In der Champions League steht der dritte Spieltag auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Manchester City – Napoli Letztes... Vorschau zum dritten Champions-League-Spieltag 2017 (1)

In der Champions League steht der dritte Spieltag auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Manchester City – Napoli

Letztes direktes Duell: 1:1 und 1:2 (Champions-League-Gruppenphase 2011/12)

Manchester City steht nach den ersten beiden Spieltagen mit einer weißen Weste da. Zunächst gewannen die Sky Blues mit 4:0 bei Feyenoord Rotterdam, dann schickte man Shakhtar Donezk mit 2:0 zurück in die Ukraine. Gegen Napoli kann die Mannschaft von Pep Guardiola nun bereits einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen, zumal man sich momentan in blendender Form befindet. Am Wochenende feierte Manchester City einen 7:2-Sieg gegen Stoke und setzte sich damit an die Tabellenspitze der Premier League. Die Bilanz gegen italienische Gegner in der Champions League ist ausbaufähig: City gewann nur eines von acht Spielen.

Nach Napolis überraschender Niederlage in Donezk, wo Trainer Maurizio Sarri einige Stammspieler schonte, schlugen die Italiener zuletzt Feyenoord Rotterdam und meldeten sich damit im Aufstiegskampf zurück. City-Trainer Guardiola bezeichnete Napoli zuletzt als jene Mannschaft in Europa, die über den besten Spielaufbau aus der Verteidigung verfügt. Das zeigt die Truppe vom Vesuv auch Woche für Woche in der Serie A, wo man nach wie vor beim Punktemaximum hält und tatsächlich Juventus Turin den Meistertitel streitig machen könnte. Am Samstag setzte Napoli den Siegeszug bei der AS Roma fort.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Manchester City und Napoli findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

 

Real Madrid – Tottenham Hotspur

Letztes direktes Duell: 4:0 und 1:0 (Champions-League-Viertelfinale 2010/11)

Real Madrid und Tottenham Hotspur gehen nach Siegen über Borussia Dortmund und APOEL Nikosia mit dem Punktemaximum in das direkte Duell, das zunächst in Madrid und zwei Wochen später in London über die Bühne geht. Klarer Favorit ist freilich Real, das letztmalig im Oktober 2009 gegen den AC Milan im Santiago Bernabeu ein Champions-League-Gruppenspiel verloren hat und in vier Spielen gegen Tottenham noch keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste. Zudem ist Real seit elf Spielen gegen Vertreter der Premier League ungeschlagen, die letzte Niederlage kassierte man vor über acht Jahren im Achtelfinale gegen Liverpool.

Während Real in der Primera Division auf dem zweiten Platz liegt, hat Tottenham in der Premier League den dritten Rang inne. Am Wochenende kam man zu einem knappen 1:0-Heimsieg gegen Bournemouth, womit die Position in der Spitzengruppe gefestigt wurde. Sonderlich erfolgreich waren die Reisen der Spurs nach Spanien bislang nicht – von fünf Trips in das iberische Land kam man mit lediglich einem Remis zurück. Auch die Auswärtsbilanz ist nicht die beste, von den letzten zwölf Europacupspielen in der Fremde konnten lediglich drei siegreich gestaltet werden – darunter das jüngste auf Zypern bei APOEL Nikosia.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Real Madrid und den Hotspurs findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.


RB Leipzig – Porto

Bisher kein direktes Duell

Die Diskrepanz zwischen nationalem und internationalem Wettbewerb ist bei RB Leipzig bis dato eklatant. Während das Team von Ralph Hasenhüttl in der Bundesliga brilliert und am Wochenende bei Borussia Dortmund gewann, fielen die Leistungen im Europacup bescheiden aus. Einem 1:1 gegen Monaco folgte eine 0:2-Niederlage bei Beşiktaş, wobei man sich in der ersten Halbzeit völlig inferior präsentierte. Um im Rennen um den Aufstieg – oder zumindest um Rang drei – zu bleiben, sollte das Duell gegen Porto mindestens ausgeglichen gestaltet werden. Andernfalls könnte Leipzig der letzte Tabellenplatz und damit das internationale Aus noch vor Weihnachten blühen.

Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Beşiktaş zum Auftakt rehabilitierte sich Porto am zweiten Spieltag und feierte einen klaren 3:0-Sieg in Monaco. Die Portugiesen haben eine ausgeglichene Bilanz gegen Mannschaften aus der Bundesliga: Zu je zwölf Siegen und Niederlagen gesellen sich sieben Unentschieden. Den letzten Sieg in Deutschland feierte Porto 2006/07 in der Gruppenphase der Champions League mit 3:1 beim Hamburger SV. Vor drei Jahren setzte es indessen eine 1:6-Pleite gegen Bayern München, es war die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte auf europäischer Ebene.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Leipzig und Porto findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.