Jede Woche lassen wir die Bundesliga-Runde Revue passieren und sehen uns an welcher Mannschaft die größte Überraschung gelang. Dieses Mal haben wir uns für... Überraschung des Spieltags (30): Austria dreht Spiel in Graz

Jede Woche lassen wir die Bundesliga-Runde Revue passieren und sehen uns an welcher Mannschaft die größte Überraschung gelang. Dieses Mal haben wir uns für die Wiener Austria entschieden, die einen 0:1-Rückstand in Graz drehen konnte und schlussendlich das Spiel gegen den SK Sturm mit 3:1 gewann.

Durch diesen Sieg ziehen die Wiener in der Tabelle mit Sturm gleich, allerdings sind die Grazer bei Punktegleichheit unabhängig von der Tordifferenz immer vor der Austria, da sie bei der Halbierung der Punkte nach dem Grunddurchgang abgerundet wurden und nun beim direkten Vergleich mit der Austria vorgereiht werden.

Mann des Spieles war zweifelsohne Austria-Kapitän Alexander Grünwald, der bei allen Treffern seine Beine im Spiel hatte. Zunächst egalisierte er in der 33. Minute den Rückstand nach einem schönen Kiteishvili-Treffer, dann erzielte er nach einer sehenswerten Einzelaktion in Minute 57 den Führungstreffer. Fünf Minuten vor dem Spielende sorgte er mit einem Assist für Christoph Monschein für die endgültige Entscheidung. Die entscheidende Schlüsselszene war für uns der schnelle Ausgleich nach dem Führungstreffer der Grazer. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Truppe von Coach Roman Mählich nämlich mehr von der Partie, da die Gäste viel zu passiv ins Spiel starteten. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 wurde die Austria jedoch stärker und fand auch im Laufe der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel.

Die Wiener Austria feierte damit im achten Meisterplayoff-Spiel den zweiten Sieg. Wer im Vorfeld der Partie bei unserem Kooperationspartner tipp3 auf die Wiener setzte, bekam das 3,5-fache seines Einsatzes ausbezahlt. Nach dem Rückstand haben sicher nur noch die Wenigsten an einen Auswärtssieg geglaubt, weshalb die Aufholjagd der Wiener für uns die größte Überraschung der Runde war.

Nun wartet das Meisterschaftsspiel gegen den WAC auf die Wiener. Auch hier geht es um einen direkten Konkurrenten um Europa, wobei die Kärntner mit vier Punkten Vorsprung in die Begegnung gehen werden und somit die deutlich besseren Karten in der Hand haben. Ein dritter Tabellenplatz wäre in der Endabrechnung heuer ganz besonders wichtig, da damit ein fixer Platz in der Euorpa-League-Gruppenphase verbunden ist. Die Austria muss also unbedingt gewinnen, will man in der letzten Runde gegen den LASK noch Chancen auf Platz 3 haben. Dies wird keinesfalls einfach, denn der WAC präsentierte sich in der vergangenen Runde in starken Verfassung und schoss den SKN St. Pölten mit 4:0 ab. Brisant ist zudem, dass WAC-Coach Ilzer möglicherweise auf seinen zukünftigen Arbeitgeber trifft, da die Wiener Austria starkes Interesse am 41-jährigen Coach zeigt. Wer glaubt, dass sich die Austria durchsetzen wird bekommt bei tipp3 das 1,9-fache seines Einsatzes zurück! Ein Sieg der Gäste zahlt das 3,1-fache des Einsatzes aus!

Stefan Karger