Winterpause – Die Saure-Gurken-Zeit hat bereits begonnen, und sie hat die österreichischen Fans getroffen wie ein Vorschlaghammer. Doch zum Glück gingen einige internationale Ligen... Wo die österreichischen Klubs in der Winterpause handeln müssen – Teil 2

Winterpause – Die Saure-Gurken-Zeit hat bereits begonnen, und sie hat die österreichischen Fans getroffen wie ein Vorschlaghammer. Doch zum Glück gingen einige internationale Ligen schon wieder los – so kann man dem absoluten Fußballentzug entrinnen. In der Zwischenzeit bereiten sich die Bundesligisten auf die Rückrunde vor. abseits.at zeigt, welcher Klub wo handeln muss.

 

FC Trenkwalder Admira

Welch ein Raketenstart, den die Admiraner da in der Bundesliga hingelegt haben! In den ersten Runden verblüffte das Team von Didi Kühbauer mit erfrischendem Offensivfußball, nachdem die erste Euphorie aber etwas verflogen war, begann sich die Mannschaft im Mittelmaß etwas einzupendeln. Woran das lag? Nun ja, dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits, weil einige Stützen verletzt ausfielen, als Beispiele seien hier die beiden Verteidiger Stephan Palla und Richard Windbichler genannt. Beide sind mittlerweile wieder dabei, sich zurück zu kämpfen. Andererseits konnten einige Akteure ihre Hochform der ersten Runden nicht konservieren. So traf Phillip Hosiner bis Oktober 2011 noch wie am Schnürchen, in den darauffolgenden Monaten kannte er das Gefühl, ein Tor zu erzielen, nur noch vom Hörensagen. Trotzdem steht am Ende der Hinrunde ein respektabler fünfter Platz, der sich sehen lassen kann. Was Transfers in der Winterpause angeht, so muss die Admira nur dann aktiv werden, wenn sie selbst Leistungsträger verliert. Was leicht passieren kann. Rapid flirtet schon seit längerer Zeit mit Kapitän Christopher Dibon, der bekanntlich seit Kindheitstagen im Herzen ein Grün-Weißer ist. Anfangs war Präsident Trenkwalder auch noch begeistert von Rapids Idee, für Dibon zwei Spieler in die Südstadt zu transferieren, mittlerweile gab es bei der Admira aber den großen Meinungsumschwung. Jetzt will Trenkwalder für Dibon Geld sehen und redet von Summen um eine Million Euro. Illusorisch, denn Dibon ist mit seinem Vertragsende im Sommer 2012 sowieso kostenlos frei. Einigt man sich doch noch im Winter, braucht die Admira einen Innenverteidiger. Neben dem jungen und verletzungsanfälligen Windbichler wäre ein erfahrener Mann ideal.

Abseits.at-Tipp: erfahrener Innenverteidiger (wenn Dibon geht)

 

FK Austria Wien

Alles neu in Favoriten! Mit einem Paukenschlag wurde Karl Daxbacher kurz vor Weihnachten vom Verteilerkreis gejagt, sein logischer Nachfolger wurde Amateure-Coach Ivica Vastic. Sportlich ist Daxbacher aber nicht sonderlich viel vorzuwerfen, international präsentierte sich die Austria immer vorbildlich, in der Meisterschaft ging der violetten Truppe gegen Ende etwas die Luft aus. Was nicht daran liegt, dass der Kader zu klein wäre, um auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen – Daxbacher rotierte den Austria-Granden einfach zu wenig. Ob sich das unter Ivo Vastic ändert, wird man sehen – fix ist jedenfalls, dass Vastic einen neuen Mann in seinem Kader begrüßen darf, wenn sich die Austria mit Europa-League-Gegner AZ Alkmaar über die Ablöse für den Australier James Holland (22) einigt. Dieser Transfer könnte jedoch noch viel Brisanz mit sich bringen, Alkmaar hat nämlich ein Auge auf Nacer Barazite (21) geworfen und strebt ein Tauschgeschäft mit den Veilchen an. Sollte dieser Deal zustande kommen, muss Thomas Parits auf jeden Fall noch einmal in der Offensive nachrüsten. Die Kandidaten sind bereits bekannte Namen: Dare Vrsic von Olympia Ljubljana steht hoch im Kurs, kostet aber viel Geld. Zlatko Junuzovic wird nach derzeitigem Stand einen Vorvertrag in Bremen unterzeichnen und erst im Sommer an die Weser übersiedeln. Im Winter gibt es abgesehen von einem eventuellen Barazite-Abgang keine echten Baustellen, dafür steht der Austria im Sommer wohl ein größerer Umbau bevor. Denn auch Florian Klein hat Begehrlichkeiten im Ausland geweckt, auch er wünscht sich im Sommer eine Luftveränderung. Der 1. FC Köln zeigte bereits Interesse am Verteidiger. Aus Mangel an Alternativen und als Vorbereitung auf den Sommer wäre eine Verpflichtung eines rechten Außenverteidigers also auch kein Nachteil.

Abseits.at-Tipp: Hängende Spitze (bei einem Barazite-Abgang), rechter Verteidiger

 

Red Bull Salzburg

In Salzburg ist es gar nicht so wichtig, wo nachgerüstet wird, sondern eher wie. Einkäufe gab es in der Ära Red Bull schon zuhauf, leider brachten die wenigsten den Klub wirklich weiter. Wie man hört, schalteten sich auch die Bullen ins Werben um Christopher Dibon ein, ein Wechsel Dibons in die Mozartstadt scheint aber nicht sehr wahrscheinlich zu sein. Ein Brasilianer aus der vierten Liga, Cristiano, soll das Kreativitätsproblem im Mittelfeld lösen. Prinzipiell würde eine Frischzellenkur den Salzburgern gut zu Gesicht stehen. Mit Bruins und Alex haben bereits zwei Spieler den Verein verlassen, Wallner (Leipzig) und Zarate (Terek Grozny) hegen ebenfalls Abwanderungsgedanken. Besonders bei einem Abgang von Zarate sollte man auf der offensiven Außenbahn nachbessern, ein spielender Stürmer würde Salzburg ebenfalls gut tun.

Abseits.at-Tipp: Flügelspieler (bei Zarate-Abgang), spielender Stürmer

 

SV Ried

Einer der vorbildlichsten Klubs, was Transfers angeht, ist die SV Ried. Mit vorwiegend jungen Österreichern werden schwere Verluste meist wett gemacht, sodass man glaubt, die Leistungsträger der Vergangenheit wären noch gar nicht weg. Auch heuer schafften es die Wikinger wieder einmal, mit einer No-Name-Truppe vorne mitzumischen. Die Mischung zwischen alt und jung, zwischen erfahren und hungrig, sie stimmt im Innviertel einfach. Die Erfolge wecken aber natürlich die Begehrlichkeiten der Konkurrenz. Thomas Reifeltshammer war wohl die Überraschung der Hinrunde und steht bei Sturm und Rapid am Wunschzettel. Der Innenverteidiger wird aber wenn dann erst im Sommer übersiedeln. Anel Hadzic wähnte sich bereits fix in Middlesbrough, kurze Zeit später stellte sich heraus, dass dies nur ein schlechter Scherz seines Beraters war. Trotzdem müssen die Rieder um den Verbleib des Mittelfeldspielers zittern. Sollte er gehen, muss Ried im zentralen Mittelfeld nachbessern, um das Niveau zu halten. Auf der Außenbahn landete Paul Gludovatz mit Marco Meilinger einen Volltreffer, aber an vorderster Front könnte ein weiterer Stürmer nicht schaden. Hammerer fällt weiterhin lange aus, Zulj hat noch nicht das Zeug zum Stammspieler. Bleiben die beiden Spanier Nacho und Casanova, die zwar beide solide Bundesligaspieler sind, aber keine klassischen Goalgetter darstellen. Ein Stürmer muss also her! Auf der linken Abwehrseite mangelt es ebenfalls etwas an Alternativen.

Abseits.at-Tipp: Stürmer, linker Verteidiger, zentraler Mittelfeldspieler (bei Hadzic-Abgang)

 

SK Rapid Wien

Was soll ein Winterkönig in der Winterpause schon groß verändern wollen? Immerhin steht diese Mannschaft an der Tabellenspitze. Und trotzdem sind bei genauerem Hinsehen einige Baustellen bei den Hütteldorfern zu sehen. Da wären einerseits die Reservisten, die Rapid liebend gerne loswerden würde – für Saurer, Salihi, Soma oder Payer hat der Rekordmeister keine Verwendung mehr. Da die angesprochenen Herren jedoch gute Verträge besitzen, die sie bei anderen Klubs wohl nicht mehr erhalten würden, weigern sie sich, das Feld zu räumen. Neuzugänge werden aber erst zu einem Thema, wenn Reservisten an den Mann gebracht sind. Am besten stehen die Chancen auf einen Abgang bei Hamdi Salihi. Klubs aus Schottland und Russland meldeten Interesse am albanischen Nationalstürmer, Celtic Glasgow soll nächste Woche ein konkretes Angebot vorlegen wollen. Sollten Abgänge zu verzeichnen sein, könnte es auch noch etwas mit der Verpflichtung von Christopher Dibon im Winter werden. Interesse wird den Rapidlern außerdem an Philipp Hosiner (möglicher Salihi-Ersatz) und Thomas Reifeltshammer nachgesagt. Diese Transfers scheinen aber wenn überhaupt erst im Sommer über die Bühne gehen zu können. Die Amateure Wydra (17) und Grozurek (20) wurden von Peter Schöttel bereits zur Kampfmannschaft geholt.

Abseits.at-Tipp: Stürmer (bei Salihi-Abgang)

 

Archimedes, abseits.at

Archimedes

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.