Ein Paul Scharner spielt wieder Fußball. Der 40-fache Nationalspieler und zugleich wohl umstrittenste Kicker des Landes schnürt künftig in der 2.Landesliga NÖ West die... Paul Scharner is back!

Ein Paul Scharner spielt wieder Fußball. Der 40-fache Nationalspieler und zugleich wohl umstrittenste Kicker des Landes schnürt künftig in der 2.Landesliga NÖ West die Schuhe.

Sucht man auf transfermarkt.at nach Paul Scharner, so fällt einem sofort der Zusatz in der Spielerinfo auf: „Vom Präsidium des Österreichischen Fußballbundes am 17. August 2012 einstimmig als Aktiver für immer von der Nationalmannschaft ausgeschlossen“. Ein Streit mit Marcel Koller, ein kontroverses Buch, unrealistische Erwartungen und jede Menge fragwürdige Aussagen brachten das Fass zum Überlaufen. Ein paar Spiele für den HSV, deren Amateure und Wigan später, beendete Scharner seine aktive Karriere im Sommer 2013.

Melks Retter zum Jubiläum?

Mehr als fünf Jahre später beginnt der mittlerweile 38-Jährige wieder zu kicken. Unter dem ein Jahr jüngeren, bulgarischen Coach Genadi Petrov heuert Scharner beim SC Melk in der 2. niederösterreichischen Landesliga an. In der 14er-Liga stehen die Melker derzeit auf dem elften Rang und werden im Frühling gegen den Abstieg in die Gebietsliga spielen. Diesen drohenden Abstieg will man im Jahr des 100-jährigen Bestehens natürlich vermeiden und so überredete man den Routinier zu einem zumindest halbjährigen Comeback.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen