In der Champions League steht der zweite Teil der Doppelrunde auf dem Programm. Einige Mannschaften können bereits einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen,... Vorschau zum vierten Champions-League-Spieltag – Teil 2

Champions League TrophyIn der Champions League steht der zweite Teil der Doppelrunde auf dem Programm. Einige Mannschaften können bereits einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen, während andere um das Weiterkommen bangen müssen. Abseits.at stellt drei spannende Begegnungen des dritten Spieltags vor.

Barcelona – AC Milan

Hinspiel 1:1

Trotz des mittlerweile nahezu obligatorischen Punktverlusts in Mailand vor zwei Wochen steuert Barcelona relativ problemlos das Achtelfinale an und wird seiner klaren Favoritenrolle in der Gruppe H gerecht. Bereits 18 Mal trafen diese beiden Giganten des europäischen Fußballs aufeinander, wobei die Ausgangslage so klar wie selten zuvor scheint. Barcelona thront der Primera Division an der Tabellenspitze und verfügt über eine nahezu makellose Bilanz – erst einmal mussten die Katalanen in dieser Saison die Punkte teilen, alle anderen Spiele wurden siegreich gestaltet, so auch das Stadtderby gegen Espanyol am Freitag.

Von einer solchen Bilanz wagt man in Mailand nicht einmal zu träumen, derartig trist präsentiert sich momentan die Lage der Rossoneri. Nach der Heimniederlage gegen die Fiorentina steht Milan nur auf dem elften Tabellenplatz und weist schon einen Rückstand von 16 Punkten auf einen Champions-League-Platz auf. Wenig verwunderlich, dass Trainer Massimiliano Allegri immer stärker in die Kritik gerät und sich wohl nicht mehr lange halten wird können, sollte er das Ruder nicht ehest baldig herumreißen.  Immerhin lichtet sich so langsam wieder das Lazarett, denn so fallen momentan „nur“ mehr Stephan El Shaarawy, Mattia de Sciglio und Giampaolo Pazzini aus.

Borussia Dortmund – Arsenal

Hinspiel 2:1

In der vermutlich am stärksten besetzten Gruppe tobt ein heißer Dreikampf um die beiden Achtelfinaltickets. Borussia Dortmund, Arsenal und auch Napoli halten bei jeweils sechs Punkten, wobei die Italiener im Parallelspiel gegen das enttäuschende Olympique Marseille wohl nichts anbrennen lassen werden. Nicht zuletzt deswegen darf sich der Sieger des Duells im einstigen Westfalenstadion gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales ausrechnen. Im Hinspiel kam Borussia Dortmund zu einem etwas glücklichen Auswärtssieg, da Arsenal mehr vom Spiel hatte, vor dem Tor jedoch die notwendige Durchschlagskraft vermissen ließ.

In ihren jeweiligen nationalen Meisterschaften eilen beide Mannschaften von Sieg zu Sieg. Dortmund fertigte am Freitag Stuttgart mit 6:1 ab, wobei Robert Lewandowski einen Hattrick beisteuerte. Hätten die Borussen nicht in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückgeschaltet, wären die Gäste wohl noch schlimmer unter die Räder gekommen. Während Dortmund einen Punkt hinter Leader Bayern rangiert, weist Arsenal als Tabellenführer der Premier League schon einen Vorsprung von fünf Punkten auf. Im Spitzenspiel der Runde schickten die Gunners Liverpool mit 2:0 zurück an die Mersey und untermauerten damit ihre Ambitionen, erstmals seit 2005 wieder einen Titel zu gewinnen.

Chelsea – Schalke 04

Hinspiel 3:0

Chelsea startete mit einem wahrhaftigen Schockerlebnis in die diesjährige Champions-League-Kampagne, denn die Blues mussten sich an der Stamford Bridge dem FC Basel geschlagen geben. In den beiden darauf folgenden Spielen merzte man diesen Makel jedoch aus und gewann sowohl bei Steaua Bukarest als auch auf Schalke klar, weshalb der Kurs Richtung Achtelfinale nun wieder stimmt. In der Premier League setzte es für die Truppe von Jose Mourinho am Samstag allerdings einen herben Dämpfer, da man in Newcastle als 0:2-Verlierer vom Platz schlich.

Schalkes Generalprobe fiel mit einem Sieg in Berlin zwar erfolgreich aus, dennoch ist die Stimmung bei den Königsblauen eher gedämpft. Zu durchwachsen sind die Leistungen schon während der gesamten Saison, was sich nicht zuletzt im negativen Torverhältnis in der Bundesliga widerspiegelt, zudem musste man jüngst eine bittere Niederlage im Derby gegen Borussia Dortmund einstecken. Für den stets umstrittenen Trainer Jens Keller ist das Erreichen des Achtelfinales absolute Pflicht, schon aufgrund der desolaten Vereinsfinanzen. In London werden Schalke weiterhin die Langzeitverletzten Klaas-Jan Huntelaar sowie Jefferson Farfan fehlen, was die ohnehin schon diffizile Aufgabe keineswegs erleichtert.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.