Am 1.Jänner begann in Europa die mit Spannung erwartete Wintertransferzeit. Wir haben die aktuellsten Transfers der internationalen Fußballbühne für euch zusammengefasst. Benik Afobe ST,... Bournemouth investiert 23 Millionen in zwei neue Spieler, chinesischer Zweitligist rüstet mächtig auf

Premier League England_abseits.atAm 1.Jänner begann in Europa die mit Spannung erwartete Wintertransferzeit. Wir haben die aktuellsten Transfers der internationalen Fußballbühne für euch zusammengefasst.

Benik Afobe

ST, 22, ENG | Wolverhampton Wanderers – > AFC Bournemouth

In England sitzen die Geldbörsen schon wieder lose. Der Premier-League-Aufsteiger aus Bournemouth bezahlte 13,3 Millionen Euro um Benik Afobe von den Wolverhampton Wanderers loszueisen. Damit machen die Wolves innerhalb von nur einem Jahr über zehn Millionen Gewinn mit dem 22-jährigen Angreifer. Erst im Jänner 2015 holte man Afobe vom FC Arsenal, wo er keine Zukunft hatte. In seinem einzigen Jahr bei den Wolves erzielte Afobe 23 Tore in 48 Spielen. Nun erhielt er einen Vertrag bis Sommer 2020.

Lewis Grabban

ST, 28, JAM | Norwich City – > AFC Bournemouth

Weitere 9,3 Millionen Euro investierte Bournemouth in den Jamaikaner Lewis Grabban, den man bei den Cherries bereits gut kennt. Der Stürmer spielte von 2012 bis 2014 zwei Jahre bei Bournemouth, ehe er zu Norwich City wechselte. Für Bournemouth erzielte Grabban 35 Treffer, für Norwich allerdings nur 13, davon nur einen in der Premier League. Der in London geborene Jamaikaner wurde nun für 3 ½ Jahre zurückgeholt.

Henri Saivet

ZM, 25, SEN | Girondins Bordeaux – > Newcastle United

Die Magpies verstärken ihren Kader in der Breite und holen den Bordeaux-Eigenbauspieler Henri Saivet. Der Senegalese mit französischem Pass kam bereits in der Saison 2007/08 in den Kampfmannschaftskader von Bordeaux und erkämpfte sich 2012 sein Stammleiberl. Die Nachwuchsnationalteams durchlief er für Frankreich, auf A-Level entschied er sich dann aber für sein Vaterland Senegal, für das er bereits 14 Länderspiele bestritt. Saivet kostete Newcastle sechs Millionen Euro. Beim Premier-League-Klub unterschrieb der 25-Jährige, der 178 Spiele für Girondins bestritt, einen Vertrag bis zum Sommer 2021.

Gianluca Gaudino

ZM, 19, GER | FC Bayern München – > FC St.Gallen (leihweise)

Nach acht Bundesligaspielen für die Bayern wurde das 19-jährige Toptalent Gianluca Gaudino nun in die Schweiz verliehen. Der Sohn des einstigen Profis Maurizio Gaudino wechselt gleich für 1 ½ Jahre zum FC St.Gallen. Wenn er für die gesamte Leihdauer beim Team von Ex-HSV-Coach Joe Zinnbauer bleibt, dann würde er nur noch für sein letztes Vertragsjahr nach Bayern zurückkehren. Für die „Erste“ des FC Bayern bestritt Gaudino zehn Pflichtspiele.

Ke Sun

RA, 26, CHN | Jiangsu Sainty – > Tianjin Quanjian

Ein halbes Jahr wurde am chinesischen Rekordtransfer von Ke Sun zu Tianjin Quanjian gebastelt. Im Juli scheiterte der Deal um 9,2 Millionen Euro in letzter Minute, jetzt ist es doch soweit. Sun wechselt zum neureichen Tabellenneunten der zweiten chinesischen Liga. Der neue Sponsor Quanjian, der den Klub im Juli übernahm, machte es schließlich doch noch möglich. Rekordtransfer ist Ke Sun allerdings keiner mehr: In der Zwischenzeit holte derselbe Verein den Torhüter Lu Zhang um 9,8 Millionen Euro. Tianjin Quanjian verpflichtete zudem Corinthians-Spielmacher Jádson und den einstigen Topstürmer Luís Fabiano. Trainer des Zweitligisten ist mit dem 63-jährigen Vanderlei Luxemburgo ein ehemaliger brasilianischer Teamtrainer.

Shuichi Gonda

TW, 26, JAP | FC Tokyo – > SV Horn

Honda holt Gonda: Der SV Horn freut sich über den Transfer des dreifachen japanischen Teamtorhüters Shuichi Gonda, der bisher Stammtorhüter beim FC Tokyo war. Der 26-jährige Keeper, der 2014 auch zur WM mitfuhr, wechselt leihweise nach Horn. Es handelt sich zweifelsfrei um einen Transfer, der eine gewisse Symbolwirkung darstellen soll. Im Dezember soll Gonda wieder nach Japan zurückkehren.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen