In der Champions League steht der dritte Spieltag der Gruppenphase auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Manchester United –... Vorschau zum dritten CL-Spieltag 2018 – Teil 1

In der Champions League steht der dritte Spieltag der Gruppenphase auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Manchester United – Juventus Turin

Letztes direktes Duell: 2:1 und 3:0 (2. Gruppenphase Champions League 2002/03)

Nach 15 Jahren treffen die Schwergewichte Manchester United und Juventus Turin wieder in Old Trafford aufeinander, die sich in der Vergangenheit bereits einige denkwürdige Spiele geliefert haben. Wie jenes im Rückspiel des Semifinales 1998/99, als United in Turin einen 0:2-Rückstand drehte und ins Endspiel einzog, wo dann auf ebenfalls denkwürdige Weise der FC Bayern besiegt wurde. Von diesen Zeiten sind die Red Devils mittlerweile allerdings ziemlich weit entfernt. Trainer Jose Mourinho steht schwer in der Kritik, nicht zuletzt aufgrund der wenig attraktiven Spielweise seiner Mannschaft. Am Wochenende gab es in der Premier League, wo man der Spitze deutlich hinterherhinkt, immerhin ein 2:2 gegen Chelsea.

Ein Unentschieden gab es auch für Juventus Turin zur Generalprobe. Die alte Dame kam gegen Genoa nicht über ein 1:1 hinaus und gab somit zum ersten Mal in dieser Saison Punkte ab. In der Champions League hält Juve indessen beim Punktemaximum – gegen Valencia und die Young Boys Bern gab es zwei ungefährdete Siege. Gegen die Schweizer fehlte zuletzt aufgrund einer Sperre Cristiano Ronaldo, in Old Trafford wird er hingegen wieder einsatzberechtigt sein – ausgerechnet an jenem Ort, an dem er zum Weltklassespieler reifte. Die Statistik spricht für Juve, das seit acht Spielen gegen Premier-League-Vertreter ungeschlagen ist.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Manchester United und Juventus findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

AEK Athen – Bayern München

Bisher keine direkten Duelle

AEK Athen steht vor dem größten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte – und steht in diesem bereits enorm unter Druck. Nach Niederlagen gegen Ajax Amsterdam und Benfica sind die Griechen am Tabellenende einzementiert und brauchen eigentlich einen Sieg gegen die Bayern, um sich noch Chancen auf das internationale Überwintern ausrechnen zu können. Während AEK zum Auftakt in Amsterdam chancenlos und mit 0:3 noch gut bedient war, brachte man sich gegen Benfica selbst um den Lohn der Arbeit. Die Griechen glichen nach 0:2-Rückstand zwischenzeitlich aus, um letztlich doch zu verlieren – trotz numerischer Überzahl. Zuvor war AEK übrigens in 14 Europacupspielen ungeschlagen geblieben, unter anderem zwei Mal gegen die Wiener Austria in der Europa League (2:2 und 1:1).

Hinter den Bayern liegen turbulente Wochen, geschuldet der ungewohnt durchwachsenen Leistungen und Ergebnisse. All das gipfelte am vergangenen Freitag in einer äußerst fragwürdigen Pressekonferenz der Vereinsbosse, in der in erster Linie die Medien aufgrund ihrer aus Bayern-Sicht niederträchtigen Berichterstattung getadelt wurden. Sportlich fanden die Münchner am Wochenende jedenfalls wieder in die Spur und gewannen bei Wolfsburg mit 3:1. In Athen ist ein weiterer Sieg nun Pflicht, um die Chancen auf den Gruppensieg zu wahren.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen AEK Athen und Bayern München findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

Hoffenheim – Olympique Lyon

Bisher keine direkten Duelle

 Hoffenheim ist durchwachsen in die erste Champions-League-Saison der Vereinsgeschichte gestartet. Zum Auftakt kam die Mannschaft von Julian Nagelsmann, dem jüngsten Trainer der je in der Champions League an der Seitenlinie stand, zu einem 2:2 bei Shakhtar Donezk, ehe es eine 1:2-Niederlage gegen Manchester City setzte. Im dritten Spiel ist nun der erste Sieg gefragt, sonst rückt der angestrebte Aufstieg ins Achtelfinale bereits in weite Ferne. Es wäre erst der zweite Europacupsieg der Vereinsgeschichte bei mittlerweile zehn Spielen. Den bis dato einzigen Erfolg gab es in der vergangenen Saison in der Europa League gegen Istanbul Basaksehir. Am Ende verpassten die Kraichgauer den Aufstieg in die KO-Runde.

Olympique Lyon gewann am ersten Spieltag mit 2:1 mit Manchester City und lieferte damit bereits früh eine der großen Sensationen der Saison. Danach folgte im eigenen Stadion ein 2:2 gegen Shakhtar Donezk, wobei man gegen die Ukrainer einen 0:2-Rückstand wettmachte. Der ehemalige französische Serienmeister nimmt um dritten Mal in Folge an der Champions League teil, verpasste zuletzt aber zwei Mal den Sprung ins Achtelfinale. Mit einem vollen Erfolg in Hoffenheim stünden die Chancen gut, einen der ersten beiden Tabellenplätze zu belegen. Zuletzt setzte es allerdings zwei Niederlagen in Deutschland.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Hoffenheim und Lyon findet ihr auf wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf die Partie wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at