Heute Abend trifft Österreich im zweiten EM-Vorbereitungstest auf die Türkei. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größter Fußball-Community ein paar Meinungen zum Spiel... „Würden gerne Schöpf über 90 Minuten sehen“ – Meinungen der Fans vor dem Türkei-Länderspiel

Marcel Koller 6_abseits.atHeute Abend trifft Österreich im zweiten EM-Vorbereitungstest auf die Türkei. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größter Fußball-Community ein paar Meinungen zum Spiel eingeholt.

Baldur: „Wird sicherlich schwieriger als gegen Albanien, ein richtiger Härtetest aus dem Koller sicherlich vieles mitnehmen kann.“

Mark Aber: „Schöpf würde ich gerne mal 90 Minuten sehen.“

michi87: „Alaba darf draußen gelassen werden, der ist eh verletzungsanfällig. Dafür Juno zurückziehen und Schöpf zentral setzen.“

Kaiser Soße: „Unsere erste Elf spielt seit zwei Jahren so zusammen und hat in jedem Spiel bewiesen, wie gut sie harmoniert – so wie auch gegen Albanien in der 1. Hälfte. Würde sogar sagen, dass wir damit ziemlich gesegnet sind im Vergleich zu manchen anderen EM-Teilnehmern. Koller und die Mannschaft wissen im Prinzip, wer da in Frankreich auflaufen wird. Wenn man die Deutschen gegen England gesehen hat, denke ich, dass Löw bei weitem noch nicht weiß, wen er bei der EM aufs Feld schicken wird.“

Leaving Las Vegas: „Özcan, Schöpf und Burgstaller beginnen lassen. Özcan als eine Art Zuckerl für ihn, die brave Nummer zwei. Schöpf würde ich gerne auf diesem Niveau mal von Beginn an sehen. Burgstaller rackert vorne erstmal alle nieder.“

bertl80: „Koller hat ja gemeint, dass er im Zentrum was probieren möchte. Vielleicht schwebt ihm vor, Junuzovic zurück zu ziehen und dafür Schöpf vorne reinzustellen? Es wäre für mich zumindest logisch als umgekehrt, da Schöpf wohl eher offensivstärker ist.“

axl_: „Bei der Pressekonferenz nach irgendeiner Partie hat Koller ja auch einmal gesagt, dass er mit dem Gedanken gespielt hat, Junuzovic ins defensive Mittelfeld zu stellen. Er hat sich dann aber für Dragovic entschieden. Ich glaube aber trotzdem, dass eher Schöpf als Backup für die Alaba-Rolle eingeplant ist als Junuzovic. Er ist technisch einfach viel sauberer und Junuzovic andererseits mit seiner Weiträumigkeit perfekt für die Zehnerrolle im Koller-System ist.“

Billie: „Ich gehe aber eher davon aus, dass er Schöpf auch als 8er (sprich: Alaba-Ersatz) sieht, die arrivierten Stammspieler werden ja doch so gut wie nie auf ungewohnten Positionen eingesetzt. Wenn ich mich recht erinnere, hat Junuzović unter Koller bislang ausschließlich als 10er gespielt, es wäre schon seeehr Koller-untypisch, kurz vor der EM noch positionstechnisch zu experimentieren.“

Patrax Slater: „Die Türkei ist meiner Meinung nach ein dankbarerer Gegner als Albanien, weil sie sich nicht hinten rein stellen werden. Alleine schon wegen der Einzelspieler im Mittelfeld, Malli-Calhanoglu-Turan, sind wir eigentlich Außenseiter, aber auch hier darf man gespannt sein wie sich unsere Jungs präsentieren.“

zizou98: „Also bis auf Turan sehe ich von den dreien keinen der sich deutlich von unserem Mittelfeld etwa abhebt. Calhanuglou ist zwar nicht schlecht, aber bis auf seine Freistöße jetzt auch nicht der Überburner, vor dem man in die Knie gehen muss. Und Malli hat sich eigentlich sehr gut entwickelt, ist aber sicherlich auch nicht über einen Juno in halbwegs guter Form zu stellen. Turan, obwohl ich denke dass er eher die Klasse für Atlético und nicht für Barca hat, ist dagegen ein richtig feiner Offensivkünstler auf den es zu achten gilt. Selcuk Inan würde ich auch erwähnen, der ist erfahren und bringt sicherlich Klasse mit. Ich sehe uns insgesamt, auch was die individuelle Klasse angeht auf Augenhöhe, wenn nicht sogar einen Tick stärker (Innenverteidigung!).“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.