Die zweite Qualifikationsrunde zur Champions League steht auf dem Programm. abseits.at blickt auf drei Rückspiele vom Mittwoch. FC Basel – PAOK Saloniki Hinspiel 1:2... Basel und Midtjylland vor schwierigen Aufgaben in CL-Quali

Die zweite Qualifikationsrunde zur Champions League steht auf dem Programm. abseits.at blickt auf drei Rückspiele vom Mittwoch.

FC Basel – PAOK Saloniki

Hinspiel 1:2

Die schlechten Vorzeichen für den FC Basel hatten nicht getrogen: Nahezu erwartungsgemäß kassierte der Schweizer Meister eine Niederlage beim Hinspiel in Saloniki. José Cañas brachte PAOK in der ersten Halbzeit in Führung, die Aleksandar Prijovic zehn Minuten vor dem Spielende ausbaute. Weil praktisch im Gegenzug jedoch Albian Ajeti für das wichtige Auswärtstor sorgte, ist Basel noch im Rennen und das Duell völlig offen.

Einen konnte Ajetis Treffer jedoch nicht retten: Trainer Raphael Wicky wurde am Tag nach der Niederlage von der Basler Vereinsführung freigestellt. Nach dem deutlich verpassten Meistertitel war der verpatzte Saisonstart einfach zu viel, um den ehemaligen Nationalspieler im Sattel zu halten. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, vorerst trainiert Alexander Frei die Mannschaft auf interimistischer Basis. Das Debüt der Vereinslegende fiel durchwachsen aus: Gegen Aufsteiger Xamax Neuchatel reichte es nur zu einem 1:1-Remis. Basel liegt bereits fünf Punkte hinter der Tabellenspitze.

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel zwischen Basel und PAOK findet ihr auf wettbasis.com

Malmö FF – CFR Cluj

Hinspiel 1:0

Vor nur rund 6.000 Zuschauern feierte der schwedische Meister einen 1:0-Sieg beim rumänischen Titelträger. Für das einzige Tor im Stadionul Dr. Constantin Rădulescu zeichnete Carlos Strandberg unmittelbar vor der Pause verantwortlich, bei dem Torhüter Giedrius Arlauskis alles andere als gut aussah. Malmö geht daher mit einem Vorteil ins Rückspiel, bei dem entschieden wird, welches Team in der Champions-League-Qualifikation weitermacht und wer in die Europa-League-Qualifikation absteigt.

In der Champions League würde der Sieger aus Ludogorets Razgrad gegen Videoton warten, in der Europa League jene Mannschaft, die sich im Duell zwischen Sutjeska (Montenegro) und Alashkert (Armenien) durchsetzt. Auf nationaler Ebene gab es für Malmö bei der Generalprobe für das Rückspiel ein Erfolgserlebnis, die Südschweden setzten sich mit 2:0 gegen Norrköping durch. Cluj kam hingegen nicht über ein 0:0 bei Aufsteiger Dunărea Călărași hinaus und prolongierte den schwachen Saisonstart.

Midtjylland – Astana

Hinspiel 1:2

László Kleinheisler war zweifelsfrei der Mann des Hinspiels. Der ungarische Nationalspieler, der von Werder Bremen nach Astana wechselte, zeichnete für beide Tore der Kasachen verantwortlich, die mit einem 2:1-Vorsprung zum Rückspiel nach Dänemark reisen. Kleinheisler sorgte in der 31. Minute für das 1:0, das Gustav Wikheim kurz nach dem Seitenwechsel ausglich. In der 94. Minute war es mit dem letzten Angriff des Spiels schließlich erneut Kleinheisler, der Astana mittels eines sehenswerten Distanzschusses den Sieg sicherte.

Wer auch immer in diesem Duell die Oberhand behält, trifft in der nächsten Runde auf Dinamo Zagreb. Die Kroaten setzten sich souverän gegen den israelischen Meister Hapoel Beer-Sheva durch. Midtjylland kam am Samstag in der dänischen Superliga zu einem 3:1-Sieg gegen Esbjerg. Astana ist ebenfalls gut in Form und liegt nach 20 Spieltagen an der Spitze der kasachischen Meisterschaft. Während Astana bereits einmal den Sprung in die Champions League schaffte, wäre es für Midtjylland eine Premiere.

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel zwischen Midtjylland und Astana findet ihr auf wettbasis.com

OoK_PS, abseits.at