Die Champions League startet in die zweite Woche der Achtelfinalhinspiele. Nun greifen auch die Bayern sowie der FC Barcelona in das Geschehen ein. Galatasaray... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale – Christian Fuchs trifft auf Galatasaray, das Spitzenspiel des Abends steigt aber in Mailand

Champions LeagueDie Champions League startet in die zweite Woche der Achtelfinalhinspiele. Nun greifen auch die Bayern sowie der FC Barcelona in das Geschehen ein.

Galatasaray – Schalke 04

Bisher keine direkten Duelle

Galatasaray startete mit zwei Niederlagen äußerst schlecht in die Champions League, schaffte dank einem starken Endspurt aber dennoch den Einzug in das Achtelfinale. Wird die Hürde Schalke genommen, steht man zum ersten Mal seit 2001 wieder im Viertelfinale eines europäischen Wettbewerbs.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Bilanz gegen deutsche Gegner jedoch aufgebessert werden, denn von den bisherigen zwölf Heimspielen gegen Bundesligisten wurden lediglich zwei gewonnen. Allerdings wurde der Kader im Winter deutlich aufgestockt und neben Wesley Sneijder, der von Inter kam, wurde auch Didier Drogba aus China verpflichtet.

Hamit Altıntop, der auf seinen alten Verein trifft, stand für Schalke auf dem Platz, als die Königsblauen es erstmals in der Champions League mit einem türkischen Gegner zu tun bekamen. Nach einem 3:3 bei Fenerbahçe feierte Schalke in der Gruppenphase 2005/06 einen 2:0-Heimsieg.

Während es am Bosporus auch in der nationalen Liga nach Plan läuft, ist auf Schalke Krisenstimmung angesagt. Neo-Coach Jens Keller steht seit Anfang an in der Kritik und die schlechten Ergebnisse der Rückrunde halfen nicht, diese verstummen zu lassen. Immerhin gelang es den Knappen am Samstag zwei Mal einen Rückstand gegen Mainz aufzuholen, sodass der Abwärtstrend ein wenig gestoppt werden konnte.

Zumindest kann Schalke darauf bauen, dass es auch vor zwei Jahren unter Felix Magath in der Bundesliga alles andere als nach Wunsch lief, während man in der Champions League sogar das Semifinale erreichte. Zudem hat Schalke nur eines der letzten neun Auswärtsspiele im Europacup verloren und siegte in dieser Saison bereits bei Arsenal.

AC Milan – Barcelona

Letztes direktes Duell: 0:0 und 1:3 (Champions-League-Viertelfinale 20011/12)

Einmal mehr hat Milan das zweifelhafte Vergnügen, bereits früh in der KO-Phase gegen Barcelona antreten zu dürfen. Insgesamt standen sich die beiden Schwergewichte schon 15 Mal gegenüber, wobei die Katalanen die Nase leicht vorne haben.

Das wahrscheinlich wichtigste Spiel der beiden Teams war das Finale der Champions League 1994 in Athen. Milan, damals trainiert von Fabio Capello, triumphierte auf überzeugende Art und Weise mit 4:0.

Milan hatte einige Mühe, die Gruppenphase zu überstehen und musste sich mit dem zweiten Platz hinter Malaga begnügen. Immerhin gelang es den Rossoneri nach einem historisch schwachen Saisonstart in der Serie A mittlerweile wieder an das Spitzenfeld anzuschließen, sodass es durchaus im Bereich des Möglichen liegt, dass die Mailänder auch in der kommenden Saison wieder die Champions-League-Fanfare hören dürfen.

Der Absturz wurde durch die Verkäufe zahlreicher Stars herbeigeführt, denn so gab man im Sommer unter anderem Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva an Paris Saint-Germain ab. Mit der Verpflichtung von Mario Balotelli wurde der Kader zuletzt aber wieder aufgerüstet und der Italiener schlug mit vier Toren in drei Spielen auch sofort ein – zuletzt gelang ein solcher Einstand Oliver Bierhoff. Allerdings steht Balotelli in der Königsklasse nicht zur Verfügung, da das Enfant Terrible in der Gruppenphase bereits für Manchester City auflief.

Barcelona setzte sich in der Vorrunde einmal mehr souverän durch, musste sich jedoch überraschend bei Celtic geschlagen geben, obwohl man über 80 Prozent Ballbesitz hatte, beste Torchancen jedoch nicht zu nutzen vermochte.

Da der Meistertitel in der Primera Division nur mehr Formsache ist, kann das Hauptaugenmerk auf die Champions League gerichtet werden. Da wie dort sorgt Lionel Messi wieder einmal für Staunen, der in dieser Saison insgesamt schon 47 Tore erzielte und zuletzt einmal mehr zum Weltfußballer gewählt wurde.

Die Bilanz der Katalanen gegen italienische Mannschaften ist nahezu ausgeglichen, doch in San Siro mussten sie vor drei Jahren eine bittere Niederlage hinnehmen. Im Semfinale setzte sich damals Inter mit 3:1 durch und verteidigte diesen Vorsprung auch im Rückspiel geschickt, sodass die Mailänder und nicht Barcelona in das Finale gegen Bayern München einzogen.

Allerdings ist Barcelona seit sieben Spielen gegen Milan ungeschlagen. Den letzten Sieg feierten die Italiener in der Gruppenphase am 20. Oktober 2004 dank des Treffers von Andriy Shevchenko.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.