Die Admira kann nach dem Erfolg über den FK Austria Wien relativ entspannt und abwartend ins Auswärtsspiel gegen den SK Sturm Graz gehen. Aber...

Die Admira kann nach dem Erfolg über den FK Austria Wien relativ entspannt und abwartend ins Auswärtsspiel gegen den SK Sturm Graz gehen. Aber für die Blackies zählt nur ein voller Erfolg, denn der Rückstand auf Platz 3 – und damit die Admira – beträgt nach dem Remis gegen Wiener Neustadt bereits vier Punkte. Ein Remis gegen den Aufsteiger könnte daher für den Meister schon zu wenig sein, will man sich für die Europacup-Saison 2012/13 qualifizieren…

SK Sturm Graz – FC Trenkwalder Admira

Donnerstag, 20:30 Uhr | UPC-Arena | Schiedsrichter Schörgenhofer

SK Sturm Graz: Sturm-Trainer Thomas Kristl wird auf sein bisher unbesiegtes 4-1-4-1-System setzen. Mit diesem System, das zuletzt Sturms langwährendes 4-4-2 ablöste, holte der Meister drei Unentschieden, aber auch erst einen Sieg. Die Frage welche Ausrichtung dieses 4-1-4-1-System, das Sturm mehr Stabilität im Mittelfeld verlieh, haben soll, wird mit der Frage beantwortet, ob Matthias Koch fit wird. Der 24-Jährige laboriert derzeit an Muskelproblemen und könnte auf der defensivsten Position des Mittelfelds von Manuel Weber ersetzt werden. In diesem Fall würde Imre Szabics als zurückgezogener Angreifer etatmäßig im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen, was aufgrund seiner großen Routine sicher kein Nachteil für die Kompaktheit und das Umschaltspiel der Grazer wäre.

FC Trenkwalder Admira: In den letzten fünf Spielen wurde die Admira nicht besiegt, gewann viermal – zuletzt als insgesamt leicht schwächere, aber wesentlich effizientere Mannschaft gegen die Austria. Die einzige Veränderung in der Aufstellung könnte die Innenverteidigung betreffen: Andreas Schrott lieferte sich nach dem Spiel gegen die Austria eine Auseinandersetzung mit Kapitän Gernot Plassnegger, nachdem dieser ihn für die eine oder andere Unsicherheit im Abwehrzentrum verantwortlich machte, ist zudem verletzungsbedingt fraglich. Mit Richard Windbichler stünde einer der Aufsteiger der bisherigen Saison Gewehr bei Fuß und wäre nach einer längeren Verletzungspause wieder ein Kandidat für die Startelf. Vorne setzt man wieder auf Issiaka Ouedraogo und Benjamin Sulimani, die den auf dem Papier stärksten Stürmer Philipp Hosiner nach dessen Doppelpack vor fünf Runden in Kapfenberg recht überzeugend aus der Startaufstellung der Südstädter fernhielten, obwohl man vermuten durfte, dass ihm gegen Ende der Saison doch noch der Knoten platzt.

Mögliche Aufstellungen

Man to watch: Robert Schörgenhofer. Der Schiedsrichter veränderte den Verlauf des letztwöchigen Spitzenspiels zwischen Rapid und Red Bull Salzburg auf dramatische Art und Weise, ist vier Tage später erneut bei einem sehr brisanten Spiel im Einsatz. Alle Augen werden auf ihn gerichtet sein, Fehler werden doppelt und dreifach hochstilisiert werden. Nun kann der Vorarlberger zeigen, dass er ein Vollprofi unter den Amateur-Schiedsrichtern ist.

 

Letzte direkte Duelle

FC Trenkwalder Admira – SK Sturm Graz 4:2 (Ouedraogo, Schachner, Hosiner, B.Sulimani bzw. Szabics, Bodul)

SK Sturm Graz – FC Trenkwalder Admira 3:1 (Kienast, Ehrenreich 2 bzw. Toth)

CUP: SK Sturm Graz – FC Trenkwalder Admira 3:1 (Bodul 2, Hölzl bzw. Toth)

FC Trenkwalder Admira – SK Sturm Graz 2:0 (Toth, Schicker)

 

Letztes Spiel

SC Wiener Neustadt – SK Sturm Graz 0:0

FC Trenkwalder Admira – FK Austria Wien 3:2 (Ouedraogo, Margreitter Eigentor, Jezek)

 

Verletzt: Feldhofer, Säumel (SK Sturm Graz) bzw. Palla, Dibon, Ebner, Schwab, Emin Sulimani (FC Trenkwalder Admira)

Fraglich: Pürcher, Koch (SK Sturm Graz) bzw. Schrott (FC Trenkwalder Admira)

Gelbgefährdet: Feldhofer, Hölzl, P.Wolf, Neuhold (SK Sturm Graz) bzw. Ouedraogo, Schwab, E.Sulimani, Auer, Hosiner, Palla (FC Trenkwalder Admira)

 

Nächste Runde

FC Wacker Innsbruck – SK Sturm Graz

FC Trenkwalder Admira – SV Ried

 

Wettquoten tipp3

1: 1,90 – X: 3,00 – 2: 3,20; jetzt wetten!

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.