In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem... Arda Turan ist zurück in Istanbul, Dortmund sichert sich Basels Megatalent

In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Oliver Kragl

LV, 27, GER | FC Crotone – > Foggia Calcio

Der Ex-Rieder Oliver Kragl kann derzeit in der Serie A bei Crotone nicht Fuß fassen und wechselt daher leihweise für ein halbes Jahr nach Foggia. Der 27-jährige Deutsche, der für Ried in 93 Spielen 13 Tore und 23 Assists beisteuerte, wechselte erst im Sommer von Frisonone zu Crotone, kam in der höchsten Spielklasse Italiens aber nur zu fünf Kurzeinsätzen zu insgesamt knapp 90 Minuten. Im Herbst wurde er von einer hartnäckigen Prellung zurückgeworfen. Kragls Vertrag bei Crotone läuft noch bis Sommer 2020, weshalb er nun beim Neunzehnten der Serie B Spielpraxis sammeln soll.

Donis Avdijaj

OM, 21, GER | FC Schalke 04 – > Roda Kerkrade

Der Mann mit der 49-Millionen-Ausstiegsklausel scheint bei den Knappen keine große Zukunft mehr zu haben: Donis Avdijaj, von Jänner 2015 bis Sommer 2016 leihweise beim SK Sturm Graz unter Vertrag, wechselt leihweise in die Niederlande und schließt sich Roda Kerkrade an. Nach Ablauf seines Leihgeschäfts wird sein Vertrag auf Schalke noch ein Jahr weiterlaufen. Unter Neo-Coach Domenico Tedesco kam Avdijaj zu keinem Pflichtspieleinsatz für den aktuell Dritten der deutschen Bundesliga. Roda Kerkrade ist aktuell Vorletzter in der Eredivisie und beschäftigt neben Avdijaj noch fünf weitere Deutsche, unter anderem den Ex-Mainzer Dani Schahin.

Manuel Akanji

IV, 22, SUI | FC Basel – > Borussia Dortmund

Im Wettbieten um das Schweizer Supertalent Manuel Akanji setzte sich Peter Stögers Borussia Dortmund durch: Der BVB holte den 22-jährigen Innenverteidiger mit nigerianischen Wurzeln bis 2022 und bezahlte 21,5 Millionen Euro Ablöse. Akanji hatte auch Angebote aus der Premier League, unter anderem von Liverpool, Southampton und West Ham. Akanji ist damit der zweitteuerste Export in der Vereinsgeschichte des FC Basel – nur Breel Embolos Wechsel zum FC Schalke 04 war noch um eine Million Euro teurer. Basel hat damit bereits fünf Spieler um mindestens zehn Millionen Euro verkauft. Zum Vergleich: Red Bull Salzburg hat dies mit sechs Spielern geschafft.

Arda Turan

LA, 30, TUR | FC Barcelona – > Istanbul Basaksehir

Istanbul Basaksehir, der Verein, der allmählich zu einer vierten Macht in der Bosporus-Metropole aufsteigt, hat betont, dass es kein normaler Transfer ist: Die Verpflichtung des 100-fachen türkischen Teamspielers Arda Turan ist für den Tabellenführer der Süper Lig ein wahrer Meilenstein. Der 30-Jährige wechselt leihweise bis Sommer 2020 zum türkischen Spitzenklub. Barcelona hat keine Verwendung mehr für Arda Turan, der im Sommer 2015 um 34 Millionen Euro von Atlético Madrid kam. Allerdings ist der Deal ein Kniffliger: Barca lieh den türkischen Top-Mann dauerhaft an Istanbul Basaksehir aus und verfestigte eine Kaufoption im Vertrag des Spielers – obwohl er ohnehin bis zu seinem Vertragsende in Barcelona für die Istanbuler spielen würde. Das Ziehen der Kaufoption würde somit lediglich verhindern, dass Barcelona Turan während der Leihe an einen anderen Verein verkaufen könnte. Arda Turan kehrt somit nach 6 ½ Jahren in Spanien in die Türkei zurück.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.