In Cardiff treffen Real Madrid und Juventus Turin aufeinander. abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum Champions-League-Finale 2016/17. Der Weg ins Finale Real Madrid 2:1... Vorschau zum Champions-League-Finale 2016/17
Pin It

_Champions League PokalIn Cardiff treffen Real Madrid und Juventus Turin aufeinander. abseits.at präsentiert die ausführliche Vorschau zum Champions-League-Finale 2016/17.

Der Weg ins Finale

Real Madrid
2:1 und 2:1 gegen Sporting (Champions-League-Gruppenphase)
2:2 und 2:2 gegen Borussia Dortmund (Champions-League-Gruppenphase)
5:1 und 3:3 gegen Legia Warschau (Champions-League-Gruppenphase)
3:0 und 3:1 gegen Napoli (Champions -League-Achtelfinale)
2:1 und 4:2 gegen Bayern München (Champions -League-Viertelfinale)
3:0 und 1:2 gegen Atletico Madrid (Champions -League-Semifinale)

8 Siege – 3 Unentschieden – 1 Niederlage | Torverhältnis 32:16

Juventus Turin
3:1 und 0:0 gegen Sevilla (Champions-League-Gruppenphase)
4:0 und 2:0 gegen Dinamo Zagreb (Champions-League-Gruppenphase)
1:0 und 1:1 gegen Olympique Lyon (Champions-League-Gruppenphase)
2:0 und 1:0 gegen Porto (Champions -League-Achtelfinale)
3:0 und 0:0 gegen Barcelona (Champions -League-Viertelfinale)
2:0 und 2:1 gegen Monaco (Champions -League-Semifinale)

9 Siege – 3 Unentschieden – 0 Niederlagen | Torverhältnis 20:3

Das direkte Duell

Es ist das 19. Duell in UEFA-Wettbewerben zwischen Juventus und Real Madrid. Alle fanden im Pokal der europäischen Meistervereine statt. Die Bilanz ist ziemlich ausgeglichen. Beide Klubs feierten je acht Siege und holten zwei Unentschieden. Das Torverhältnis in allen Partien zusammengerechnet fällt knapp zugunsten von Juve aus: 21:18.

Das letzte Spiel zwischen diesen beiden Teams gab es im Halbfinale 2014/15, als Juve einen 3:2-Triumph nach Hin- und Rückspiel feierte. Tore von Álvaro Morata, der mittlerweile wieder das Real-Trikot trägt, und Carlos Tévez brachten Juve einen 2:1-Hinspielsieg in Turin. Cristiano Ronaldo hatte für Real das Auswärtstor erzielt.

Juve ist in den letzten drei Spielen gegen Real ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es beim 1:2 im Bernabéu in der Gruppenphase 2013/14, als Ronaldo in der ersten halben Stunde einen Doppelpack markierte. Es ist die einzige Niederlage der Bianconeri in den letzten sieben Spielen gegen Real.

Die internationalen Erfolge

Beide Vereine verfügen über reichlich Endspiel-Erfahrung. Real Madrid steht zum dritten Mal in den letzten vier Jahren im Finale und würde mit einem Sieg in Cardiff als erster Verein in der Geschichte der Champions League eine erfolgreiche Titelverteidigung feiern. In der letzten Saison und im Jahr 2014 setzten sich die Königlichen im Finale gegen Atlético Madrid durch. Juventus stand zuletzt 2015 im Endspiel, verlor damals in Berlin aber gegen den FC Barcelona.

Real gewann bereits elf Mal den höchsten europäischen Vereinswettbewerb, das ist Rekord. Hinzu kommen zwei Siege im UEFA Cup, je drei Siege im UEFA Super Cup und im Weltpokal sowie der zweifache Gewinn der FIFA Klubweltmeisterschaft.

Juve hat die Königsklasse bisher zwei Mal gewonnen (1985 und 1996), außerdem ging man in Endspielen sechs Mal als Verlierer vom Platz. Kein anderer Klub kassierte mehr Final-Niederlagen. Außerdem gewann die Alte Dame drei Mal den UEFA Cup und einmal den Cup der Cupsieger. Garniert wird der Briefkopf vom zweimaligen Gewinn des UEFA Super Cups und des Weltpokals.

 Die Statistik

Juve hat im laufenden Wettbewerb neun von zwölf Spielen gewonnen und wäre bei einem Triumph im Finale der erste Verein seit Manchester United 2007/08, der ungeschlagen den Titel holt. United war damals der sechste Klub, der ohne Pleite zum Titel marschierte.

Juventus hat in UEFA-Wettbewerben 53 Spiele gegen spanische Klubs bestritten. Die Bilanz: 19 Siege, 14 Unentschieden, 20 Niederlagen, 61:55 Tore.

Vor der 1:2-Niederlage im Halbfinal-Rückspiel gegen Atlético, war Real im laufenden Wettbewerb noch ungeschlagen. In der K.-o.-Runde hatte man bis dahin alle fünf Partien gewonnen. Mit der Niederlage gegen Atlético endete eine Serie von 16 ungeschlagenen Spielen in der Königsklasse. Die letzte Pleite gab es beim 0:2 auswärts gegen den VfL Wolfsburg im Viertelfinal-Hinspiel der  Champions League in der vergangenen Saison.

Die Bilanz von Real Madrid gegen italienische Mannschaften: 69 Spiele, 33 Siege, 11 Unentschieden, 25 Niederlagen, 104:87 Tore.

Der Endspielort

Das 1999 eröffnete Millenium Stadium in der walisischen Hauptstadt Cardiff bietet rund 75.000 Zuschauern Platz und ist zum ersten Mal Schauplatz eines Europacupfinales. Als das Londoner Wembley-Stadion neu errichtet wurde, wurde in Cardiff von 2001 bis 2006 sechs Mal das Endspiel des FA Cups ausgetragen. Das Stadion ist mit einem mobilen Dach ausgestattet, das sich bei Bedarf innerhalb von 20 Minuten zuziehen lässt.

Die Personalsituation

Real-Trainer Zinedine Zidane kann aus dem Vollen schöpfen, der gesamte Kader ist einsatzbereit. Bei Juventus fehlen Sturaro und Pjaca verletzungsbedingt, Rugani ist fraglich.

Mögliche Aufstellungen:
Real Madrid: Navas; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Modrić, Casemiro, Kroos, Isco; Benzema, Ronaldo

Juventus Turin: Buffon; Barzagli, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro; Khedira, Pjanić; Dani Alves, Dybala, Mandžukić; Higuaín

Die Statements der Trainer

Zinedine Zidane, Real Madrid:

Wir wissen alle von dem Druck, der bei Real Madrid herrscht. Wir sind immer die Favoriten, aber in der Realität gibt es keinen Favoriten in einem Finale. Weder wir, noch Juve ist Favorit. 50:50. Aber wir sind erneut im Finale und alles ist möglich. Im Fußball musst du alles geben. Ich habe viele Partien verloren, deswegen weiß ich, dass es möglich ist zu verlieren. Das gilt auch für Juventus. Wir werden versuchen unser Spiel zu spielen; wir wissen, dass wir gegen ein starkes Team antreten werden. Was jeder, der Fußball mag, sehen will, ist ein tolles Finale. „Wir werden nichts verändern. Wir werden über das Spiel reden, aber das ist alles. Nichts ändert sich, nichts sollte sich ändern. Wir werden die Dinge genau so angehen wie immer und dann werden wir sehen.

Massimiliano Allegri, Juventus Turin:

Wir haben dafür das ganze Jahr gearbeitet. All die Pokale und Siege in diesem Jahr waren gewissermaßen ein Training für morgen. Wir müssen gewinne. Es ist ein Spiel; wir müssen das Spiel analysieren und schauen wann wir angreifen und wann wir verteidigen. Wenn wir in der Lage sind das zu tun, haben wir eine Chance. Aber wir müssen entspannt  sein und uns gleichzeitig sicher sein, dass wir den Pokal gewinnen können. Ich habe Leute sagen gehört, dass Juve schon sechs Finals verloren hat, aber das ist Vergangenheit – es ist nicht gut darüber nachzudenken, was vor 15, 20 oder 50 Jahren passiert ist. Morgen ist ein anderes Spiel.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Real Madrid und Juventus findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It