In der 31.Runde der tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile hat Red Bull Salzburg die Chance mit einem Sieg in Hütteldorf bis auf drei Punkte... tipp3 Bundesliga Vorschau, 31.Runde: Spitzenspiel in Hütteldorf, Kellerduell in Mattersburg

BundesligaIn der 31.Runde der tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile hat Red Bull Salzburg die Chance mit einem Sieg in Hütteldorf bis auf drei Punkte an die Wiener Austria heranzukommen. Und auch im Tabellenkeller könnte sich etwas tun: Der SV Mattersburg wäre bei einer Niederlage in Innsbruck erstmals in dieser Saison Tabellenletzter.

SV Ried – SC Wiener Neustadt

Samstag, 16:00 Uhr | Keine-Sorgen-Arena | Schiedsrichter Ouschan

Die SV Ried könnte mit einem vollen Erfolg über den SC Wiener Neustadt um 16 Uhr zumindest temporär am Wolfsberger AC vorbeiziehen und sich den fünften Tabellenrang schnappen. Die Vorzeichen vor dem Aufeinandertreffen mit dem aufstrebenden Tabellensiebten aus Wiener Neustadt sind jedoch keine guten: Mit Meilinger und Hadzic fehlen zwei Schlüsselspieler aufgrund von Sperren, zudem ist Spielmacher Robert Zulj fraglich. Doch auch wenn der Kader der Innviertler relativ dünn ist, kann Trainer Angerschmid diese Spieler recht gut ersetzen, weil im 3-3-3-1 ohnehin jeder Spieler in ein klares taktisches Korsett gepresst ist. Ried holte in den bisherigen Saisonduellen sieben Punkte gegen Wiener Neustadt.

Noch größere Personalsorgen hat Neustadt-Coach Heimo Pfeifenberger. Allerdings nicht zum ersten Mal in der laufenden Saison. Vier Stammspieler fehlen verletzt oder gesperrt und die weiterhin abstiegsgefährdeten Neustädter müssen auf ihren breiten, wenn auch unausgeglichenen Kader zurückgreifen. Offen ist vor dem Auswärtsspiel in Ried die Systemfrage: Ein 4-4-2 könnte aufgrund des massiven Rieder Mittelfelds gefährlich werden, ein 4-2-3-1 ist angesichts des Spielermaterials realistischer. Interessante Statistik, die veranschaulicht, wie schwer Wiener Neustadt derzeit zu spielen ist: In den zehn Spielen im Frühjahr kassierte das Team nur acht Gegentore!

Verletzt: Keiner bzw. Hlinka, Maak, Piermayr, Terzic

Fraglich: Zulj bzw. keiner

Gesperrt: Hadzic, Meilinger bzw. Ramsebner

Gelbgefährdet: Nacho bzw. keiner

Wettquoten tipp3 | 1: 1,60 – X: 3,30 – 2: 4,00 | jetzt wetten!

 

SK Rapid Wien – Red Bull Salzburg

Samstag, 18:30 Uhr | Gerhard-Hanappi-Stadion | Schiedsrichter Drachta

Die Ausgangslage vor dem Heimspiel gegen Red Bull Salzburg ist für Rapid pikant, denn mit einem Sieg über die Roten Bullen könnte man dem Erzrivalen aus Favoriten einen Matchball im Titelkampf servieren. Rapid ist in der laufenden Saison gegen Red Bull Salzburg noch unbesiegt, gewann zweimal mit 2:0 und spielte zudem auswärts in Unterzahl 3:3 – es waren wohl die besten Saisonspiele in Grün-Weiß. Im ersten Spiel unter Neo-Coach Barisic sah man spielerisch keine Fortschritte, was aber auf die weiterhin andauernde Unsicherheit zu schieben ist. Dafür gelang mit dem 2:2 im Auswärts-Derby wieder ein kleines Erfolgserlebnis. Spielerisch darf man sich auch heute keine Wunderdinge von Rapid erwarten, allerdings zeigten schon die letzten Rapid-Trainings, dass Trainerteam und Spieler bereit sind alles zu geben.

Red Bull Salzburg ist in der angenehmen Situation vorlegen zu können. Mit einem Sieg in Wien-Hütteldorf würde der Rückstand auf die Austria zumindest bis Sonntag auf drei Punkte schrumpfen. Das größte Problem, mit dem Salzburg-Coach Roger Schmidt nach dem 6:2 über den Wolfsberger AC zu kämpfen hatte, war die Frage, wie er seine beiden Topstürmer Jonathan Soriano und Alan am Besten in eine Elf bekommen könnte. Soriano könnte etwa als „Zehner“ spielen, wie er es schon früher zeitweise tat. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Schmidt einen der beiden von Beginn an auf der Bank lässt, um etwas nachlegen zu können. Zudem kehrt bei den Bullen der zuletzt gesperrte Sadio Mané wieder in die Mannschaft zurück.

Verletzt/Krank: Hofmann, Schimpelsberger, Schrammel bzw. Dibon, Hinteregger, Schiemer

Gelbgefährdet: Burgstaller, Gerson, Sonnleitner, Schimpelsberger, Wydra bzw. Keiner

Wettquoten tipp3 | 1: 3,00 – X: 3,40 – 2: 2,10 | jetzt wetten!

 

Wolfsberger AC – SK Sturm Graz

Samstag, 18:30 Uhr | Lavanttal-Arena | Schiedsrichter Dintar

Der fulminante Frühjahrslauf des WAC wurde in den letzten zwei Wochen jäh gestoppt: Zwei Liga-Niederlagen gegen Ried und in Salzburg, das Cup-Aus gegen die Austria, Tordifferenz 4:11 aus drei Spielen. Grund zur Sorge gibt es bei der Überraschungsmannschaft aus Kärnten dennoch nicht, denn die Bjelica-Elf hatte in den jeweiligen Partien immer wieder mit schwierigen Matchverläufen zu kämpfen. Die Wolfsberger erzielten in den letzten 28 Pflichtspielen immer mindestens einen Treffer und werden auch gegen Sturm versuchen, mit schnellem Umschaltspiel und den spanischen inversen Wingern Jacobo und De Paula, die zuletzt in bestechender Form spielten, zu punkten.

Bei Sturm ist es Spiel 1 nach der Ära Peter Hyballa. Das Grazer Urgestein Markus Schopp wird in Wolfsberg erstmals die Bank hüten und es ist völlig offen, wie der 39-Jährige seine Truppe einstellen wird. Es ist etwa möglich, dass Spieler wie Weber oder Okotie wieder in die erste Elf der Grazer rücken. Nach dem enttäuschenden 2:2 gegen den SV Mattersburg in der Vorwoche ist eine Umstellung jedenfalls notwendig. Der SK Sturm könnte bei einer Niederlage mit zwei oder mehr Toren Unterschied den vierten Platz an den Wolfsberger AC verlieren.

Verletzt: Falk, Suppan bzw. Kaufmann

Fraglich: Keiner bzw. Hütter

Gesperrt: Hüttenbrenner bzw. F.Kainz

Suspendiert: Knaller, Thonhofer bzw. Keiner

Gelbgefährdet: Baldauf, Dobnik, Liendl bzw. Vujadinovic, Weber

Wettquoten tipp3 | 1: 2,40 – X: 3,00 – 2: 2,40 | jetzt wetten!

 

SV Mattersburg – FC Wacker Innsbruck

Samstag, 18:30 Uhr | Pappelstadion | Schiedsrichter Eisner

Der SV Mattersburg wartet seit sieben Spielen auf einen vollen Erfolg – aber der ist heute dringend notwendig. Bei einer Heimniederlage gegen die unangenehmen Innsbrucker würden die Burgenländer auf den letzten Platz der Tabelle abrutschen. Im defensiven Mittelfeld wird die Lederer-Elf vor allem durch die Sperre des etatmäßigen Sechsers Manuel Prietl weiter geschwächt, wodurch Routinier Michael Mörz wieder ins Team rücken dürfte. Der SVM verlor in der laufenden Saison alle Duelle gegen den FC Wacker Innsbruck. Das letzte Mal stand die Mannschaft am 24.9.2011 auf dem letzten Platz der tipp3 Bundesliga.

Auch Innsbruck schwächelte zuletzt ein wenig, musste sechs Spiele ohne Sieg durchtauchen, brennt nun aber nach dem jüngsten 2:0-Heimsieg über die SV Ried auf das Auswärtsspiel im Pappelstadion. Die Hoffnungen ruhen auf Roman Wallner, der das Um und Auf in der Offensive der Tiroler ist, aber auch am wiedererstarkten Lukas Hinterseer, der in seinen letzten beiden Spielen jeweils einen Treffer erzielte.

Verletzt: Doleschal, Malic, Rath, Seidl bzw. Abraham, Köfler

Fraglich: Keiner bzw. Dakovic

Gesperrt: Prietl bzw. keiner

Gelbgefährdet: Farkas, Röcher, Seidl bzw. Kofler, Schütz, Wallner, Wernitznig

Wettquoten tipp3 | 1: 2,20 – X: 3,00 – 2: 2,60 | jetzt wetten!

 

Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien

Sonntag, 16:00 Uhr | Südstadt | Schiedsrichter Muckenhammer

Die Admira erwies sich in den letzten Wochen als sehr wechselhaft, aber auch als relativ heimstark. Seit immerhin drei Heimspielen sind die Niederösterreicher unbesiegt. Didi Kühbauer ließ seine Mannschaft zuletzt mit dem Doppelsturm Ouédraogo-Segovia auflaufen, stellte auch noch Stefan Schwab auf die Zehnerposition. An den Flanken spielten Schick und Tito – Windbichler mimte den alleinigen Sechser. Eine Aufstellung, die einem sehr offensiv ausgerichtetem 4-1-2-3 nahekommt, obwohl es sich eher um ein 4-4-2 handeln sollte. Diese Hurra-Taktik muss gegen die Austria natürlich umgestellt werden, um nicht ins offene Messer zu laufen. Alle bisherigen Saisonduelle gegen die Veilchen gingen verloren – Tordifferenz 4:11.

Austria-Trainer Peter Stöger übt sich indes in der Vermittlung von Ruhe. Die Austria konnte zwar die letzten vier Ligaspiele nicht gewinnen und wirkte verkrampfter als in der vorangegangenen Erfolgszeit, hat aber weiterhin den Platz an der Sonne inne – und das mit einem beachtlichen Vorsprung von sechs Punkten. Zuversicht gibt auch ein Blick auf die Auswärtstabelle: Die Austria ist auswärts weiterhin unbesiegt, spielte nur dreimal Remis. Ausfälle sind voraussichtlich auch nicht zu beklagen – demnach sind die Violetten auswärts beim Tabellenachten trotz der Serie an Misserfolgen in den letzten Wochen klarer Favorit und die Panikmache rund um einen möglichen Einbruch (einen neuerlichen „schwarzen April“ wie schon 2010/11 unter Daxbacher) wurde nur für die Einschaltquoten erfunden.

Verletzt: Mikus, Schachner, Seebacher bzw. Keiner

Fraglich: Ebner bzw. Holland, Rogulj, Rotpuller

Gesperrt: Drescher, Macho, Palla, B.Sulimani bzw. Keiner

Gelbgefährdet: Ouédraogo, Schick, Seeger, B.Sulimani, Thürauer, Toth bzw. Rogulj, Stankovic, Suttner

Wettquoten tipp3 | 1: 5,00 – X: 3,50 – 2: 1,60 | jetzt wetten!

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.