Morgen Abend gibt sich der Rekordweltmeister aus Brasilien die Ehre in Wien. Für die Koller-Truppe ist das Spiel gegen Brasilien eine Belohnung für ein... Acht Versuche, aber kein Sieg: Österreichs Länderspielbilanz gegen Brasilien

Fußball in BrasilienMorgen Abend gibt sich der Rekordweltmeister aus Brasilien die Ehre in Wien. Für die Koller-Truppe ist das Spiel gegen Brasilien eine Belohnung für ein außergewöhnliches Jahr, in dem das Nationalteam ungeschlagen blieb. Das Aufeinandertreffen mit den Stars eine prestigeträchtige Sache – aber der Tabellenführer in EM-Qualigruppe G will sich nicht nur Autogramme abholen, denn eines fehlt dem ÖFB noch gegen Brasilien: Ein Sieg.

Österreich konnte gegen Brasilien noch nie gewinnen. Zwischen 1956 und 1988 bestritten die Nationen acht Länderspiele, aber mehr als drei Unentschieden schauten dabei für die österreichische Elf nicht heraus.

0:2 Ende der 80er

Das letzte Aufeinandertreffen mit den Ballzauberern vom Zuckerhut gab es im Rahmen eines Freundschaftsspiels im August 1988. Damals lief Österreich ohne Legionär in der Startaufstellung auf. Spieler wie Toni Pfeffer, Heribert Weber oder Peter Pacult sind der heute jüngeren Generation eher als TV-Experten bekannt. FC Sevillas Toni Polster wurde in der zweiten Halbzeit für Ernst Baumeister eingewechselt. Österreich unterlag 0:2.

Unbedeutendes 0:1 zehn Tage vor „Cordoba“

Das letzte Spiel unter Wettkampfbedingungen fand bei der WM 1978 in Argentinien statt. Österreich verlor sein unbedeutendes, letztes Vorrundenspiel, zehn Tage vor der Sensation von Cordoba mit 0:1. Damals mit vier Legionären: Hickersberger, Krieger, Jara und Kreuz verdienten ihr Geld seinerzeit im Ausland. Vier Jahre zuvor gab es in Sao Paulo ein 0:0.

Letztes Tor vor 41 Jahren

Das letzte Tor, das Österreich gegen Brasilien gelang liegt mittlerweile 41 Jahre zurück. Beim 1:1 im freundschaftlichen Vergleich im Praterstadion erzielte Willi Kreuz den Treffer für die ÖFB-Auswahl. Auch zwei Jahre vorher holte Österreich ein 1:1 in einem Testspiel und erlebte gleichzeitig die größte Kulisse, die eine rot-weiß-rote Nationalmannschaft jemals bei einem Auswärtsspiel zu Gesicht bekam. 130.000 Fans waren nach Sao Paulo gekommen, um Brasilien gegen Österreich siegen zu sehen. Kurt Jara machte den Hoffnungen der Brasilianer aber einen Strich durch die Rechnung. Noch ein Jahr früher, 1970, verlor Österreich sein erstes Länderspiel in Südamerika überhaupt mit 0:1.

Glatte Niederlage bei der WM 1958

Die deutlichste Schlappe steckte die ÖFB-Elf bei der Vorrunde der WM 1958 ein. Gegen den späteren Weltmeister setzte es in der Vorrunde eine klare 0:3-Niederlage. Dies geschah zu einer Zeit, in der Österreich noch in einem 3-2-5-System auflief. Defensiv spielte etwa Ernst Happel, die Fäden im Mittelfeld zog Gerhard Hanappi und im Angriff sollten Spieler wie Hans Buzek, Alfred Körner oder Helmut Senekowitsch für Tore sorgen. Von der damaligen Startformation der Österreicher sind heute noch vier Spieler am Leben.

Der doppelte „Cäsar“ Sabetzer

Das wohl spannendste Spiel zwischen Österreich und Brasilien war das erste: Im Jahr 1956 unterlag Österreich den Südamerikanern in Wien mit 2:3. Dieses Freundschaftsspiel war das letzte unter Teamchef Karl Geyer und der damals 21-jährige Rudolf „Cäsar“ Sabetzer sorgte bei seinem Länderspieldebüt für Furore. Er brachte Österreich in Führung, wurde danach ausgewechselt, später wieder eingewechselt und erzielte in der Schlussphase auch noch das 2:2. Sabetzer ist somit der einzige österreichische Fußballer, der zweimal gegen Brasilien traf. Erst drei Minuten vor dem Ende gelang den Brasilianern die Entscheidung durch den später zweifachen Weltmeister Didi. Im österreichischen Team spielten damals ausschließlich Kicker, die ihre Schuhe in Wien schnürten. Vienna, Wacker, Austria, Rapid und sogar SK Stadlau hießen die Klubs der damaligen Nationalspieler.

Bilanz Österreich vs. Brasilien

8 Spiele – Kein Sieg – 3 Remis – 5 Niederlagen – 4:12-Tore – Tordifferenz -8

2 Tore: Rudolf Sabetzer
1 Tor: Kurt Jara, Willi Kreuz

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.