Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Philipp Hosiner... Hosiner als Gesicht der neuen Sturm-Offensive

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Philipp Hosiner

ST, 29, AUT | Union Berlin – > SK Sturm Graz

In 102 Bundesligaspielen erzielte Philipp Hosiner 56 Tore – nun kehrt er nach vier Jahren in die Bundesliga zurück. Und in diesen vier Jahren hat der einstige Torschützenkönig viel erlebt: Er spielte für Stade Rennes, den 1.FC Köln und zuletzt für Union Berlin, wobei er bei Union mit acht Toren aus 47 Spielen am erfolgreichsten war. In seiner Zeit bei Rennes wurde bei Hosiner ein Nierentumor diagnostiziert, von dem er sich erholte. Später, während seiner Zeit bei Union Berlin, erlitt Hosiner auch noch einen Lungenkollaps, der ihn aber nur drei Wochen außer Gefecht setzte.

Der mittlerweile 29-Jährige soll beim SK Sturm Deni Alar ersetzen, der zu Rapid zurückkehrte. Der Burgenländer erhielt bei Sturm einen Dreijahresvertrag und kostete 300.000 Euro Ablöse. Auf Hosiner ruhen bei Sturm große Hoffnungen, auch weil sich die Offensivreihe des Vizemeisters stark verändert. Neben Alar verließen auch Röcher, Edomwonyi und der nicht als Stammspieler eingeplante Zulechner den Verein. Hosiner ist hingegen der dritte offensive Neuzugang nach Pink und Grozurek, wobei der Deutsche Raphael Obermair die große Unbekannte darstellt.

Joshua Gatt

RA, 26, USA | Vereinslos – > SC Rheindorf Altach

In der Saison 2010/11 spielte der US-Boy Josh Gatt bereits in der Kampfmannschaft der Altacher. In 18 Spielen für die Vorarlberger gelangen dem flexiblen Offensivmann sechs Tore. In letzter Zeit wurde Gatt zahlreichen Vereinen angeboten und er tingelte von Probetraining zu Probetraining. Im vergangenen Sommer trainierte er etwa beim SK Rapid mit, der dann aber von einer Verpflichtung absah. Nun wechselt der bisher vereinslose Amerikaner wieder nach Altach, wo er einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnete. Zuletzt hatte Gatt 2017 für die Colorado Rapids gespielt. In den Jahren davor war er stets Ergänzungsspieler beim norwegischen Klub Molde.

Eren Keles

LA, 24, AUT/TUR | SKN St.Pölten – > Adanaspor

In der Stadtliga und in der Regionalliga zählte Eren Keles zu den stärksten Spielern – in der Bundesliga konnte er sich aber letztlich nicht durchsetzen. Für Rapid bestritt der 24-Jährige neun Pflichtspiele, für St.Pölten waren es elf. Deshalb zieht der Austro-Türke nun in sein Vaterland weiter: Der linke Mittelfeldspieler unterzeichnete einen Zweijahresvertrag bei Adanaspor, das in der vergangenen Saison Dreizehnter in der zweiten türkischen Liga wurde.

Mathias Honsak

LM, 21, AUT | Red Bull Salzburg – > Holstein Kiel

Der U21-Nationalspieler Mathias Honsak ist trotz seiner großen Flexibilität am linken Flügel noch kein Thema für die Kampfmannschaft von Red Bull Salzburg. Honsak, der als Linksverteidiger und auch als Linksaußen eingesetzt werden kann, wird deshalb zum dritten Mal verliehen. Nach Ried und Altach geht es diesmal aber in den Norden Deutschlands: In der kommenden Saison spielt Honsak für Holstein Kiel, das in der vergangenen Saison erst in der Relegation am VfL Wolfsburg und damit am Bundesligaaufstieg scheiterte. In Salzburg hat der Linksfuß noch einen Vertrag bis 2020.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen