Der SK Sturm verlor das Auftaktspiel im Meisterplayoff zuhause gegen den SKN St. Pölten überraschend mit 0:1. Die Fans sind hochgradig enttäuscht vom Auftritt... Sturm-Fans nach Auftaktniederlage: „Spieler gehen nicht an ihre Grenzen“

Der SK Sturm verlor das Auftaktspiel im Meisterplayoff zuhause gegen den SKN St. Pölten überraschend mit 0:1. Die Fans sind hochgradig enttäuscht vom Auftritt ihrer Mannschaft. Wir haben die besten Kommentare für euch zusammengefasst! Alle Fanmeinungen stammen aus dem Austrian Soccer Board.

wama: „Unfassbar, was da heute gegen einen total limitierten Gegner, der aber wenigstens mit totaler Laufbereitschaft und einem klaren Konzept gegen ein vorhersehbar spielendes Sturm aufgetreten ist, abgegangen ist.

MrColl: „Alleine im Frühjahr hat man in fünf Runden gerade mal fünf Punkte geholt und dabei zwei Tore gemacht und dennoch spielt Mählich fast nur sein Defensivkonzept was einfach unansehnlich ist. Mählich ist ein Trainer wenn man eine Mannschaft defensiv stabilisieren will, aber auf lange Sicht, wenn man etwas aufbauen will ist er bestimmt der falsche Trainer dafür.“

OoK_PS: „Heimspiel gegen den formschwächsten Verein der Liga, während man zuletzt ein riesiges Erfolgserlebnis hatte. Normal muss man von Anfang an den Gegner fressen wollen. Aber wir begnügen uns in den ersten fünf Minuten mal lieber mit gefühlten zehn Prozent Ballbesitz. Nach dem Anfang konnte man den weiteren Spielverlauf schon ahnen. Da fehlt es einfach bei allen an der Einstellung. Bei den Spielern die nur alle paar Wochen Lust haben, an die Grenzen zu gehen, und beim Trainer, der ein One-Trick-Pony ist und nichts anderes als reaktionären Stehfussball spielen lassen kann. Und erst dann kommt irgendwann die individuelle Klasse. An der mangelt es zwar auch, aber daran scheitert es gegen ein biederes St. Pölten sicher als letztes. Die Saison ist wahrlich nicht arm an Enttäuschungen, aber neben Larnaka sticht dieses Spiel für mich heraus.“

Auslandschwoazer: „Die ständige Trainer- und Systemfrage kann man sich auch schenken. Es ist einfach nur billig sich ständig auf ein System, welches nur am Blatt Papier existiert, rauszureden. Dass die Mannschaft grundsätzlich mit Power nach vorne spielen kann, haben sie in fast gleicher Aufstellung vor zwei Wochen gezeigt. Die heutige Leistung liegt nicht an der Aufstellung oder  am System, sondern viel mehr an der mentalen Stärke und Willenskraft jedes Spielers, der am Platz war.“ Als Kollektiv darf es mir nie passieren, dass ich so mutlos auftrete. Die Spieler heutzutage sind mentale Nockapatzl.“

grazer09: „Peinliche und auch traurige Vorstellung.“

Alex011: „Gegen Salzburg und die Austria lassen sich die Spieler motivieren. Gegen St.Pölten spielt man ohne Nachdruck…“

Michael_sksg: „Jeder Spieler, ausgenommen Siebenhandl, der bei Vertragsverhandlungen mehr Kohle will, soll sofort und mit härtester Konsequenz aus dem Kader bzw. aus dem Verein geworfen werden. Die Leistung heute war vereinsschädigend und könnte Sturm um viel Geld gebracht haben in Bezug auf die Europa League.“

max092: „Wir sind einfach nicht besser. Weder körperlich, technisch, noch mental.  In Wahrheit gehört ein ordentlicher Schnitt gemacht…“

plieschn: „St. Pölten hat sicher keinen Überkick abgezogen, aber das hatte schon Hand und Fuß, war diszipliniert und dennoch nicht statisch, kompakt und auch eine gewisse Finesse war da erkennbar, das hat uns heute nicht zum ersten mal so ziemlich alles gefehlt. Das hat mich sehr an den SKN erinnert, der sich den Platz oben erarbeitet hat und nicht an die Mannschaft, die dann Runde für Runde die Nachsicht hatte.“

Ozzarp: „Jeder einzelne, der glaubt er will mehr Geld weil seine Leistungen so übernatürlich sind, soll gehen – ich hab da heute keinen gesehen den man nicht ohne Probleme selbst mit Spielern von Pölten ersetzen könnte (Siebenhandl ausgenommen).“

Im Austrian Soccer Board findet ihr weitere Fanmeinungen zur Niederlage der Grazer gegen den SKN St. Pölten.

Stefan Karger