In der Champions League steht der dritte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Leverkusen – Tottenham Hotspur Letztes... Vorschau zum dritten Champions-League-Spieltag 2016/17 – Teil 1

UEFA Champions League Wappen_abseits.at

In der Champions League steht der dritte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Leverkusen – Tottenham Hotspur

Letztes direktes Duell: 0:1 (UEFA-Cup-Gruppenphase 2006/07)

Bayer Leverkusen steht am dritten Spieltag gegen die Tottenham Hotspur bereits vor einem Pflichtsieg, soll der Aufstieg ins Achtelfinale weiterhin realistisch bleiben. Die Werkself steht mit nur zwei Punkten auf dem Konto da, weil man sowohl gegen CSKA Moskau als auch den AS Monaco Führungen aus der Hand gab und nur Unentschieden spielte. Zuletzt im Fürstentum musste die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt erst in der letzten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Zuletzt hatte es der Bundesligist in der Gruppenphase der Champions League 2013/14 mit einem Gegner aus England zu tun, damals gab es eine 0:5-Heimniederlage gegen Manchester United.

Tottenham verlor zum Auftakt in Wembley, wo die Mannschaft während der Umbauarbeiten an der White Hart Lane ihre Heimspiele austrägt, gegen Monaco, landete dann am zweiten Spieltag jedoch einen Auswärtserfolg in Moskau, für den der Ex-Leverkusener Heung-Min Son mit einem späten Tor verantwortlich zeichnete. Ihre höchste Europacup-Niederlage in Deutschland kassierten die Spurs 1995 im UEFA Intertoto Cup, mit 0:8 beim 1. FC Köln, Leverkusens Lokalrivalen. Am Wochenende lief es für beide Mannschaften nicht wunschgemäß. Während Tottenham nicht über ein Unentschieden bei West Bromwich hinauskam, musste sich Leverkusen Werder Bremen geschlagen geben.

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel und Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com.

Sporting – Borussia Dortmund

Bisher keine direkten Duelle

Es war ein ausgesprochen bitterer Start, den Sporting in die Gruppenphase hinlegte. Die Portugiesen führten am ersten Spieltag bei Real Madrid bis zur absoluten Schlussphase hochverdient mit 1:0, ehe das weiße Ballett doch noch mit aller Brutalität zuschlug und die drei Punkte im Estadio Bernabeu behielt. Am zweiten Spieltag feierte Sporting dann einen standesgemäßen 2:0-Sieg über Legia Warschau, ehe nun die wohl vorentscheidende Doppelrunde gegen Borussia Dortmund auf dem Programm steht. Die Statistik spricht dabei nicht unbedingt für die Portugiesen, denn von zwölf Heimspielen gegen deutsche Clubs konnten sie nur zwei gewinnen. Der letzte Sieg liegt allerdings gar nicht so lange zurück und wurde ebenfalls gegen einen Verein aus dem Ruhrpott gefeiert: Vor zwei Jahren verlor Schalke 04 in Lissabon mit 2:4.

Borussia Dortmund steht an der Tabellenspitze von Gruppe F. Nach dem furiosen 6:0-Auftaktsieg bei Legia Warschau kam die Mannschaft von Thomas Tuchel zu einem 2:2 gegen Real Madrid, wobei man zwei Mal den Ausgleich erzielen konnte. Dortmund gewann im Februar dieses Jahres erstmals überhaupt in Portugal, als der BVB in der Runde der letzten 32 der Europa League den FC Porto mit 1:0 durch ein Eigentor von Iker Casillas schlagen konnte. Zuvor hatte es in drei Spielen ebenso viele Niederlagen gesetzt. Mit Sporting kreuzen die Borussen zum ersten Mal die Klingen.

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel und Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com.

Olympique Lyon – Juventus Turin

Letztes direktes Duell: 0:1 und 1:2 (Europa-League-Viertelfinale 2013/14)

Während Olympique Lyon mit einem 3:0-Sieg gegen Dinamo Zagreb startete, mussten die Franzosen zuletzt einen Rückschlag hinnehmen – in Sevilla setzte es eine 0:1-Niederlage, welche im Kampf um das Achtelfinale naturgemäß alles andere als förderlich war. Umso wichtiger wäre es nun, gegen Juventus Turin drei Punkte einzufahren, die Statistik spricht jedoch nicht unbedingt dafür. Lyon verlor die letzten drei Heimspiele gegen italienische Mannschaften allesamt, während Juventus seit vier Partien in Frankreich ungeschlagen ist und drei davon gewann. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams liegt zweieinhalb Jahre zurück, als Juventus im Viertelfinale der Europa League die Oberhand behielt und beide Partien für sich entschied.

Auch die alte Dame hält nach zwei Spielen nicht beim Punktemaximum. Geschuldet ist dies dem torlosen Remis zum Auftakt, das man sich gegen Sevilla leistete. Am zweiten Spieltag wurde gegen Dinamo Zagreb, den Prügelknaben der Gruppe, hingegen der fest eingeplante Sieg eingefahren – 4:0. Die Generalproben verliefen unterschiedlich. Während Juventus zum einem 2:1-Sieg gegen Udinese kam und damit die Tabellenführung in der Serie A festigte, musste sich Lyon mit 0:2 in Nizza geschlagen geben und steht derzeit nur auf dem sechsten Tabellenplatz mit bereits zehn Punkten Rückstand auf den überraschenden Ligue-1-Klassenprimus rund um Mario Balotelli.

Eine ausführliche Vorschau auf das Spiel und Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com.

OoK_PS, abseits.at