abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation | Nachwuchs | Rückblick auf die Saison 2014/15

ÖFBabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Saisonrückblick 2014/15
Grün = Spieler verbesserte sich / schaffte einen Aufstieg
Orange = Spieler stagnierte / neutrale Saison
Rot = Rückschritt / Spieler spielte schwache Saison

Marco Friedl (FC Bayern U17 – > FC Bayern U19)

LV – 17 Jahre – 20 Spiele – 3 Tore

Linksverteidiger Marco Friedl spielte bei der U17 des FC Bayern München eine starke Saison und wurde erst kurz vor Saisonschluss von einem Schlüsselbeinbruch gebremst. Der U17-Teamspieler darf sich im Sommer auf eine obligatorische Beförderung freuen. Friedl wird zu den A-Junioren hochgezogen und demnach fortan in der U19 spielen. Bei den Bayern hat der Tiroler noch zwei Jahre Vertrag.

Michael Lercher (SV Werder Bremen U19 – > FC Wacker Innsbruck)

LV – 19 Jahre – 21 Spiele – 5 Tore – 3 Assists

Mit fünf Toren, drei Assists und hoher Flexibilität machte Michael Lercher 2014/15 in der U19 von Werder Bremen auf sich aufmerksam. Der Tiroler kam hauptsächlich als Linksverteidiger, aber auch als Linksaußen und Sechser zum Einsatz. Nachdem sein Vertrag bei den Bremern auslief, entschied sich Lercher allerdings für eine Rückkehr in seine Heimat und unterschrieb beim FC Wacker Innsbruck einen Vertrag bis 2018. Insgesamt ist die vergangene Spielzeit aber auch bei Lercher als Fortschritt zu werten. Er bekommt nun die Möglichkeit sich in einer Profiliga für höhere Aufgaben zu empfehlen, was in Bremen noch lange gedauert hätte.

Alexander Schlager (RB Leipzig U19)

TW – 19 Jahre – 20 Spiele

Eine ausgezeichnete Saison spielte auch Leipzigs U19-Schlussmann Alexander Schlager. In 20 Partien kassierte er 23 Tore, hielt seinen Kasten siebenmal sauber und könnte auch bald ins Profigeschäft wechseln. Angeblich bekundete der SV Grödig Interesse an einer zumindest leihweisen Verpflichtung des jungen Torhüters.

Patrick Hasenhüttl (VfB Stuttgart U19)

ST – 18 Jahre – 11 Spiele

In seinem ersten Jahr in der U19 des VfB Stuttgart spielte Patrick Hasenhüttl keine große Rolle. In elf Spielen, zumeist Kurzeinsätze, gelang dem Angreifer kein Treffer. Hasenhüttls Vertrag bei den Schwaben läuft aber noch ein Jahr lang und entscheidend wird freilich die kommende Saison sein, in der der Sohn des Ingolstadt-Trainers Ralph Hasenhüttl einen merklichen Schritt nach vorne machen muss, um die Chance auf einen neuen Vertrag zu wahren.

Fabian Gmeiner (VfB Stuttgart U19)

ZM – 18 Jahre – 16 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Ähnliches wie für Hasenhüttl gilt für den Vorarlberger Fabian Gmeiner. Der Mittelfeldspieler konnte sich allerdings bereits in der U19 der Stuttgarter festspielen. Für einen Platz bei den Amateuren reicht es zwar noch nicht, aber man darf davon ausgehen, dass Gmeiner 2015/16 eine wichtige Rolle bei den A-Junioren einnehmen wird. Auch sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2016.

Adrian Grbic (VfB Stuttgart U19 – > VfB Stuttgart II)

ST – 18 Jahre – 22 Spiele – 16 Tore – 1 Assist

Der A-Junioren-Torschützenkönig Süd/Südwest der Saison 2013/14, Adrian Grbic, konnte auch in der abgelaufenen Saison seine Leistungen bestätigen. Auch wenn er zwischendurch mit Ladehemmung zu kämpfen hatte, stehen 16 Saisontore in 22 Spielen unterm Strich. Grbic, der wie seine Landsleute in Stuttgart noch ein Jahr Vertrag hat, steigt im Sommer zur U23 auf und wird demnach in der 3.Liga zu bewundern sein. Der rasante Aufstieg des Stürmers darf die Fans des VfB Stuttgart durchaus positiv stimmen.

Marcel Canadi (Mönchengladbach U19)

OM – 17 Jahre – 8 Spiele – 2 Tore – 1 Assist

Bereits im Alter von 16 Jahren trat Marcel Canadi in die U19-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach ein. Nach einem halben Jahr der Eingewöhnung, kam der Sohn von Altach-Coach Damir Canadi im Frühjahr zu immer mehr Einsätzen und schrieb auch erstmals an. Nächstes Jahr muss der offensive Mittelfeldspieler mehr Verantwortung in der U19 der Fohlen übernehmen. Sein Vertrag läuft noch bis 2017.

Lucas Bundschuh (SC Freiburg U19 – > SC Freiburg II)

TW – 19 Jahre – 17 Spiele

Für Lucas Bundschuh kommt der Abstieg des SC Freiburg gar nicht ungelegen. Im Breisgau wird man fortan noch stärker auf den eigenen Nachwuchs setzen. Der 19-jährige Torhüter wurde als einer von neun Spielern in die zweite Mannschaft der Freiburger hochgezogen.

Johannes Kreidl (Hamburger SV U19 – > Hamburger SV II)

TW – 19 Jahre – 18 Spiele – 1 Spiel für HSV II

Der österreichische U20-Ersatztormann Johannes Kreidl spielte in der abgelaufenen Saison hauptsächlich für die U19 der Hamburger, obwohl er eigentlich für die zweite Elf eingeplant war. Die regelmäßigen Einsätze für die U23 der Hamburger sollten nun mit einem Jahr Verspätung stattfinden. Kreidl wird in der nächsten Saison in der Regionalliga Nord spielen, allerdings ist noch unklar, ob er dies als Stammkeeper tun wird.

Timo Friedrich (Hannover 96 U17)

ZM – 17 Jahre – 19 Spiele – 0 Tore – 2 Assists

Der flexible Defensivspieler Timo Friedrich kam in der abgelaufenen Saison bei Hannover 96 zwar immerhin auf 19 Einsätze, vom Stammspieler ist er in der U17 der 96er aber doch noch ein Stück entfernt. Die U17 der Hannoveraner spielte aber insgesamt eine sehr gute Saison und Friedrich sollte nach dem Generationswechsel in der B-Jugend nächste Saison zu mehr Einsätzen in der Startelf kommen. Hauptsächlich lief der etatmäßige zentrale Mittelfeldspieler als Rechtsverteidiger auf.

Stefan Bergmeister (1.FC Nürnberg U19 – > 1.FC Nürnberg II)

DM – 18 Jahre – 22 Spiele – 0 Tore – 2 Spiele für Nürnberg II

Eine gute Saison spielte Stefan Bergmeister, der in der U19 des 1.FC Nürnberg unumstrittener Stammspieler und Kapitän war. Der nächste Schritt ist nur logisch: Bergmeister, der in Nürnberg noch bis Sommer 2017 unter Vertrag steht, wurde nun in die zweite Mannschaft des 1.FC Nürnberg in die bayrische Regionalliga hochgezogen.

Tim Müller (FSV Mainz 05 U19 – > FSV Mainz 05 II)

ZM – 18 Jahre – 23 Spiele – 0 Tore – 6 Assists

Sogar in die 3.Liga wechselt Tim Müller: Nach einer ansehnlichen Saison für die U19 des FSV Mainz 05 wird der zentrale Mittelfeldspieler in die U23 hochgezogen, die sich heuer in der 3.Liga knapp vor dem Abstieg retten konnte. Müller hat bei den Mainzern noch einen Vertrag über zwei Jahre.

Christopher Cvetko (Bolton Wanderers U18)

ZM – 18 Jahre – 25 Spiele – 3 Tore – 1 Assist

In der U18 der Bolton Wanderers spielte der Klagenfurter Christopher Cvetko eine gute Saison und auch in die U21-Mannschaft der Trotters durfte der 18-Jährige bereits einmal reinschnuppern. Der zentrale Mittelfeldspieler hat bei Bolton noch ein Jahr Vertrag und der Verein verfügt über eine Option auf ein weiteres Jahr. 2015/16 wird Cvetko wohl langsam an die Reservemannschaft herangeführt. Es ist gut möglich, dass er künftig zwischen U18 und U21 pendelt, wie es etwa Renny Smith in der abgelaufenen Saison tat. Die Entwicklung Cvetkos verläuft nicht explosiv, aber stetig und „gesund“.

Renny Smith (FC Arsenal U18 – > FC Arsenal U21)

ZM – 18 Jahre – 13 Spiele – 0 Tore (7/0/0 für Arsenal Reserves)

Für Rechtsverteidiger Renny Smith dürften die Zeiten in der U18 Arsenals vorbei sein. Der Engländer mit österreichischer Großmutter sollte 2015/16 zu einer tragenden Kraft der Arsenal Reserves werden, auch wenn er 2014/15 eher noch Ergänzungsspieler war.

Anes Omerovic (Aston Villa U18)

DM – 17 Jahre – 6 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Die erste Saison von Anes Omerovic bei der U18 von Aston Villa fällt unter das Schlagwort „akklimatisieren“. Sechsmal kam der talentierte defensive Mittelfeldspieler zum Einsatz, während er in Österreichs U17-Nationalmannschaft eine tragende Rolle spielte. Nächste Saison sollte der Vorarlberger mit bosnischen Wurzeln aber deutlich mehr Verantwortung in der Academy Eleven der Villans übernehmen. Omerovic‘ Vertrag bei Aston Villa läuft noch bis 2017.

Philipp Lienhart (Real Madrid Juvenil A)

IV – 18 Jahre – 23 Spiele für Juvenil A – 3 Spiele für Real Madrid C – 1 Tor

Der Rapidler Philipp Lienhart öffnete in der vergangenen Saison die Tür zu einem Traum von Millionen von Gleichaltrigen. Der 18-Jährige verbrachte eine ganze Saison in der U19-Mannschaft von Real Madrid und kam auch in der C-Mannschaft Reals und in der UEFA Youth League zum Einsatz. Die Königlichen könnten Lienhart, der am 11.Juli seinen 19.Geburtstag feiert, um etwa 800.000 Euro von Rapid loseisen. Noch ist aber keine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Innenverteidigers gefallen. Sollte er fix zu Real Madrid wechseln, dann wohl in die C-Elf der Madrilenen, eventuell sogar mit kleinen Chancen auf Einsätze in der zweiten Mannschaft in der Segunda División.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.