Diese fünf Spieler bestritten die meisten Spiele für die U19-Nationalmannschaft. Wir sehen uns an, was aus ihnen wurde und ob viele Spiele für die... Die Rekordspieler der U19-Nationalelf und was aus ihnen wurde

Diese fünf Spieler bestritten die meisten Spiele für die U19-Nationalmannschaft. Wir sehen uns an, was aus ihnen wurde und ob viele Spiele für die U19 ein Indikator für eine große Karriere sind.

3. Christian Ramsebner (18 Spiele)

Gleich drei Spieler liegen in dieser Wertung gemeinsam auf dem dritten Rang. Einer von ihnen ist der heute 32-jährige Christian Ramsebner, der 18 Spiele für das U19-Nationalteam bestritt. Der Innenverteidiger, der für die Austria, Wiener Neustadt und den LASK spielte und heute beim SKN St. Pölten die Fäden in der Abwehr zieht, spielte später auch noch zwölfmal für die U21-Nationalmannschaft, schaffte es aber nie bis ins A-Nationalteam.

3. Konrad Laimer (18 Spiele)

Ebenfalls 18-mal spielte der gebürtige Salzburger Konrad Laimer für die U19. Bei ihm war jedoch der weitere Weg im Verband stringenter: Zuerst machte er 13 Spiele für die U21, mittlerweile spielte er schon 18-mal fürs A-Nationalteam. Laimer gab sein Debüt für die U19-Auswahl, als er in Salzburg gerade aus der U18-Akademiemannschaft zum FC Liefering aufstieg. Als er seine letzten Partien für die U19 machte, war er bereits am Sprung zum Stammspieler bei Red Bull Salzburg.

3. Harun Erbek (18 Spiele)

Der flexible, türkisch-stämmige Vorarlberger Harun Erbek spielte ebenfalls 18-mal im österreichischen U19-Team. Zuvor spielte er 13-mal für die U17, danach 17-mal für die U21, womit er stets regelmäßig in den Nachwuchsnationalteams zum Einsatz kam, aber nie für die A-Nationalelf auflief. Angesichts dieser tollen Nachwuchsbilanz noch kurioser: Erbek bestritt nur 33 Spiele in der österreichischen Bundesliga und spielte Zeit seiner Karriere hauptsächlich in der 2. Liga. Mit Ausnahme eines Kurzabstechers in die Türkei zu Kayserispor spielte Erbek nur in Österreich und lief unter anderem für Ried, Wiener Neustadt und den LASK bzw. in Vorarlberg für den FC Lustenau und Dornbirn auf. Heute spielt der 163cm große 35-Jährige in der Vorarlberger Landesliga – wieder für den FC Lustenau.

2. Roland Linz (22 Spiele)

22 Spiele für die U19 bestritt der heute 40-jährige Roland Linz. Der Goalgetter und zweifache Bundesligatorschützenkönig durchlebte eine durchaus bewegte Karriere, spielte später noch 20-mal für die U21-Nationalelf und schließlich 39-mal für die A-Nationalmannschaft. Ganz Europa – wie Hans Krankl einst ankündigte – beneidete Österreich zwar nicht um das Stürmerduo Wallner-Linz, aber wie Laimer ist auch Linz ein gutes Beispiel dafür, dass es Durchlässigkeit im Verband gibt.

1- Piero Minoretti (30 Spiele)

Wie bei den Rekordspielern der U21-Nationalmannschaft gibt es auch in der U19 einen überraschenden Rekordhalter. Es ist der Vorarlberger Piero Minoretti, der 30 Spiele für die U19-Auswahl bestritt, ohne jemals in der Bundesliga gespielt zu haben. Der heute 36-Jährige spielte die längste Zeit seiner Karriere im Westen, etwa für den FC Lustenau, den FC Hard, zwischenzeitlich für die damaligen Red Bull Juniors und auch in Liechtenstein für Eschen-Mauren und in St. Gallen für den SC Brühl. Im Sommer 2019 ließ er seine Karriere im Vorarlbergischen Hard ausklingen. Minoretti bestritt 110 Zweitligaspiele als Rechtsverteidiger.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen