Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.... Atlético leiht Morata, chinesischer Schützenkönig wechselt nach Spanien

Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Anders Dreyer

RA, 20, DEN | Brighton & Hove Albion – > St.Mirren FC (leihweise)

Im vergangenen Sommer buhlte Rapid um die Dienste des dänischen Zweitligaschützenkönigs Anders Dreyer. Der junge Rechtsaußen landete aber schließlich in Brighton, das 2,2 Millionen Euro Ablöse für den damals 19-Jährigen bezahlte. Dreyer kam allerdings nur in der Reservemannschaft Brightons zum Einsatz und erzielte in 14 Spielen 4 Tore und 3 Assists in der „Premier League 2“. Um Spielpraxis zu sammeln, wechselt Dreyer nun für ein halbes Jahr nach Schottland, wo er am Wochenende bereits sein Debüt für den St.Mirren FC absolvierte. St.Mirren ist aktuell Letzter in der schottischen 12er-Liga. Sein Vertrag in Brighton läuft noch bis Sommer 2022.

Wu Lei

LA, 27, CHN | Shanghai SIPG – > Espanyol Barcelona

Verkehrte Fußballwelt: Normalerweise wechseln zahlreiche europäische und südamerikanische Stars- und Halbstars nach China – nun wechselt auch mal der chinesische Torschützenkönig nach Europa. Der 27-jährige Wu Lei kann auf beiden Flügeln eingesetzt werden und gilt als „inverser Winger“. In der abgelaufenen Saison erzielte er 27 Saisontore für Shanghai SIPG; insgesamt traf er für seinen Langzeitarbeitgeber 120-mal und bereitete 66 weitere Tore vor. In China brach Wu zahlreiche Rekorde: So gab er sein Ligadebüt für SIPG im Alter von 14 Jahren, seinen ersten Treffer erzielte er mit 16. Für die chinesische Nationalelf bestritt Wu bisher 63 Partien, in denen er 15 Tore beisteuerte. Nun zieht es den chinesischen Starspieler nach Katalonien, wo er einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr bei Espanyol Barcelona unterzeichnet. Laut seinem Management entschied er sich damit gegen „mehrere interessante Angebote aus der Premier League“.

Álvaro Morata

ST, 26, ESP | FC Chelsea – > Atlético Madrid

Nachdem Chelsea mit Gonzalo Higuain eine neue Speerspitze verpflichtete, entschied sich der in London mehr als glücklose Álvaro Morata für einen leihweisen Wechsel nach Madrid. Für Chelsea brachte es der 26-jährige Spanier auf 24 Tore in 72 Spielen, womit er aber hinter den Erwartungen blieb. Bei Atlético Madrid soll der einstige Real-Profi nun eine höhere Quote aufbauen: Morata wechselt leihweise für 1 ½ Jahre zu Atléti, hat danach aber noch zwei Jahre Vertrag in London. Die Madrilenen könnten Morata währenddessen um 56 Millionen Euro fix aus seinem Chelsea-Vertrag herauskaufen; Chelsea bezahlte im Sommer 2017 66 Millionen Ablöse an Real. Für Morata ist der Wechsel zu Atlético kein Neuland: Bis zum Sommer 2007 kickte der Angreifer im Nachwuchs des Klubs, bevor er zuerst ablösefrei nach Getafe und dann zu Real Madrid wechselte.

Mehdi Benatia

IV, 31, MOR/FRA | Juventus Turin – > Al-Duhail Sports Club

Der marokkanische Teamkapitän Mehdi Benatia wechselt nach 2 ½ Jahren bei Juventus Turin nach Katar. Al-Duhail bezahlt acht Millionen Euro für den routinierten Innenverteidiger. Der 60-fache Teamspieler kickte vor seinem Turin-Engagement für die Bayern, Roma, Udinese, sowie für die kleinen französischen Klubs Clérmont und Tours. Bei Al-Duhail wird er unter anderem mit dem ehemaligen LASK-Legionär Almoez Ali zusammenspielen, der aktuell mit Katar um den Sieg beim Asien-Cup kämpft.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen