Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Wacker verkauft Eler und holt Dedic, Kvasina wechselt in die Eredivisie

_FC Wacker Innsbruck Wappen Stripes

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Patrik Eler

ST, 26, SLO | FC Wacker Innsbruck – > AS Nancy

Der Torschützenkönig der vergangenen sky go Erste Liga Saison, der Slowene Patrik Eler, verlässt Wacker Innsbruck nach nur einem Jahr erwartungsgemäß und wechselt nach Frankreich. Der Zweitligist AS Nancy bezahlte 610.000€ Ablöse an die Innsbrucker und stattete Eler mit einem Dreijahresvertrag aus. Eler hatte in der vergangenen Saison in 32 Pflichtspielen 24 Tore und sieben Assists für die Tiroler erzielt.

Zlatko Dedic

ST, 32, SLO | SC Paderborn – > FC Wacker Innsbruck

Der Ersatzmann für Eler steht schon bereit und ist ebenfalls Slowene: Nach acht Jahren in Deutschland wechselt der 49-fache Nationalspieler Zlatko Dedic an den Tivoli. Der mittlerweile 32-Jährige spielte letzte Saison für den SC Paderborn – seine sieben Saisontreffer bewahrten den einstigen Bundesligaklub aber nicht vor dem Abstieg in die Regionalliga. Die meisten Treffer erzielte Dedic in seinen zwei Jahren bei Dynamo Dresden. Vor seiner Zeit in Deutschland stand Dedic weitere acht Jahre in Italien unter Vertrag, spielte jetzt also seit 16 Jahren durchgehend im Ausland. Bei Wacker Innsbruck erhielt er einen Vertrag für eine Saison mit Option auf einjährige Verlängerung.

Sven Bender

IV, 28, GER | Borussia Dortmund – > Bayer 04 Leverkusen

Ganze acht Jahre spielte Sven Bender für den BVB. Stammspieler war der Innenverteidiger bzw. defensive Mittelfeldspieler aber nur phasenweise – vor allem weil ihn zahlreiche Verletzungen zurückwarfen. Alleine in den letzten beiden Saisonen fehlte Bender 8 ½ Monate verletzungsbedingt, hatte unter anderem mit einer hartnäckigen Knochenmarkschwellung zu kämpfen. Nun wechselt Bender um satte 15 Millionen Euro zu Bayer Leverkusen, wo er erstmals seit der gemeinsamen Zeit bei 1860 München wieder mit seinem Zwillingsbruder Lars vereint ist. Bender unterzeichnete einen Vertrag bis 2021.

Marko Kvasina

ST, 20, AUT | FK Austria Wien – > FC Twente Enschede

Im neuen, dynamischeren System von Austria Wien hatte Marko Kvasina zuletzt kein „Leiberl“ mehr. In der vergangenen Saison bestritt der schlaksige Angreifer nur zwei Pflichtspiele von Beginn an, wurde zudem 23-mal eingewechselt. Ein einziger Treffer im ÖFB-Cup war die ganze Ausbeute. Der aktuelle U21-Teamspieler verlässt die Austria ablösefrei und wechselt in die Eredivisie zu Twente Enschede. Sein Vertrag beim Ex-Klub von Marc Janko und Marko Arnautovic läuft bis Sommer 2021. Somit werden wir Kvasina in der kommenden Saison wöchentlich in unserem „Next Generation“, in dem wir die Leistungen der österreichischen U21-Legionäre beobachten, verfolgen.

Nathaniel Chalobah

DM, 22, ENG | FC Chelsea – > FC Watford

Cleverer Transfer des FC Watford, womöglich aber ein problematischer Transfer für Sebastian Prödl: Die Hornets verpflichten Nathaniel Chalobah vom FC Chelsea um fünf Millionen Euro. Die Ablösesumme kann leistungsbedingt noch auf acht Millionen Euro ansteigen und Chalobah erhält einen Vertrag bis 2022. In der vergangenen Saison bestritt der sierra-leonisch-stämmige, englische U21-Teamspieler zehn Premier-League-Spieler für den englischen Meister, wurde aber nur einmal von Beginn an gebracht. Chalobah kann im defensiven und auch etwas offensiveren Mittelfeld eingesetzt werden, ist allerdings auch eine Alternative für die Innenverteidigung, wo Sebastian Prödl beim FC Watford um seinen Platz kämpft.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen