Am 1.Jänner begann in Europa die mit Spannung erwartete Wintertransferzeit. Wir haben die aktuellsten Transfers der internationalen Fußballbühne für euch zusammengefasst. Christian Gytkjaer ST,... 20.Profistation für „El Loco“, Schweiz feiert neuen England-Legionär, Wacker Innsbruck holt Esten

FC Everton Wappen Logo_abseits.atAm 1.Jänner begann in Europa die mit Spannung erwartete Wintertransferzeit. Wir haben die aktuellsten Transfers der internationalen Fußballbühne für euch zusammengefasst.

Christian Gytkjaer

ST, 25, DEN | FK Haugesund – > Rosenborg BK

Der norwegische Rosenborg BK ist auf der Suche nach einem Ersatzmann für Alexander Söderlund in der eigenen Liga fündig geworden. Nachdem Söderlund als Beric-Ersatz nach Saint-Étienne wechselte, verpflichtete der norwegische Vorzeigeverein den Dänen Christian Gytkjaer, der zuvor für Haugesund auf Torjagd ging. In der abgelaufenen Saison hatte der Angreifer zehn Treffer in der Liga und drei im norwegischen Cup erzielt. Haugesund rettete sich deutlich vor dem Abstieg. Gytkjaer unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre, über die Ablösesumme herrscht Stillschweigen.

Jan Kirchhoff

IV, 25, GER | FC Bayern München – > AFC Sunderland

Der AFC Sunderland ist sich mit dem FC Bayern München über den Kauf des flexiblen Defensivspielers Jan Kirchhoff einig. Der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld spielen kann, unterschrieb nach dem obligatorischen Medizincheck einen Vertrag bis 2018 . Die Black Cats überweisen etwa eine Million Euro Ablöse an die Bayern , bei denen sich Kirchhoff nie durchsetzen konnte und in der Bundesliga keine einzige Partie von Beginn an spielte. Auch ein Leihgeschäft mit dem FC Schalke 04 verlief nicht nach Wunsch. Kirchhoff ist damit aktuell der neunte Deutsche in der Premier League.

Shani Tarashaj

ST, 20, SUI | Grasshoppers Zürich – > FC Everton – > Grasshoppers Zürich (leihweise)

Die Schweiz freut sich über einen neuen England-Legionär: Der kosovarisch-stämmige Angreifer Shani Tarashaj wechselt von den Grasshoppers zu den Toffees. Der FC Everton gab dem 20-Jährigen einen Vertrag bis Sommer 2020 und verlieh ihn sofort wieder für ein halbes Jahr nach Zürich. Auch Hertha BSC hatte Interesse am Schweizer U21-Teamspieler bekundet. Der Schweizer Traditionsverein soll für das trickreiche und flinke Stürmertalent über vier Millionen Euro lukriert haben.

Henrik Ojamaa

ST, 24, EST | Swindon Town – > FC Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck verstärkt sich für den Titelkampf in der sky go Erste Liga mit dem variablen Esten Henrik Ojamaa. Der 23-fache Teamspieler entschied sich damit für einen Wechsel nach Tirol und gegen einen Transfer nach Polen, wo Korona Kielce Interesse für den 24-Jährigen zeigte. Ojamaa spielte zuletzt in der dritten englischen Leistungsklasse bei Swindon Town, konnte dort aber als Rechtsaußen überhaupt nicht überzeugen. Seine erfolgreichste Zeit durchlebte der Offensivspieler zwischen 2012 und 2013 bei Motherwell in Schottland. Weiters kickte Ojamaa in Norwegen für Sarpsborg, in Polen bei Legia Warschau, in Finnland bei Rovaniemi PS, sowie kurz bei Alemannia Aachen und in jungen Jahren bei Derby County. Beim FC Wacker Innsbruck unterschrieb Ojamaa einen Vertrag bis Sommer 2017.

Adnan Januzaj

RA, 20, BEL |Borussia Dortmund – > Manchester United (retour)

Der sechsfache belgische Nationalspieler Adnan Januzaj beendet seine Leihe in Dortmund und kehrt zu Manchester United zurück. Das gab der BVB gestern offiziell bekannt. Der 20-Jährige bestritt für Dortmund zwölf Pflichtspiele, blieb jedoch ohne Torerfolg und bereitete lediglich drei Treffer vor. Bei den Red Devils hat Januzaj noch einen Vertrag bis zum Sommer 2018.

Sebastián Abreu

ST, 39, URU | Nacional Montevideo – > Sol de América

„El Loco“ hat nicht nur einen neuen Klub, sondern spielt im Jahr 2016 erstmals in seiner Karriere in Paraguay. Der verrückte uruguayische Angreifer Sebastián Abreu wechselt von Nacional Montevideo zu Sol de América, den aktuellen Sechsten der zwölf Teams fassenden paraguayischen Primera División. Der Verein ist bereits Abreus zwanzigste Station als Profi. Abreu spielte vor seinem Paraguay-Vertrag bereits in acht verschiedenen Ländern, in Europa in Spanien und Griechenland. Seine erfolgreichste Zeit durchlebte der exzentrische Angreifer, der 69-mal für die uruguayische Nationalelf spielte und dabei 25 Tore erzielte, in Brasilien und Mexiko.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen