abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation (KW 38/2014) | 1. und 2. Ligen | Gregoritsch trifft, Stojanovic patzt

Michael Gregoritsch - FC St.Pauliabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 38 / 2014
Grün = Kam zum Einsatz
Rot = Kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch (VfL Bochum) Nachwuchscheck - Tor erzielt

ST/LA – 20 Jahre – 6 Spiele – 1 Tor – 2 Assists

Nachdem er phasenweise schon gute Partien ablieferte, gelang Michael Gregoritsch nun auch sein erster Saisontreffer für den VfL Bochum. Der 20-Jährige kam als linker Mittelfeldspieler in einem 4-4-2 zum Einsatz und erzielte beim 5:1-Auswärtssieg beim FSV Frankfurt das Tor zum 2:1.

Samuel Radlinger (1.FC Nürnberg)

TW – 21 Jahre – 0 Spiele

Radlinger, der in der vergangenen Saison ein Bundesligaspiel für den SK Rapid Wien absolvierte, spielt heuer leihweise für den 1.FC Nürnberg, kam aber noch auf keine Einsätze. Der 21-jährige Torhüter steht eigentlich bei Hannover 96 unter Vertrag.

Alessandro Schöpf (1.FC Nürnberg)

ZM/OM – 20 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Bei der 0:3-Niederlage Nürnbergs beim Karlsruher SC kam Alessandro Schöpf im zentralen Mittelfeld zum Einsatz. Nürnberg kommt derzeit unten nicht heraus und belegt nur den 13.Platz der 2. deutschen Bundesliga.

Kevin Stöger (1.FC Kaiserlautern)

OM/LA – 21 Jahre – 6 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Kaiserslautern spielte am Wochenende in einem 4-2-3-1 gegen Greuther Fürth und verlor unglücklich mit 1:2, wobei Robert Zulj den Siegtreffer für die Kleeblätter vorbereitete. Kevin Stöger spielte auf der Linksaußenposition über die vollen 90 Minuten. An seinen starken Saisonstart konnte der junge Offensivspieler aus Steyr nicht anknüpfen.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 20 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 0 Assists

Christian Gartner kam beim 3:2-Sieg seiner Düsseldorfer gegen Heidenheim von Beginn an zum Einsatz und wurde nach 71 Minuten ausgewechselt. Michael Liendl bereitete zwei Treffer vor, Gartner wurde wie gewohnt im defensiven Mittelfeld aufgeboten.

Marcel Ritzmaier (PSV Eindhoven)

ZM/OM – 21 Jahre – 2 Spiele – 0 Tore – 0 Assists

Nachdem er zuletzt viermal hintereinander zuschauen musste, kann PSV-Legionär Marcel Ritzmaier nun wieder einen Teilerfolg verbuchen: Beim 4:0-Heimerfolg gegen seinen einstigen Leihklub Cambuur wurde er in der 75.Minute eingewechselt. In seinen 15 Minuten auf dem Platz hatte Ritzmaier nur fünf Ballkontakte, die er allesamt brav und kurz an seine Mitspieler weiterpasste.

Dejan Stojanovic (Bologna)

TW – 21 Jahre – 2 Spiele

Aufgrund der Sperre des Stammkeepers Ferdinando Coppola stand Dejan Stojanovic erstmals in dieser Saison von Beginn an im Kasten von Bologna, das allerdings enttäuschenderweise zu Hause mit 0:2 gegen Crotone verlor. Stojanovic lieferte zwar einige Paraden, sah aber beim ersten Gegentor sehr schlecht aus.

Hier die Highlights des Spiels:

Kevin Friesenbichler (Lechia Gdansk)

ST – 20 Jahre – 3 Spiele – 1 Tor – 0 Assists

Bei der 0:1-Niederlage des polnischen Vereins Lechia Gdansk spielte Kevin Friesenbichler von Beginn an im Angriff, wurde jedoch zur Pause ausgewechselt. Die Mannschaft aus Danzig liegt nach neun Runden nur auf dem zehnten Tabellenplatz in der polnischen 16er-Liga.

David Domej (Hajduk Split)

IV – 18 Jahre – 0 Spiele

Seit September spielt der talentierte, kroatisch-stämmige Innenverteidiger David Domej bei Hajduk Split. Bisher kam er nicht zum Einsatz, wobei die laufende Saison ohnehin eher als Eingewöhnungsphase für den 18-Jährigen gilt. Domej steht bis 2017 bei Hajduk unter Vertrag. Zuletzt saß der Abwehrspieler erneut auf der Bank von Hajduk Split, das im Derby gegen RNK Split nur remisierte. In der B-Mannschaft Hajduks, die 1:1 gegen Solin spielte, spielte Domej ebenfalls nicht.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.