Red Bull Salzburg und der ÖFB-Cup: Bisher keine Liebesbeziehung. In der Vorsaison gab es das überraschende Cup-Aus bei Blau-Weiß Linz, im Jahr davor scheiterte... ÖFB-Cup-Halbfinale, Vorschau: TSV Hartberg – Red Bull Salzburg

Red Bull Salzburg und der ÖFB-Cup: Bisher keine Liebesbeziehung. In der Vorsaison gab es das überraschende Cup-Aus bei Blau-Weiß Linz, im Jahr davor scheiterte man im Achtelfinale an Sturm. Ins Finale schafften es die Roten Bullen noch nie. Hartberg war bereits näher dran, scheiterte 1995 im Halbfinale an DSV Leoben. Die Chance auf die erste Finalteilnahme der Salzburger ist heute höher denn je, denn mit Hartberg ist der Tabellenletzte der Heute-für-Morgen-Erste-Liga die letzte Hürde vor dem Finaleinzug und bei der Moniz-Elf „läuft’s“ zurzeit.

TSV Hartberg – Red Bull Salzburg

Dienstag, 18:00 Uhr | Stadion Hartberg | Schiedsrichter Grobelnik

TSV Hartberg: Mit Siegen über Kundl, den Villacher SV, die Rapid Amateure und den SK Sturm hievten sich die Steirer ins Cup-Halbfinale gegen den hohen Favoriten aus Salzburg. Die Hartberger setzen gegen den Tabellenführer der tipp3 Bundesliga auf einen Mix aus Routine und jugendlicher Unbekümmertheit. Wichtige Schlüsselrollen spielen sicher die älteren Spieler wie der Kroate Josip Fucik, Abwehrchef Matej Miljatovic oder Stürmer Lukas Mössner. Die Hoffnungen ruhen aber auch auf den wenigen Entdeckungen der bisherigen, verkorksten Saison, wie etwa Stefan Rakowitz, der bisher eine gute Saison spielt und auch gegen Sturm Graz traf. Ein defensives 4-5-1-System wird die Grundausrichtung der Hartberger sein, die in der Liga seit November 2011 nicht mehr gewannen und im Kalenderjahr 2012 nur gegen den SK Sturm einen vollen Erfolg nach Verlängerung feiern konnten.

Red Bull Salzburg: Ricardo Moniz will nichts anbrennen lassen und wird daher im Cup-Halbfinale auch keine Spieler schonen. Fünf Tage vor dem möglicherweise meisterschaftsvorentscheidenden Spiel gegen den SK Rapid Wien trifft man auf einen Gegner, der versuchen muss über den Kampf ins Spiel zu finden. Das etatmäßige 4-2-3-1 der Salzburger wird heute allerdings eher wie ein 4-3-3 anmuten. Angriff ist die Devise und wenn den Roten Bullen ein schnelles Tor gelingt, wird es für die Hartberger naturgemäß äußerst schwer die funktionierende Salzburg-Elf zu biegen. Bei Salzburg ist mit Jakob Jantscher ausgerechnet ein Steirer „on fire“ und soll für die nötigen Tore sorgen. Ausreden gibt es für Red Bull Salzburg keine, ein Ausscheiden in dieser vorletzten Cup-Partie würde wohl die letztjährige Blamage in Linz noch einmal übertreffen. Der Weg des Tabellenführers in Cup-Halbfinale war kein schwieriger: Man besiegte Baumgarten, den SAK Klagenfurt, den LASK und die eigenen Amateure…

Mögliche Aufstellungen

Man to watch: Jürgen Rindler. Auf den Hartberg-Goalie kommt heute viel Arbeit zu und er muss einen außergewöhnlichen Tag erwischen, um die Aufstiegschancen seines Teams am Leben zu halten!

 

Bisher keine direkten Duelle.

 

Letztes Spiel

SC Austria Lustenau – TSV Hartberg 2:0

SV Mattersburg – Red Bull Salzburg 0:1 (Jantscher)

 

Verletzt: Puntigam (TSV Hartberg) bzw. Pasanen, Schiemer, Cziommer, Hierländer, Alan (Red Bull Salzburg)

Gesperrt: Mendes da Silva (Red Bull Salzburg)

 

Wettquoten tipp3

1: 7,50 – X: 5,00 – 2: 1,20 – hier wetten!

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.