Nach Bayern München konnte auch Borussia Dortmund einen spanischen Großklub im Champions-League-Halbfinale demontieren. Das 4:1 über Real Madrid ist als Sternstunde in der jüngeren... Markante Leistungsdaten: Lewandowski genial, Ronaldo schwach, Hummels als Stehaufmännchen

Borussia DortmundNach Bayern München konnte auch Borussia Dortmund einen spanischen Großklub im Champions-League-Halbfinale demontieren. Das 4:1 über Real Madrid ist als Sternstunde in der jüngeren Dortmunder Vergangenheit, vor allem aber in der Karriere von Robert Lewandowski zu werten. Doch auch andere Spieler wiesen interessante Leistungsdaten auf.

Mit vier Toren war Robert Lewandowski der unumstrittene Matchwinner gegen die „Königlichen“ – demnach sehen wir uns seine Leistungswerte zuerst an:

Lewandowski das Um und Auf

Heatmap Robert LewandowskiLewandowski schoss siebenmal in Richtung Real-Tor. Fünf dieser Schüsse kamen aufs Tor, vier gingen rein. Viel besser geht’s nicht. Jedoch war der Pole auch im allgemeinen Spiel der Dortmunder wieder ein wichtiger Faktor: Er gewann vier Luftduelle und war damit ex aequo mit Hummels und Varane der beste Spieler in der zweiten Etage. Zwar verlor Lewandowski durch eine direkte Spielweise drei Bälle, eroberte aber derer vier, was ebenfalls den Spitzenwert auf dem Platz darstellte. Mit 66% Passgenauigkeit war er allerdings der zweitschwächste Pass-Spieler auf dem Platz – nur Marco Reus brachte durchschnittlich weniger Bälle an den Mann. Sein Viererpack macht dies freilich vergessen.

Hummels nach Fehler solide

Heatmap Mats HummelsEine interessante Partie spielte auch wieder Dortmunds „Spielmacher in Innenverteidiger-Verkleidung“: Mats Hummels ermöglichte Real Madrid mit seinem haarsträubenden Fehler das Auswärtstor und war danach sichtlich geknickt. Wie es sich für einen Profi gehört, fing er sich jedoch schnell wieder und wies am Ende des Spiels von allen Innenverteidigern auf dem Platz den größten Aktionsradius auf. Mit 70 Ballkontakten rangiert Hummels auf Platz 2 in der teaminternen Wertung, hinter Ilkay Gündogan (76). Dasselbe gilt für seine Passstatistik, in der er mit 55 gespielten Pässen nur einen Pass hinter Gündogan liegt. Auffällig: Hummels schlug gleich elf lange Pässe, von denen acht an den Mann kamen – ein ausgezeichneter Wert.

Von seinen acht Klärungsversuchen in der Defensive waren allerdings nur zwei von Erfolg gekrönt. Anders bei seinem Innenverteidiger-Kollegen Neven Subotic: Der klärte gleich 18-mal, davon 10-mal so, dass Dortmund später in Ballbesitz kam. Insgesamt hat sich Hummels nach seinem schweren Fehler vor dem 1:1 abgeputzt und im Endeffekt kein außergewöhnliches, aber doch gutes Spiel gemacht. Dies unterstreichen vor allem seine selbstbewussten Vorstöße in der zweiten Halbzeit, vor denen er das Spiel der Madrilenen gut las und der Mourinho-Elf mit gutem Timing immer wieder einen Strich durch die Offensivrechnung machte.

Ronaldo mit durchwachsener Leistung

Heatmap Cristiano RonaldoKatzenjammer herrscht hingegen auf der anderen Seite: Zum Beispiel bei Cristiano Ronaldo, der trotz seines Treffers einen rabenschwarzen Tag erwischte. Der portugiesische Superstar kam zu (durchschnittlichen) 60 Ballkontakten, brachte nur 70% seiner Pässe an den Mann. Zwar feuerte Ronaldo fünf Schüsse in Richtung Tor und strahlte immer wieder ein wenig Gefahr aus, andererseits wurde er von der konsequenten und mannschaftlich geschlossenen Defensivmaschinerie der Dortmunder viermal vom Ball getrennt. Angesichts der markanten Unterlegenheit des spanischen Tabellenzweiten, wäre Ronaldo gut beraten gewesen, wenn er seinen Schwerpunkt stärker in die Zentrale verlagert hätte um im Spielaufbau eine tragende Rolle zu spielen. Wie seine Heatmap beweist, blieb sein Habitat jedoch hauptsächlich die linke Flanke (orange und rote Bereiche in der Grafik).

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.