In der Champions League steht der vorletzte Spieltag mit zahlreichen packenden Partien auf dem Programm. Abseits.at nimmt vier Duelle unter die Lupe.    ... Vorschau zum fünften Champions-League-Spieltag – Teil 2

In der Champions League steht der vorletzte Spieltag mit zahlreichen packenden Partien auf dem Programm. Abseits.at nimmt vier Duelle unter die Lupe.

 

 

Ajax Amsterdam – Borussia Dortmund

Hinspiel: 0:1

Mit vier Punkten aus den beiden Spielen gegen Manchester City meldete sich Ajax Amsterdam in der Champions League zurück und hat nun gute Chancen, zumindest den dritten Tabellenrang zu belegen. Soll es hingegen mehr werden, muss die äußerst gute Heimbilanz gegen deutsche Mannschaften ausgebaut werden: der niederländische Meister hat zwölf von dreizehn  Heimspielen gegen Bundesligisten gewonnen.

Borussia Dortmund wurde nach dem 2:2 bei Real Madrid mit Lob überhäuft und Jose Mourinho bezeichnete die Schwarz-Gelben bereits als ernsten Titelkandidaten. Der Mannschaft von Jürgen Klopp würde bereits ein Zähler zum sicheren Aufstieg ins Achtelfinale reichen, sollten alle drei Punkte aus Amsterdam entführt werden, wäre dies der erste Auswärtssieg in der Champions League seit März 2003. Damals wurde der AC Milan in San Siro in die Knie gezwungen.

 

Manchester City – Real Madrid

Hinspiel: 2:3

Auch wenn das Erreichen des Achtelfinales theoretisch noch möglich ist, hat Manchester City wohl bereits nach vier Gruppenspielen das große Ziel ein weiteres Mal verpasst und muss nun sogar um den Einzug in die Europa League bangen. Erst zwei Mal gelang es Mannschaften in der Champions League, sich nach einem so schwachen Start doch noch für die nächste Runde zu qualifizieren: Lokomotive Moskau (2002/03) sowie Porto (2004/05). Immerhin macht die internationale Heimstatistik Mut, denn die Sky Blues sind seit 19 Heimspielen auf eigener Anlage ungeschlagen.

Real Madrid muss indessen auf Umfaller von Borussia Dortmund hoffen, um sich noch den Gruppensieg sichern zu können, nachdem man das direkte Duell gegen den deutschen Meister verlor. Die Madrilenen reisen zum vierten Mal nach Manchester, treffen dort allerdings erstmalig auf City, denn bisher ging es stets zu Lokalrivale United. Unvergessen ist die 3:4-Niederlage im Viertelfinale des Jahres 2003, die dennoch zum Aufstieg reichte.

 

Dynamo Kiew – Paris Saint Germain

Hinspiel: 1:4

Dynamo Kiew muss Paris Saint Germain schlagen, sonst stehen mit den Franzosen und Porto die Aufsteiger in Gruppe A bereits fest, während es für die Ukrainer in der Europa League weiterginge. Für Dynamo läuft es aber auch in der heimischen Meisterschaft nicht rund, denn während Erzrivale Shakhtar Donetsk nach 16 Runden den ersten Punkteverlust hinnehmen musste und vor dem nächsten Titel steht, rangieren die Hauptstädter nur auf Platz drei.

PSG schickt sich derweil an, beim Comeback in der Königsklasse das Achtelfinale zu erreichen, was zu einem Gutteil dem überragenden Zlatan Ibrahimović geschuldet ist, der nicht nur im Dress des schwedischen Nationalteams für Staunen sorgt. Da Porto sein Heimspiel gegen Dinamo Zagreb nach menschlichem Ermessen gewinnen wird, benötigen die Franzosen zumindest ein Remis, um sich am letzten Spieltag noch Chancen auf den ersten Gruppenrang offen zu halten, wenn es im Prinzenpark zum direkten Duell mit den Portugiesen kommt.

 

Schalke 04 – Olympiakos Piräus

Hinspiel: 2:1

Christian Fuchs und seine Königsblauen befinden sich auf Kurs und können mit einem Heimsieg gegen Olympiakos bereits vorzeitig das Achtelfinalticket buchen. Nach der Aufholjagd gegen Arsenal führt die Truppe von Huub Stevens weiterhin die Gruppe an und verlor in der Champions League inklusive Qualifikation lediglich zwei der letzten dreizehn Heimspiele.

Olympiakos reist ohne großen Druck nach Deutschland, denn das Mindestziel, die Qualifikation für die Europa League, wurde mit dem Heimsieg gegen Montpellier bereits erreicht. Die Griechen schafften bisher zwei Mal den Aufstieg ins Achtelfinale und können ihre ganze Aufmerksamkeit auf das internationale Geschäft legen, da sie in der maroden heimischen Meisterschaft wieder einmal ohne ernsthafte Gegner sind.

 

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.