Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten... Neue Klubs für Dovedan, Janko und Wallner

_Nikola Dovedan - SCR Altach

Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Nikola Dovedan

HS, 22, AUT | SC Rheindorf Altach – > 1.FC Heidenheim

Wie zu erwarten verlässt Nikola Dovedan nach einer Top-Saison 2016/17 den SCR Altach. Der 22-Jährige wechselt nach Heidenheim und dürfte dort Martin Rasner als einzigen Österreicher ablösen, der den Tabellensechsten der vergangenen Saison verlassen dürfte. Dovedan unterzeichnete einen Vierjahresvertrag bei den Heidenheimern und wird definitiv von der offensiven Grundausrichtung des Teams unter Trainer Frank Schmidt profitieren.

Roman Wallner

ST, 35, AUT | vereinslos – > SV Grödig

Nach einem Jahr Pause wird Roman Wallner ab kommender Saison in der Regionalliga West auf Torjagd gehen. Der 29-fache Nationalspieler unterschrieb erneut einen Vertrag beim SV Grödig, für den er bereits zwei Jahre lang in der Bundesliga auf Torjagd ging. Seine letzte Partie als Profi bestritt Wallner am 11.Mai 2016 – damals spielte er beim 1:2 der Grödiger gegen Red Bull Salzburg durch.

Marc Janko

ST, 33, AUT | FC Basel – > Sparta Prag

Österreichs 63-facher Nationalspieler Marc Janko wechselt ablösefrei vom FC Basel zu Sparta Prag. Der Mittelstürmer unterzeichnet einen Zweijahresvertrag und wird zum Ablauf der Vertragslaufzeit 36 Jahre alt sein. Jankos Konkurrent um einen Platz in Spartas 4-3-3 dürfte der 25-jährige Vaclav Kadlec sein, der allerdings auch auf Außenpositionen spielen könnte. Für den FC Basel erzielte Janko in 66 Pflichtspielen 34 Tore. Insgesamt erzielte er nun in seiner Klubkarriere auf Profilevel 179 Treffer – in den zwei Jahren in Prag könnte Janko also durchaus die 200-Tore-Marke knacken.

Lukas Skrivanek

LV, 20, AUT | SK Sturm Graz II – > Blau-Weiß Linz

Die zweite Mannschaft des SK Sturm Graz vermeldet einen weiteren leihweisen Abgang. Nachdem Rechtsverteidiger Philipp Seidl leihweise zum SC Wiener Neustadt wechselte, schließt sich Linksverteidiger Lukas Skrivanek nun für eine Saison Blau-Weiß Linz an. In der Kampfmannschaft der Grazer kam Skrivanek noch nicht zum Einsatz, sein Vertrag in Graz läuft in einem Jahr aus.

Maximilian Philipp

HS, 23, GER | SC Freiburg – > Borussia Dortmund

Der BVB verstärkt sich für die nächsten fünf Jahre mit der Freiburger Halbspitze Maximilian Philipp. Der Transfer des 23-Jährigen bringt den Breisgauern 20 Millionen Euro Ablöse ein. Philipp spielte in der vergangenen Spielzeit 27-mal für den SC Freiburg und erzielte dabei neun Tore und fünf Assists. Für die Freiburger ist der Verkauf des beidbeinigen Berliners ein toller Deal: Im Jänner 2013 kam Philipp ablösefrei aus der U19-Mannschaft von Energie Cottbus. Nun wurde Philipp zum Rekordverkauf des SC Freiburg – bisher war dies Papiss Demba Cissé, der um 12 Millionen Euro zu Newcastle United wechselte.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.