In der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Borussia Dortmund – Real Madrid... Vorschau zum zweiten Champions-League-Spieltag 2017 – Teil 1

In der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. Abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Borussia Dortmund – Real Madrid

Letztes direktes Duell: 2:2 und 2:2 (Champions-League-Gruppenphase 2016/17)

Wie schon in der letzten Saison tritt Borussia Dortmund in der Gruppenphase der Champions League gegen Real Madrid an. In der Vergangenheit gab es für die Königlichen beim BVB immer ordentlich Gegenwind: Real hat in Dortmund noch nie gewonnen. Die Mannschaft von Zinedine Zidane gewann zum Auftakt erwartungsgemäß gegen APOEL Nikosia, wusste dabei aber nicht uneingeschränkt zu überzeugen. Auch in der Liga lief es zuletzt für Real nicht optimal: Nach einer überraschenden Heimniederlage gegen Real Betis mühte man sich am Wochenende zu einem 2:1-Erfolg in Alaves.

Borussia Dortmund legte mit der 1:3-Niederlage im Wembley Stadion gegen Tottenham Hotspur einen veritablen Fehlstart hin, der hinsichtlich des Aufstiegs ins Achtelfinale bereits weitreichende Konsequenzen haben könnte. Ein Sieg gegen Real wäre deshalb umso wichtiger, und in Anbetracht der aktuellen Form, in der sich der BVB befindet, auch nicht unrealistisch. Am Samstag fegte die Mannschaft von Neo-Coach Peter Bosz mit 6:1 über Borussia Mönchengladbach hinweg und behauptete damit die Tabellenführung in der Bundesliga. Titelkonkurrent Bayern München, der am Mittwoch gegen Paris Saint-Germain spielt, hat drei Punkte Rückstand.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen dem BVB und Real Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Besiktas – RB Leipzig

Bisher kein direktes Duell

Beşiktaş lieferte mit dem 3:1-Sieg beim FC Porto eine der Überraschungen des ersten Spieltags. Nun geht es für die Türken, bei denen Veli Kavlak weiterhin verletzt fehlt, darum, den guten Start zu prolongieren und gleichzeitig gegen eine Negativserie anzukämpfen. Bislang spielte Beşiktaş sieben Mal gegen eine Mannschaft aus der deutschen Bundesliga. Die Bilanz ist verheerend – mehr als sechs Niederlagen und ein Unentschieden sprangen nicht heraus. Die letzten drei Heimspiele gegen deutsche Mannschaften gingen sogar allesamt ohne einen erzielten Treffer verloren. Die jüngste dieser Niederlagen stammt aus dem November 2009, als Wolfsburg mit 3:0 in Istanbul gewann.

RB Leipzig hat die internationale Premiere zufriedenstellend hinter sich gebracht. Gegen den AS Monaco erreichten die Mannen von Ralph Hasenhüttl ein 1:1, wobei man durch einen Treffer von Emil Forsberg sogar in Führung ging, welche Monaco nach schwachem Abwehrverhalten allerdings postwendend ausgleichen konnte. Nun steht das Auswärtsdebüt im Europacup auf dem Programm, für das sich die Leipziger am Wochenende mit einem 2:1 gegen Eintracht Frankfurt Selbstvertrauen holten. Beşiktaş musste hingegen eine 1:2-Niederlage im Derby gegen Fenerbahçe hinnehmen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Besiktas und Leipzig findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Napoli – Feyenoord Rotterdam

Bisher kein direktes Duell

Napoli legte zum Auftakt einen klassischen Selbstfaller hin. Trainer Maurizio Sarri verzichtete gegen Shakhtar Donezk auf einige Stammspieler, was die Ukrainer prompt ausnutzten und als verdienter 2:1-Sieger vom Platz gingen. Dass es in Bestbesetzung auch anders geht, zeigen die Ergebnisse in der Serie A, wo Napoli nach sechs Runden punktgleich mit Juventus Turin an der Tabellenspitze liegt. Ein Heimsieg gegen Feyenoord ist bei dem Mannen vom Fuße des Vesuvs folglich fix eingeplant, was gleichzeitig eine Premiere wäre, denn noch nie konnte Napoli ein Heimspiel gegen einen niederländischen Kontrahenten erfolgreich gestalten. Es gab bis dato allerdings auch erst deren zwei.

Feyenoord musste bei der Rückkehr nach 15 Jahren in Champions League bitteres Lehrgeld bezahlen. Die unerfahrene Mannschaft von Trainer Giovanni van Bronckhorst war gegen Manchester City völlig überfordert und ging als 0:4-Verlierer vom Platz. Feyenoords letzten Auswärtssieg in der Königsklasse datiert vom 24. September 2002, als man mit 1:0 bei  Newcastle United gewann. Die jüngste internationale Auswärtsbilanz fällt nicht sonderlich eindrucksvoll aus: Nur eines der letzten 15 Spiele in der Fremde konnte gewonnen werden, darüber hinaus setzte es drei Remis und elf Niederlagen. Der letzte Sieg gegen eine italienische Mannschaft stammt aus dem Semifinale des UEFA Cups 2001/02. Auf dem Weg zum Titelgewinn hatte Feyenoord mit 1:0 bei Inter Mailand gewonnen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Napoli und Feyenoord findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.