Heute Abend treffen der SK Rapid und Red Bull Salzburg im Rahmen des Cup-Finalspiels aufeinander. Die Hütteldorfer gehen als klarer Außenseiter in die Partie,... Das sagen die Rapid-Fans vor dem Cup-Finale: „Einfach die CL-Hymne vor dem Spiel abspielen…“

Shop_Rapid AwayHeute Abend treffen der SK Rapid und Red Bull Salzburg im Rahmen des Cup-Finalspiels aufeinander. Die Hütteldorfer gehen als klarer Außenseiter in die Partie, haben jedoch mehr zu gewinnen als die Mozartstädter, da ein Cup-Triumph die letzte Chance darstellt im kommenden Jahr in Europa vertreten zu sein. Weiters warten die Rapid-Fans seit dem Meistertitel aus dem Jahr 2008 vergeblich auf einen Titel, während die Salzburger erst vor einigen erst die vierte Meisterschaft in Folge feierten. Wir sehen uns nun an, was die Rapid-Fans vor dem Finale sagen.

Schleicha: „Kann mir leider nicht vorstellen wie wir da realistisch betrachtet bei einem normalen Spielverlauf am Donnerstag etwas reißen sollen. Abgesehen von Verletzungen, ausgelaugten Spielern und einer krampfhaften Saison sind wir in der Defensive meiner Meinung nach einfach (noch) zu anfällig. Das Cup Finale kommt wohl – sprichwörtlich – noch zu früh für Djuricin bzw. die Mannschaft mit ihrem neu gewonnenen Selbstvertrauen. Körperlich glaube ich auch, dass eine Verlängerung eher Vorteile für RB bringt als für uns. Trotz aller negativer Vorzeichen hoffe ich darauf, dass sich unsere Burschen am Donnerstag auf dem Platz zerreißen, das Glück wieder auf ihrer Seite haben, unsere Standards gefährlich kommen und mit dem nötigen Spielverlauf und Spielglück irgendwie einen Cup Sieg feiern. Ob verdient oder nicht ist alles egal…so wie auch schon gegen den LASK, zählt nur das Endergebnis.“

Schwemmlandla3: „Also bei mir ist aktuell weder Nervosität noch Vorfreude vorhanden. Ganz einfach weil ich von einer fixen Niederlage ausgehe. Nervosität wird dann wohl erst ab oder knapp vor dem Anpfiff aufkommen.“

Narya: „Nur mit Selbstvertrauen holst du gegen diese mannschaftlich kompakt agierenden Salzburger Athleten nicht einmal einen kleinen Blumentopf. Im Finale müssen wir körperlich topfit sein, ausgeruht und uns über 90 Minuten lang taktisch diszipliniert verhalten und die Lunge aus dem Körper fetzen. Dann haben wir vielleicht eine kleine Chance.“

Database: „Einfach die CL-Hymne vor dem Spiel abspielen, dann kann gar nichts schief gehen.“

LaDainian: „Ganz ehrlich, ich sehe die Chancen wohlwollend vielleicht bei 10%. Realistisch gesehen spielen sie uns an die Wand und wir haben nicht den Hauch einer Chance. Aber vielleicht…“

chelsea91: „Ich hoffe, dass es bei unserem Finale nicht so einen unnötigen Showact gibt wie beim DFB-Cup. Diese Konzerte gehören nicht zu einem Fußballspiel.“

schleicha: „Habe mir gerade das Playoff zwischen Huddersfield und Reading angesehen und da wurde mir noch mal so richtig bewusst wie brutal dieses Entscheidungsspiel am Donnerstag wird. Egal wie das ausgeht, ob Niederlage oder Sieg, oder doch Unentschieden mit einer Verlängerung und einem möglichen Elfern – nervlich werden das ganz, ganz lange Minuten werden voller Hoffen und Bangen. Erinnert mich sehr an die EL-Qualifikationsspiele wo es für Rapid auch immer um alles oder nichts ging. Unglaublich, aber ich kann es jetzt schon kaum erwarten bis es los geht…“

Geisteskranke_Szene: „Bin ich schon spitz. Kann es gar nicht mehr erwarten wenn wir am 1. Juni endlich wegfahren. Der Sieg wär einfach nur eine Draufgabe. Ich bin einfach mal froh, dass ich mein erstes Finale erleben kann und dass es Gott sei Dank nicht in Wien ist.“

SCR1978: „War beim letzten Cup-Sieg im Happel selbst noch ein Jugendlicher und nächstes Jahr feiere ich einen Runden. Ist kaum zu glauben, dass ein Verein wie Rapid zuletzt 1995 den Pokal holte. Also gewinnst am 1.6!“

burli1101: „Wird auch für Djuricin die erste Bewährungsprobe, weil er zeigen kann ob er aus seinem ersten Duell mit Salzburg die richtigen Schlüsse ziehen kann.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger