In der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Borussia Dortmund – Real Madrid... Vorschau zum zweiten Champions-League-Spieltag 2016 – Teil 1

_Christian Fuchs - Leicester CityIn der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Borussia Dortmund – Real Madrid

Letztes direktes Duell: 2:0 und 0:3 (Champions-League-Viertelfinale 2013/14)

Borussia Dortmund zeigte sich am ersten Spieltag der neuen Champions-League-Saison in Torlaune und gewann bei Legia Warschau mit 6:0. Nicht ganz so klar dürfte die Sache für Thomas Tuchels Mannen nun gegen Real Madrid werden, wenngleich der BVB gegen die Königlichen auf eine eindrucksvolle Serie verweisen kann. Borussia Dortmund entschied die jüngsten drei Heimspiele gegen Real Madrid allesamt für sich, zuletzt im Viertelfinale der Saison 2013/14, auch wenn dies nach einer hohen Niederlage im Hinspiel nicht für den Aufstieg reichte. Auch in der Bundesliga erwies sich Dortmund zuletzt mehr als nur in Torlaune. Am Freitag gab man sich beim 2:1 gegen Freiburg hingegen schon fast bescheiden.

Auch Real Madrid startete mit einem Sieg in die Gruppenphase, dieser fiel jedoch weit knapper aus als jener Dortmunds. Der Titelverteidiger lag bis zur absoluten Schlussphase gegen Sporting mit 0:1 in Rückstand, ehe Cristiano Ronaldo und Alvaro Morata die Partie doch noch drehten. Die Gesamtbilanz der Spanier in Auswärtsspielen gegen deutsche Mannschaften weist vier Siege, sechs Unentschieden und 19 Niederlagen auf und ist damit ausgesprochen negativ. So ging auch das letzte Gastspiel bei einem Bundesligisten mit 0:2 im letztjährigen Champions-League-Viertelfinale gegen Wolfsburg verloren.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Dortmund und Real Madrid  findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Monaco – Leverkusen

Letztes direktes Duell: 1:0 und 1:0 (Champions-League-Gruppenphase 2014/15)

Der AS Monaco legte vor zwei Wochen einen perfekten Start in die Gruppenphase hin. Die Monegassen gewannen in Wembley gegen Tottenham Hotspur mit 2:1 und können nun gegen Leverkusen bereits einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Die Statistik spricht jedenfalls ganz klar für die Mannschaft von Leonardo Jardim, denn in bislang vier Spielen gegen Leverkusen ist Monaco noch ungeschlagen und feierte dabei drei Siege. Zudem gewannen die Monegassen ihre letzten vier Heimspiele gegen Mannschaften aus der Bundesliga im Stade Louis II. Dass Monaco allerdings auch durchaus verwundbar ist, zeigte sich in der vergangenen Woche, als es gegen Mario Balottelis Nizza eine 0:4-Pleite setzte.

Leverkusen schien ebenfalls auf dem besten Wege, mit einem Sieg in die neue Europacupsaison zu starten. Nach einer halben Stunde führte die Werkself gegen CSKA Moskau bereits mit 2:0, stellte das Spielen daraufhin aber komplett ein, kassierte binnen weniger Minuten des Ausgleich und musste am Ende froh sein, überhaupt einen Punkt mitgenommen zu haben. Die Partie gegen die Russen fügte sich nahtlos in den holprigen Saisonstart der Mannschaft von Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt ein. Am Wochenende gelang mit einem 3:2-Last-Minute-Sieg in Mainz indessen endlich der sehnlich erwartete Befreiungsschlag.

Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel findet ihr bei bei wettbasis.com.

Leicester City – Porto

Bisher keine direkten Duelle

Es ist soweit, Leicester City bestreitet das erste Champions-League-Heimspiel der Klubgeschichte. Gleichzeitig ist es auch das erste internationale Spiel im 2002 erbauten King Power Stadium. Das Auswärts-Debüt in der Königsklasse verlief für Christian Fuchs und Co. blendend, mit 3:0 ließen die Foxes dem belgischen Meister Club Brügge nicht den Hauch einer Chance. Leicester bestritt in seiner gesamten Vereinsgeschichte insgesamt erst neun Europacupspiele, und keines davon gegen eine portugiesische Mannschaft. Das Aufeinandertreffen mit Porto stellt somit eine weitere Premiere dar. Die Generalprobe am Wochenende verlief denkbar schlecht – gegen Manchester United setzte es eine 1:4-Niederlage.

In Porto gab es nach dem Auftakt lange Gesichter, da man sich gegen den FC Kopenhagen deutlich mehr als nur ein 1:1-Remis ausgerechnet hatte. Lange Gesichter gab es zuletzt auch, wenn die Portugiesen nach England reisten, denn Porto konnte noch keines seiner 16 Auswärtsspiele auf der Insel gewinnen – es stehen zwei Unentschieden und unglaubliche 14 Niederlagen zu Buche. Bei den letzten vier Auftritten in England gelang es Porto nicht einmal, ein Tor zu erzielen. Gleich drei Tore fielen dafür am Freitag im Derby gegen Boavista, das Porto mit 3:1 für sich entschied.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Leicester und Porto findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at