Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne. William Saliba IV,... Arsenal rüstet auf: Leihe von Ceballos und ein Perspektivtransfer

Das Transferkarussell beginnt sich wieder zu drehen und wir informieren euch regelmäßig über das Transfergeschehen auf der nationalen und internationalen Fußballbühne.

William Saliba

IV, 18, FRA | AS Saint-Étienne – > Arsenal FC – > AS Saint-Étienne

Arsenal sicherte sich die Dienste des 18-jährigen Franzosen William Saliba, legte dafür 30 Millionen Euro auf den Tisch, wird den Innenverteidiger aber erst in einem Jahr in London begrüßen. Der U20-Nationalspieler Frankreichs wird noch für ein Jahr an seinen bisherigen Klub AS Saint-Étienne, für den er bisher gerademal 19 Pflichtspiele bestritt, zurückverliehen. Der kamerunisch-stämmige Abwehrspieler ist 193cm groß und gilt auch im Spielaufbau als echte Waffe. Bei Arsenal unterschrieb er einen Vertrag bis 2024.

Dani Ceballos

ZM, 22, ESP | Real Madrid – > Arsenal FC

Weiters stärkt Arsenal sein Zentrum mit einem äußerst flexiblen Leihspieler: Dani Ceballos kommt von Real Madrid, das ihn vor zwei Jahren um 16,5 Millionen Euro von Betis Sevilla verpflichtete. Eine Kaufoption auf den Achter besitzen die Gunners nicht, dafür ist Ceballos verhältnismäßig ein „Gehaltsschnäppchen“ und verdient im Zuge seines Leihjahres „nur“ drei Millionen Euro, was vollständig von Arsenal übernommen wird. Bei Real Madrid schaffte er bisher nie den Sprung zum Stammspieler und erzielte in 56 Partien – davon viele von der Bank – fünf Tore und zwei Assists.

Marin Jakolis

ST, 22, CRO | Admira Wacker Mödling – > Hajduk Split

Nach zwei Jahren bei der Admira wechselt Marin Jakolis zum kroatischen Traditionsklub Hajduk Split. Die Admira darf sich somit wohl über eine nicht näher bekannte Ablösesumme freuen und Jakolis unterschrieb gleich für vier Jahre bei Hajduk. In seiner ersten Saison in der Südstadt zeigte der flexible Offensivspieler einige Top-Leistungen, aber in der abgelaufenen Saison 2018/19 stand er massiv in der Kritik und befand sich praktisch dauerhaft in einem Formloch. Unterm Strich stehen nach zwei Jahren sechs Tore und zehn Assists in 55 Admira-Partien. Somit ist anzunehmen, dass die Admira für die Offensivpositionen noch einmal nachrüsten wird.

Sunday Faleye

ST, 20, NIG | SC Rheindorf Altach II – > FC Wacker Innsbruck

Wacker Innsbruck bedient sich bei den Altach Juniors und holt mit dem Angreifer Sunday Faleye einen nigerianischen Teamspieler nach Tirol. Fünf Monate lang stand Faleye im Ländle unter Vertrag, kam aber nur zu Einsätzen in der Regionalliga West, wo er drei Tore in 13 Partien erzielte. Für Nigeria bestritt er vier – allerdings inoffizielle – Länderspiele, in denen Gernot Rohr zahlreiche junge Spieler testete. Bei Wacker Innsbruck unterschrieb Faleye nun einen Vertrag bis 2021 mit vereinsseitiger Option auf ein weiteres Jahr. Die finanziell angeschlagenen Innsbrucker hatten zuvor mit Markus Wallner und Rahman Jawadi bereits zwei weitere Offensivspieler verpflichtet.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.