. Auch bei Standards sollte da was drinnen sein. Vorsicht ist natürlich bei den Kontern der Harberger geboten – mit Sanogo, Flecker, Tadic, Diarra sind da schon interessante Leute – eventuell der eine oder andere auch für uns nächste Saison – aber ich denke, dass wir in Summe einfach auch die zweikampfstärkere Truppe sein sollten und auch müssen, damit wir kein Problem bekommen werden. In diesem Sinne – unseren Burschen und uns allen einen gelungenen Saisonstart und auf eine gute und spannende Saison und hoffentlich immer ein sehr gut gefülltes Liebenauer Oval!“

Hier geht’s zum Sturm-Forum des Austrian Soccer Board

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen