Das österreichische Nationalteam musste sich auswärts gegen Wales geschlagen geben und ist nach der Niederlage nun wohl endgültig aus dem Rennen um einen Startplatz... Fans nach der Niederlage gegen Wales: „Wieder im Fußball-Niemandsland“

Das österreichische Nationalteam musste sich auswärts gegen Wales geschlagen geben und ist nach der Niederlage nun wohl endgültig aus dem Rennen um einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft in Russland. Nachdem wir bereits die Partie analysierten, wollen wir uns nun ansehen wie die Fans zu der Leistung der ÖFB-Auswahl sehen?

Mrbonheur: „Ein paar Spieler sind außer Form, aber was Österreich stark gemacht hat, war das Kollektiv und die Kompaktheit. Aus irgendeinem Grund hat man seit der EM komplett die Disziplin verloren, ordentlich zu verschieben, doppeln, Abstände eng zu machen, etc…
War ja schon komisch als Koller in den Pressekonferenzen den Spielern gesagt hat, dass sie nicht so viel jammern sollen – so wirklich erreichen kann er die Mannschaft wohl nicht mehr. Ich kann mich noch an Spiele erinnern, da ist jeder für jeden gerannt und der Gegner konnte praktisch nie in Eins-gegen-Eins-Duelle kommen, weil man brav nachverschoben hat. Keine Ahnung, was der Knackpunkt war.“

schooontn: „Kann dem Team nach dem Wales-Spiel wirklich keine großen Vorwürfe machen, wenn wir in der ganze Qualifikation so gespielt hätten wie heute, gäbe es noch sehr große WM-Chancen. So haben wir es leider in einigen Spielen (Irland zu Hause, Serbien auswärts) verkackt, da hat die Leistung im Gesamten nicht gepasst.“

halbe südfront: „Schade um die Qualifikation, schade um das talentierte Team, schade um den glücklosen Trainer, welcher dieses Team erfolgreich geformt hat. Die Kugel dreht sich weiter um die Sonne, die WM wird vorüber gehen und ein neuer Trainer wird auch keine Wunder bewirken können. Wir sind Österreich, wir werden uns eben nur qualifizieren wenn alles optimal läuft und auch das Glück im rechten Moment zur Stelle ist. Möglich ist es allemal, das hat die EM-Qualifikation gezeigt.“

maddy: „Wir sind wieder im europäischen Fußball-Niemandsland. Einbetonierter Vierter hinter Irland, Wales und Serbien. In vier Partien mit Gegnern in Augenhöhe keinen Sieg geholt. Seit dem Rücktritt von Fuchs konsequent die Position des modernen linken Verteidigers vorgegeben. Ich hoffe der nächste Trainer kann aus diesem Kader etwas rausholen.“

Kingpacco: „Die WM-Qualifikation ist vorbei für uns, die nächsten Spiele muss man nutzen um einige Spieler auszutauschen. Der EM-Bonus von 2016 muss spätestens jetzt vorbei sein.“

michi87: „Man muss einmal aufhören, sich zur Weltmacht zu erklären, wenn man gut spielt und wenn es schlecht läuft, sich vor dem Vergleich mit den Färöer-Inseln zu fürchten. Das ist eine unmögliche, leider bei uns typische Fan-Mentalität.“

Moatl_19: „Die nächste EM-Quali startet im März 2019 (!); davor kommen noch drei WM-Qualifikationspartien, einige Testspiele, sowie die vier Duelle in der Nations-League im Herbst 2018. Da ist einiges an Zeit um neue Spieler zu testen, das Spielsystem zu verbessern und für den Ernstfall zu proben – ganz egal wer dann Teamchef ist.“

OoK_PS: „Ungarn, Island, Irland, Wales, Serbien. Alles Weltklasse-Truppen, gegen die man mit ganz viel Pech unverdient verloren hat. Was für ein Pech aber auch. Ist eigentlich eh alles in Ordnung.“

SturmfanDöblingMitCape: „Ich finde, man sollte nicht die Nerven wegwerfen – man hat in einer engen Gruppe, in der man mit Wales und Irland auf Augenhöhe ist, und einem etwas hervorstechenden Serbien gespielt – werden wird es halt Platz 4. Letztendlich haben wir mit einem Durchschnittstrainer in einer Durchschnittsgruppe mit einer Durchschnittstruppe leider ein leicht unterdurchschnittliches Ergebnis erzielt. Wir haben eine gute Achse mit Alaba-Arnautovic, aber auf Nationen wie Portugal, Belgien etc. fehlt einfach an zu vielen Stellen die Qualität.“

#17: „Als Nationalteamtrainer ist man natürlich immer auch der aktuellen Form seiner Spieler ausgeliefert und kann dagegen wenig machen. Wichtige Spieler wie Baumgartlinger, Dragovic oder Janko haben in den letzten Monaten stark abgebaut und sind auch bei ihren Klubs keine Leistungsträger mehr. Dazu noch Juno, Schöpf und Almer verletzt, Fuchs mit Karriereende. Für all das kann Koller nicht wirklich was.“

Joke: „Ich habe Koller lange verteidigt aber man muss so ehrlich sein und sagen: Wenn man sich die Tabelle momentan anschaut, dann ist die durchaus mit der Krankl- oder Constantini-Ära vergleichbar.“

lovehateheRo: „Jetzt muss die Reißleine gezogen werden, damit ein neuer Trainer ein Team für die nächste Qualifikation zusammenstellen kann. Koller ist komplett festgefahren, und viel zu stur, um etwas daran zu ändern.

schooontn: „Für manche muss der Erfolgslauf in der EM-Qualifikation wohl auch die schlimmste Zeit im Leben gewesen sein, gut dass jetzt wieder alles beim alten ist. Da fühlen sich ja einige zutiefst persönlich beleidigt, wenn unser Durchschnittsteam mal ein ausgeglichenes Spiel gegen einen EM-Halbfinalisten verliert.“

Aphox: „In der Qualifikation geht halt schon viel auf Kollers Kappe. Alleine die Linksverteidiger-Experimente mit Wimmer und diesmal Hinteregger waren einfach von vorne herein zum Scheitern verurteilt.“

Gue: „In dieser Gruppe so früh schon chancenlos zu sein, ist ein Armutszeugnis.“

sulza: „Das heutige Spiel war die Zusammenfassung unsere WM-Qualifikation. Vor dem Tor unfähig und defensiv teilweise peinlich. Unser Verhalten nach dem Tor war auf dem Niveau von Andorra. Kein einziger Pass ist angekommen und dann hat man dem Gegner mit unnötigen Fouls noch ordentlich Zeit geschenkt.“

Hier findet ihr weitere Fanmeinungen!

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.