Die Rückspiele im Viertelfinale der Champions League stehen auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag.   Borussia Dortmund – Real Madrid Hinspiel... Vorschau zum Champions-League-Viertelfinale 2013/14 – Teil 1 der Rückspiele

Champions League SpielDie Rückspiele im Viertelfinale der Champions League stehen auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag.

 

Borussia Dortmund – Real Madrid

Hinspiel 0:3

Wie das Kaninchen vor der Schlange trat Borussia Dortmund über weite Phasen des Hinspiels auf und lud Real Madrid richtiggehend zu dazu ein, Tore zu erzielen. Diese Gelegenheiten ließen sich die Madrilenen auch nicht nehmen und siegten mit 3:0.

Cristiano Ronaldo erzielte dabei seinen 14. Treffer im laufenden Wettbewerb und stellte damit den Rekord für eine Europacupsaison ein, den José Altafini (1962/63) und Lionel Messi (2011/12) gehalten haben.

Der Umstand, dass Borussia Dortmund in der zweiten Halbzeit trotz des Fehlens von Top-Stürmer Robert Lewandowski zu einigen guten Möglichkeiten kam, wirft jedoch die Frage auf, ob Real nach zwölf Jahren tatsächlich endlich wieder die Champions League gewinnen kann. Die Abwehr der Madrilenen erwies sich als durchaus anfällig, was auch Trainer Carlo Ancelotti nicht entging.

In der Vorsaison schied Real nach einer 1:4-Niederlage in Dortmund im Semifinale aus, doch selbst dieses Ergebnis würde dem BVB diesmal nicht reichen, um in die nächste Runden einzuziehen. Zudem präsentierte sich das weiße Ballett zuletzt auch auf deutschem Boden stark verbessert, wie der 6:1-Sieg im Achtelfinale bei Schalke 04 zeigte.

Real hat bei 42 von 55 Duellen die nächste Runde erreicht, wenn das Hinspiel zu Hause gewonnen wurde. Ein 3:0 hat es bislang acht Mal gegeben, danach kamen die Königlichen immer weiter, zuletzt im Viertelfinale der vergangenen Saison gegen Galatasaray. Der größte Vorsprung nach dem Hinspiel, den Real Madrid noch aus der Hand gegen hat, war mit zwei Toren, was sieben Mal passiert ist.

Dortmund hat seinerseits acht seiner 13 Duelle in UEFA-Wettbewerben gewonnen, in denen das Hinspiel auswärts verloren wurde. Der höchste Rückstand, der umgedreht werden konnte, war ein 0:2, was bei drei Versuchen einmal gelang.

Selbstvertrauen holte sich die Truppe von Jürgen Klopp am Samstag, als man einen Rückstand gegen Wolfsburg drehte und damit auf dem beste Wege ist, sich direkt für die Champions League 2014/15 zu qualifizieren. Real gewann seinerseits mit 4:0 bei Real Sociedad und rangierte weiterhin drei Punkte hinter Lokalrivalen Atletico an der dritten Tabellenposition.

Chelsea – Paris Saint-Germain

Hinspiel 1:3

Paris Saint-Germain schickt sich nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel gegen Chelsea an, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das Semifinale der Champions League zu erreichen. 1994/95 zogen die Franzosen zum bislang einzigen Mal in diese Runde ein, wo sie dann jedoch klar am AC Milan scheiterten.

Verzichten muss Trainer Laurent Blanc an der Stamford Bridge allerdings auf einen ganz wichtigen Spieler. Zlatan Ibrahimovic, der bereits zehn Treffer in dieser Saison erzielte, verletzte sich beim Hinspiel und wird seiner Mannschaft daher in London fehlen.

Gelingt es Chelsea doch noch, das Duell zu drehen, würde die Mannschaft von Jose Mourinho, der 2004 ausgerechnet gegen PSG sein Europacup-Debüt mit den Blues  gab, zum siebten Mal in den letzten elf Jahren in das Semifinale einziehen.

Chelsea empfing bisher fünf Mal Gäste aus Frankreich und spielte dabei vier Mal zu Null. Nur im Halbfinale der Champions League 2003/04 spielte man 2:2 gegen den AS Monaco und schied insgesamt mit 3:5 aus.

Die Blues haben sieben von zwölf Paarungen in UEFA-Wettbewerben gewonnen, in denen sie mit einem Rückstand an die Stamford Bridge zurückgekehrt sind. Zuletzt in der vergangenen Saison gegen Steaua Bukarest im Achtelfinale der Europa League. Im Achtelfinale-Rückspiel der Champions League 2011/12 siegte man 4:1 gegen Napoli, nachdem man auswärts 1:3 verloren hatte und gewann dann den Titel. Es war allerdings das einzige Mal, dass Chelsea einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen konnte.

Die Generalproben verliefen für beide Mannschaften prächtig. Während Chelsea gegen Stoke mit 3:0 gewann, schickte PSG Reims mit dem gleichen Ergebnis nach Hause und kam der Titelverteidigung in der Ligue 1 damit einen weiteren Schritt näher.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.