Der SK Rapid verlor das Cup-Finale gegen RB Salzburg mit 0:2 und verpasste damit nicht nur einen heißersehnten Titel, sondern auch einen Fix-Platz in... Rapid-Fans nach Finalniederlage: „Viel kann man der Mannschaft nicht vorwerfen“

Der SK Rapid verlor das Cup-Finale gegen RB Salzburg mit 0:2 und verpasste damit nicht nur einen heißersehnten Titel, sondern auch einen Fix-Platz in der EL-Gruppenphase. Nachdem wir die Partie bereits ausführlich analysierten, wollen wir uns nun ansehen was die Fans zu dem Spiel sagen.

sulza: „Viel kann man der Mannschaft nicht vorwerfen. Salzburg hat nervös und schwach begonnen, sodass wir sogar eine Drangperiode starten konnten. Schlussendlich war es aber ein Sinnbild dieser Saison. Wir machen in den Phasen mit teilweise deutlicher Feldüberlegenheit einfach zu wenig aus unseren Chancen. Stattdessen kassieren wir noch zwei vermeidbare Gegentreffer von heute schlagbaren Salzburgern.“

Ipoua #24: „Zwei Minuten Unkonzentriertheit entscheiden das ganze Spiel – bitter und ernüchternd.“

zahi: „Ich mach heute der Mannschaft wenig Vorwürfe. Sie haben alles versucht, aber das Spielglück, das du brauchst um gegen die Salzburger zu gewinnen, hatte man halt heute nicht. Und wenn man dann noch zwei Tore in zwei Minuten kriegt, geht halt nix.“

Nijate: „Sehr, sehr bitter. Die waren zu biegen. Mach kaum Vorwürfe, das Spielglück hat gefehlt.“

Greenandwhite: „Heute hat einfach auch der unbedingte Wille und die Durchschlagskraft gefehlt. Am Ende hatte man fast sogar in einigen Aktionen das Gefühl dass wir 2:0 führen. Murg war der einzige bei dem man gesehen hat, der will bis zum Schluss unbedingt. Gegen Salzburg brauchst aber elf solche Spieler.“

Woody: „Eines dieser Spiele wo eigentlich 90 Minuten alles gegen einen läuft. Ich bin komplett leer…“

DER_SCHEMY: „Lustig irgendwie auch, dass Schüttengruber seine Serie fortführt. Heute war sein viertes Rapid-Spiel in dieser Saison:
1. Sturm – Rapid (1-1): Foul von M. Hofmann etwa einen Meter außerhalb des Strafraums -> Elfer für Sturm.
2. Altach – Rapid (2-2): Reguläres Tor von Sonnleitner aberkannt.
3. Rapid – Hartberg (2-2): Reguläres Tor von M. Hofmann aberkannt.
4. Rapid – Salzburg (0-2): Tor von Sonnleitner aberkannt, Elfmeter nicht gegeben

dan_72: „Aus meiner Sicht die beste Rapid-Leistung in der Saison. Wir waren heute sicher nicht die schlechtere Mannschaft.“

Starostyak: „Ich gebe zu, die gestrige Niederlage hat mir den massivsten Schlag seit Jahren versetzt. Es wurde eigentlich alles gesagt, ich spüre nur eine unendliche Leere in Bezug auf unsere Rapid. Das wird schwierig, sich schnell und wieder aufzurichten, ich schaffe das zumindest im Grunddurchgang heuer nicht mehr.“

ContractChiller: „Schön langsam wird´s halt mühsam mit der Erfolgslosigkeit. Es ist schon extrem schwer sich ständig neu zu motivieren für diese Mannschaft. Mit etwas Spielglück wäre heute natürlich mehr drinnen gewesen, aber es fehlt dann halt auch teilweise an Qualität auf den wichtigen Positionen und leider haben zu viele Spieler, zu lange Formschwächen die sich mit kompletten Aussetzern abwechseln. Ich frage mich ernsthaft wohin die Reise mit dieser Mannschaft gehen soll. Wir haben auch diesmal nicht so übel gespielt wie manche das wieder mal darstellen wollen, leider reicht´s dann meistens auch nicht für mehr. Mittlerweile fehlt´s mir etwas an Fantasie um Möglichkeiten zu sehen sich aus dieser Spirale zu befreien, ist aber so kurz nach dieser Enttäuschung natürlich schwer. Das wäre heute in so vieler Hinsicht ein wichtiger Titel gewesen, bitter, bitter bitter.“

meniqo: „Ganz objektiv betrachtet: Der Kader ist einfach zu schwach zurzeit um mit einem LASK oder Red Bull mitzuspielen.“

Trujillo: „Red Bull setzt einen Spieler ein der in der ganzen Saison acht Minuten spielte und man erkennt trotzdem keine Schwachstelle in deren Mannschaft. Wenn man die besiegen will muss einfach alles passen. Schade um die verspielte Chance und den Titel plus die fixe Europa League Gruppenphase.“

Rapidler_1899: „Der Mannschaft kann man heute keinen Vorwurf machen. Sie hat über das ganze Match gewollt und probiert. Es hat mal wieder nicht sollen sein. So wie wir die ersten 30 Minuten gespielt haben, so stell ich mir zukünftig unser Spiel vor, dann kehrt nächste Saison die Freude wieder zurück.“

Hier findet ihr weitere Fanmeinungen zum Cup-Finale

Stefan Karger