Während die österreichische Nationalelf einen wichtigen Sieg in Liechtenstein einfuhr und einen intensiven Test gegen die bosnische Nationalelf absolvierte, feierten die Nachwuchsnationalteams große Erfolge... Nachwuchsnationalteams souverän: Österreichs U19- und U17-Teams fahren zur EM!

ÖFBWährend die österreichische Nationalelf einen wichtigen Sieg in Liechtenstein einfuhr und einen intensiven Test gegen die bosnische Nationalelf absolvierte, feierten die Nachwuchsnationalteams große Erfolge und gleich zwei fixierte EM-Teilnahmen. abseits.at informiert über die Spiele der U21- bis U17-Nationalteams.

Lockerer Sieg der U21 gegen Katar

Das U21-Nationalteam von Werner Gregoritsch hatte kein Pflichtspiel, testete lediglich gegen Katar. Mit Michael Gregoritsch und Louis Schaub musste der Coach zwei prominente Kicker vorgeben, jedoch schickte er eine starke Truppe mit fünf Legionären in der Startelf auf den Rasen. Der unterlegene Gegner wurde locker mit 4:0 abgefertigt – die Treffer erzielten Rapids Dominik Wydra, die Deutschland-Legionäre Ylli Sallahi und Alessandro Schöpf, sowie Polen-Legionär Kevin Friesenbichler.

U20 besiegt stark rotierende Mexikaner

Auch die U20-Nationalelf bestritt ein Freundschaftsspiel gegen einen nicht-europäischen Gegner. Gegen die mexikanische U20-Auswahl feierte man in Rohrbach einen 3:1-Erfolg. Die Treffer erzielten Florian Grillitsch (SV Werder Bremen II), Valentin Grubeck (SV Horn) und Thomas Gösweiner (Admira). Die Mexikaner kamen mit Spielern, die großteils noch in der Heimat spielen. Lediglich Torhüter Raúl Gudiño (FC Porto B) und Angreifer Diego Gama (Atlético Madrid U19) verdienen ihr (erstes) Geld bei den Jugendabteilungen europäischer Spitzenklubs.

Stadlers U19 fährt zur EM nach Griechenland

Einen sensationellen Erfolg feierte die U19-Nationalmannschaft – und für reichlich Spannung sorgten die Jungs von Hermann Stadler auch noch! Im ersten von drei Spielen der EM-Qualifikation unterlag die ÖFB-Auswahl Schottland überraschend mit 1:2. Liefering-Verteidiger Manuel Haas (15.) und Austria-Nachwuchsspieler Stefan Jonovic (78.) sahen jeweils Rot wegen Notbremsen. Mit nur acht Feldspielern kam Österreich zwar durch einen Treffer von Marko Kvasina noch auf 1:2 heran, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Siege in den weiteren Spielen wurden damit zur Pflicht.

Zittern bis zum – alles andere als bitteren – Ende

Und diese erfüllte die aktuell – in Relation betrachtet – wohl beste Nachwuchsnationalmannschaft: Durch Tore der beiden Lieferinger Ripic und Honsak besiegte die in einem 4-1-4-1 spielende ÖFB-Elf Kroatien mit 2:0. Bei den Kroaten kamen mit Ante Roguljic und Duje Caleta-Car ebenfalls zwei „Bullen“ zum Einsatz. Im entscheidenden Spiel gegen Italien musste Österreich nicht nur siegen, sondern auch auf kroatische Schützenhilfe gegen Schottland hoffen. Beides glückte: Kroatien trotzte den Schotten ein Remis ab, während Österreich durch violette Tore Italien knackte. 2:1 hieß es am Ende – Kvasina und Horvath waren die Torschützen in einer Partie, die erst in der zweiten Halbzeit Fahrt aufnahm. Österreich qualifizierte sich somit neben Deutschland, Russland, Holland und Frankreich für die U19-EM in Griechenland. Zwei weitere Plätze werden noch vergeben – chancenlos ist Österreich trotz großer Namen auf Seiten der Gegner bestimmt nicht.

Zwei U18-Siege über Finnland

Die U18-Nationalmannschaft von Rupert Marko testete innerhalb von drei Tagen zweimal gegen die Alterskollegen aus Finnland. Das erste Spiel wurde mit dem 1:0 durch Simon Pirkl vom FC Wacker Innsbruck eröffnet, bevor die Rapid-Festspiele losgingen. Zwei Tore des technisch starken Zehners Albin Gashi und ein Tor von Alex Sobczyk, eine der größten Stürmerhoffnungen in Rapids Nachwuchs, stellten den 4:0-Endstand her. Auch das zweite Spiel ging klar an die Österreicher: Beim 3:0 traf erneut Albin Gashi, sowie Lieferings David Gugganig und Emir Karic aus der Linzer Akademie.

U17 fährt zur EM nach Bulgarien

Die U17-Nationalelf von Manfred Zsak konnte sich letzte Woche beim typischen Kurz-Qualifikationsturnier, das diesmal in Russland abgehalten wurde, für die U17-EM qualifizieren, an der erstmals seit 2002 wieder 16 Mannschaften teilnehmen. Die starke U17-Elf Islands wurde durch ein Elfmeter von Oliver Filip (Red Bull Salzburg) mit 1:0 besiegt. Die Auswahl von Wales hatte Österreich lange gut im Griff, ehe es in der Schlussphase noch einmal spannend wurde. Bis zur 75.Minute führte Österreich durch zwei Tore von Augsburg-Legionär Kevin Danso und ein Tor von Ried-Nachwuchsspieler Albin Ramadani mit 3:0 – am Ende hieß es 3:2. Gegen Russland folgte schließlich ein 1:1, bei dem Rapid-Sechser Paul Sahanek das Tor für die ÖFB-Mannschaft erzielte. Mit Kevin Danso und Aston-Villa-Akademiespieler Anes Omerovic waren zwei Legionäre mit von der Partie.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.