Die 30.Runde der tipp3 Bundesliga bringt einige Partien mit sich, die vor allem kurzfristig Druck auf andere Teams ausüben können. Sturm Graz kann bereits... tipp3 Bundesliga Vorschau, 30.Runde: Kann Salzburg vor dem Derby den Rückstand schmelzen lassen?

BundesligaDie 30.Runde der tipp3 Bundesliga bringt einige Partien mit sich, die vor allem kurzfristig Druck auf andere Teams ausüben können. Sturm Graz kann bereits heute Nachmittag Rapid überholen, Red Bull Salzburg kann mit einem Sieg über Wolfsberg näher zur Austria rücken und die SV Ried könnte mit einem vollen Erfolg in Innsbruck ins Rennen um die Europacupplätze dazustoßen!

SK Sturm Graz (4.) – SV Mattersburg (8.)

Samstag, 16:00 Uhr | UPC-Arena | Schiedsrichter Prammer

Peter Hyballas Grazer möchten den SV Mattersburg bezwingen, um zumindest bis morgen am SK Rapid vorbeizuziehen. Jedoch – im Vergleich zu den vorangegangenen Saisonen sehr überraschend – konnte der SK Sturm in der laufenden Spielzeit noch keinen vollen Erfolg gegen die Mattersburger einfahren. Das 1:1 gegen Tabellenführer Austria Wien macht jedoch Mut vor dem Spiel gegen den SVM – vor allem die Art und Weise wie das 1:0 durch Richard Sukuta-Pasu herausgespielt wurde, war aller Ehren wert.

Der SV Mattersburg liegt derzeit auf dem achten Rang und hat nur vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Innsbruck. Punkte sind also auch für die „unabsteigbaren“ Burgenländer noch sehr wichtig. Die Tatsache, dass Lederer in den letzten Wochen nach und nach seine Idealbesetzung fürs Mittelfeld fand, lässt hoffen: Prietl als Abräumer auf der 6er-Position, Lovin grundsätzlich auf gleicher Höhe, nach vorne hin aber immer wieder leicht versetzt. Dazu kommt Gartner, der im zentral-offensiven Mittelfeld ein wichtiger Akteur ist und die Bälle auf die Flügel zu Röcher und Höller verteilen kann. Mravac kehrt nach seiner Sperre wieder in die Startelf zurück, was aufgrund der personell angespannten Position in der Verteidigung auch bitter notwendig ist.

Verletzt: Kaufmann, Szabics, Weber bzw. Doleschal, Malic, Rath, Seidl

Gelbgefährdet: F.Kainz, Vujadinovic , Weber bzw. Farkas, Prietl, Röcher, Seidl

Wettquoten tipp3 | 1: 1,50 –X: 3,30 – 2: 5,00 | Jetzt wetten!

 

Red Bull Salzburg (2.) – Wolfsberger AC (5.)

Samstag, 18:30 Uhr | Red Bull Arena | Schiedsrichter Schüttengruber

Im Gegensatz zum erfolgreichen Cup-Spiel in Innsbruck (3:0) muss Bullen-Coach Roger Schmidt sein Team kaum umstellen. Allerdings fallen dennoch einige Schlüsselakteure vor dem wichtigen Spiel gegen den WAC aus. Wird auch Leitgeb nicht rechtzeitig fit – der Box-to-Box-Mittelfeldspieler leidet unter Hüftproblemen – fallen gleich fünf Spieler aus, die normalerweise in der Stammmannschaft zu finden sind. Red Bull Salzburg kann mit einem vollen Erfolg großen Druck auf die Austria ausüben: Ein „Dreier“ würde den Rückstand vor dem morgigen Wiener Derby auf fünf Punkte schmelzen lassen.

Nach dem fulminanten Frühjahrsstart mussten die Wolfsberger zuletzt eine schwierige Woche durchleben: Niederlage in der Liga gegen die SV Ried, trotz zwischenzeitlicher Führung, danach das Aus im Cup durch ein 1:2 gegen die Austria. Die SV Ried kommt den Wolfsbergern immer näher und daher sollten die Kärntner punkten, wenn sie die Europacup-Sensation, die bereits in der Vorsaison mit der Admira ein Aufsteiger vollbrachte, schaffen wollen. Nenad Bjelica hat personell nahezu dieselbe Ausgangslage wie in den Wochen zuvor – höchstwahrscheinlich wird gegen Salzburg wieder Mihret Topcagic im Angriff beginnen.

Verletzt/krank: Hinteregger, Klein, Schiemer bzw. Falk

Fraglich: Leitgeb bzw. keiner

Gesperrt: Mane bzw. Sollbauer

Gelbgefährdet: Keiner bzw. Baldauf, Dobnik

Wettquoten tipp3 | 1: 1,30 –X: 4,50 – 2: 8,00 | Jetzt wetten!

 

FC Wacker Innsbruck (10.) – SV Ried (6.)

Samstag, 18:30 Uhr | Tivoli | Schiedsrichter Hameter

Die harte letzte Woche machte dem FC Wacker Innsbruck durchaus zu schaffen: Einige Spieler pfeifen aus dem letzten Loch, was natürlich im Abstiegskampf ein großes Problem ist. Zumindest Trainer Roland Kirchler stärkte man den Rücken, indem man den Vertrag des Tiroler Urgesteins verlängerte. Mit Kofler, Piesinger und Merino müssen gleich drei Spieler noch einen Fitnesstest bestehen. Die statistischen Vorzeichen stehen vor dem Spiel gegen die SV Ried nicht schlecht für die Tiroler: In den bisherigen drei Saisonduellen gewann immer das Heimteam „zu null“.

Die SV Ried hat den Wolfsberger AC als „Team der Stunde“ abgelöst. Die Innviertler qualifizierten sich vor drei Tagen für das Cup-Semifinale, zeigten in der Liga starke Leistungen gegen die Admira, Red Bull Salzburg und Rapid. Speziell das Trio Zulj, Meilinger und Gartler zeigte in den letzten Wochen groß auf und verkörpert aktuell die Leichtigkeit des Rieder Spiels. Mit einem Sieg könnte sich die Admira sogar in die Europacupplätze vorschieben. Gerade weil man in Bezug auf die begehrte Top-4 nicht viel über die SV Ried spricht, sind die Oberösterreicher so gefährlich.

Verletzt/krank: Abraham, Dakovic bzw. Carril, Reiter

Fraglich: Kofler, Merino, Piesinger bzw. keiner

Gesperrt: Keiner bzw. Reifeltshammer

Gelbgefährdet: Schütz, Wallner, Wernitznig bzw. Hadzic, Nacho

Wettquoten tipp3 | 1: 2,50 –X: 3,00 – 2: 2,30 | Jetzt wetten!

 

SC Wiener Neustadt (9.) – Admira Wacker Mödling (7.)

Samstag, 18:30 Uhr | Stadion Wiener Neustadt | Schiedsrichter Lechner

Die Wiener Neustädter können die Admira mit einem Sieg als Tabellensiebenter ablösen und auch wenn es im Tabellenkeller der tipp3 Bundesliga sehr eng zugeht, wäre ein voller Erfolg gegen die Südstädter ein womöglich vorentscheidender Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Fraglich ist jedoch der Einsatz des Routiniers Peter Hlinka, der das defensive Mittelfeld ordnen und organisieren soll. In der offensiven Dreierreihe im Neustädter Mittelfeld gibt es fünf Spieler, die ähnliche Chancen auf Einsätze haben: Pollhammer, Offenbacher, Martschinko, Hofbauer und Rakowitz.

Die Admira fand beim 4:3-Erfolg über den FC Wacker Innsbruck wieder zu ihrem etatmäßigen 4-4-2-System zurück, in dem Daniel Lucas Segovia eine gute Partie und zwei Tore machte. Auch der Spanier dürfte, wie einst Hosiner, gut zu Issiaka Ouédraogo passen. Im Mittelfeld dürfte Didi Kühbauer mit einer Raute spielen lassen: Windbichler könnte als alleiniger Sechser zum Einsatz kommen, Schwab als Mischung aus Achter und Zehner. Tito und Schütz werden die Flügel beackern.

Verletzt: Terzic bzw. Ebner, Mikus, Schachner, Seebacher

Fraglich: Hlinka bzw. keiner

Gelbgefährdet: Ramsebner bzw. Drescher, Schick, Seeger, Thürauer, Toth.

Wettquoten tipp3 | 1: 2,30 –X: 3,00 – 2: 2,50 | Jetzt wetten!

 

Über das Wiener Derby informieren wir morgen ausführlich im Vorfeld!

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.