Der erste Sieg Österreichs über Deutschland seit 32 Jahren, ist Balsam auf die Seelen der ÖFB-Spieler und –Fans. Für Deutschland ist es keine große... Stimmen aus Deutschland: Özil und Gündogan als allgemeine Sündenböcke

Der erste Sieg Österreichs über Deutschland seit 32 Jahren, ist Balsam auf die Seelen der ÖFB-Spieler und –Fans. Für Deutschland ist es keine große Tragik, gleichzeitig aber ein wichtiges Warnsignal vor der bevorstehenden Weltmeisterschaft. Wir haben die Pressestimmen aus Deutschland zur 1:2-Niederlage gegen die Foda-Elf zusammengetragen.

„Die Konkurrenz wird die Weltmeister in Russland ähnlich unverzagt über den Platz zu  jagen versuchen wie die nicht für die WM qualifizierten Österreicher. Insoweit war Klagenfurt eine wichtige Versuchsanordnung und sicher keine komplett vergeudete Zeit. Es hätte also noch viel schlimmer kommen können. Dann nämlich, wenn das Spiel erst gar nicht angepfiffen worden wäre.“

-Kommentar auf fr.de

„Nach der Pause agierte der Weltmeister dann unkonzentriert und fahrig. Österreich übernahm mehr und mehr das Kommando. Nachdem Neuer zunächst gegen seinen Münchner Vereinskollegen David Alaba zur Stelle war, hatte er bei Hintereggers Direktschuss keine Chance. In der Folge konnten sich Neuer und seine Vorderleute über Arbeit nicht beklagen. Schöpf fand dann eine weitere Lücke in der deutschen Hintermannschaft und brachte Austria verdient in Front.“

sport1.de

„Österreich war in der zweiten Hälfte das dominante Team, Deutschland hatte auch wechselbedingt die Hoheit im Mittelfeld verloren, war obendrein hinten nicht mehr ganz auf der Höhe und brachte auch offensiv kaum noch etwas zustande. So stand am Ende nach einer schwachen zweiten Hälfte die erste Pleite gegen Österreich seit 32 Jahren – und das bereits fünfte Testspiel in Serie ohne Sieg.“

kicker.de

 

Die Presse verhielt sich recht neutral, ging auch wenig auf die starke Leistung der Österreicher in der zweiten Halbzeit ein, als eher auf die schwache Darbietung Deutschlands. Andere Worte fanden hingegen die Fans der deutschen Nationalelf auf Facebook. Ein besonders heißes Thema waren auch die Einsätze von Gündogan und Özil, die zuletzt mit einem Besuch bei Erdogan für Aufsehen sorgten und dafür von den eigenen Fans ausgepfiffen wurden. Hier einige Auszüge.

„Gratulation an Österreich zu dem 2:0! An den DFB: ihr habt viele Fans mit der Aufstellung der Erdoganfanboys vergrault – keiner hat euch heute Abend die Daumen gedrückt! Ohne dem 12. Mann fährt ihr zur WM!“

„…ich hätte nie gedacht, dass mir mal eine Niederlage unserer Nationalmannschaft egal ist. Solange die beiden Erdowahn-Boys mitspielen, ist es nicht mehr meine Mannschaft!“

„Da ich mir kein Spiel mit den Erdogan-Fan-Boys mehr anschaue, kann ich nicht sagen, ob Ihr wirklich schlecht gespielt habt. Es ist mir aber auch egal. Dank Özil und Gündogan habt Ihr nun einen Fan weniger. – Glückwunsch an unsere Nachbarn Österreich !“

„Testspiel Leute. Da kommt so was vor. Das einzige was mich stört ist, das Österreich jetzt wieder gefühlt 20 Jahre einen bahei daraus macht“

„Wann zieht der DFB wohl Konsequenzen daraus, dass die deutschen Fans nicht mehr zu 100% hinter der Mannschaft stehen. Viele haben sich heute für die Ösis gefreut.
So gibt es kein Sommermärchen.
Tja DFB – weiter mit dem Kopf durch die Wand oder mal einige Umbesetzungen vornehmen?“

„Oh wie ist das schön, die Gerechtigkeit nimmt ihren Lauf! Solange der DFB zu den Erdogan Schülern festhält freue ich mich über jede Niederlage.“

„Was haben die im Trainingslager geübt? Null Zusammenspiel, keine Pässe in die Tiefe, sehr schwach. Und die Pfiffe gegen die Türkei Anhänger waren noch viel zu leise.“

„Glückwunsch an Österreich! Der richtige hat gewonnen! .Ach DFB, sind euch die Pfiffe aufgefallen? Denkt mal nach…“

„Darf der Jögi wirklich nur 4 Mann aussortieren? Das wäre wirklich eine Katastrophe. Heute haben sich mindestens 8-10 angeboten für einen langen Sommerurlaub! Hat jemand den Hector geweckt und ihm gesagt, dass das Spiel beendet ist….?“

„Glückwunsch an Österreich  zum verdienten Sieg. Ich bin gespannt, wen Löw noch „aussortiert“. Auch wenn es ein Testspiel war, weltmeisterlich sieht anders aus.“

„Ich gratuliere den Österreichern für dieses großartige Spiel voller Dynamik und das Feuerwerk vor dem deutschen Tor. Wenn Neuer nicht gewesen wäre, dann wäre die Niederlage noch viel höher gewesen. Eine absolute Fehlleistung der deutschen Mannschaft vor allem der Abwehr ab der 50.Minute. Soviel Fehlpässe wie in der 2. Halbzeit kann man gar nicht hinnehmen. Ich hoffe der Trainer und die Mannschaft zieht aus dem Spiel die richtigen Schlussfolgerungen bei der Besetzung zur WM. Das Fehlen von 2-3 Stammspielern ist absolut keine Entschuldigung! Jogi wird in der letzten Trainingswoche noch eine Menge zu tun haben.“

„Da randalieren wieder alle „Experten“ durchs Internet, die sich alle 4 Jahre mal 4 Wochen für Fußball „interessieren“. Seid euch sicher, die meisten drücken euch für die WM die Daumen  Nur ein paar Leutchen, die Politik und Fußball nicht trennen können, schreien wieder besonders laut. Ihr packt das! “

Quelle: Facebook Page „Die Mannschaft“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen